Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Supercup in Höltinghausen: Der TVD-Express überrollt den SV Holdorf

Beim Preisgeldturnier im Kreis Cloppenburg hat sich zum Viertelfinale ein Gleichgewicht ergeben: Vier CLP-Teams und vier VEC-Mannschaften buchten ihre Tickets.

Artikel teilen:
Konzentriert bei der Ballkontrolle: Steffen Buddelmeyer vom TV Dinklage im Spiel gegen den SV Holdorf. Fotos: Schikora

Konzentriert bei der Ballkontrolle: Steffen Buddelmeyer vom TV Dinklage im Spiel gegen den SV Holdorf. Fotos: Schikora

Der erste Teil des Fußball-Spektakels ist absolviert: Beim Supercup in Höltinghausen gingen am Wochenende die Achtelfinals über die Bühne. Vor 260 Zuschauern am Samstag und 350 Gästen am Sonntag buchten vier Vechtaer Teams ihr Viertelfinal-Ticket. Die Fortsetzung folgt am Dienstag.

Höltinghausen - Vechta 1:4
Der Gastgeber und Kreisligist war gegen die klassenhöheren Gäste erwartungsgemäß chancenlos. Zwar egalisierte Jonas Middendorf (29.) die frühe Vechtaer Führung von Fabian Geerken (5.), doch Arben Gashi (34./36.) schoss die Sportfreunde mit einem Doppelpack zur 3:1-Halbzeitführung. Spätestens nach dem 4:1 durch Kevin Steinfeld (60.) hatte sich die Frage nach dem Sieger erledigt.

GW Mühlen - FC Lastrup 5:3
Noch zur Pause deutete einiges auf eine Überraschung hin. Andreas Haker (4.), Jan Ludmann (30.) und Julius Moormann (39.) sorgten bei einem Gegentreffer von Benjamin Willenbrink (9.) für eine Lastruper 3:1-Führung. Da zudem FCL-Keeper Stephen Smulczynski einen Handelfmeter von Jan Leiber parierte (43.), hatte der Zwei-Tore-Vorsprung nach 45 Minuten Bestand. Nach dem Wechsel drehte der Landesligist auf und kam nach Toren von Paul Wessels (47., Foulelfmeter), Benjamin Willenbrink (63.), Constantin Westermann (70.) und einem Lastruper Eigentor (87.) noch zu einem verdienten Sieg.

Beherzt abgezogen: Mühlens Jonas Pöhlking gegen Lastrup.Beherzt abgezogen: Mühlens Jonas Pöhlking gegen Lastrup.

TV Dinklage - SV Holdorf 6:2
Das Aufeinandertreffen zweier VEC-Landesligisten entwickelte sich nach der Halbzeit zu einem einseitigen Duell. Die Holdorfer Führung durch Andrej Homer (8.) drehten Elias Vodde (20.) und Wilke Weßling (44.) zunächst in eine Dinklager 2:1-Führung. Nach dem 2:2-Ausgleich durch Lukas Liedmann (47.) trafen Steffen Espelage (64.), Leon Albers (65.) und Bastian Dödtmann (66.) binnen drei Minuten zum 5:2. In der Schlussminute machte Steffen Espelage das halbe Dutzend voll. TVD-Trainer Stefan Arlinghaus bilanzierte: „Guter Test, gutes Spiel – aber ich will das auch nicht zu hoch hängen.“ Sein Team habe insbesondere die Systemwechsel zwischen Dreier- und Viererkette innerhalb des Spiels ordentlich gemeistert.

Sparta Werlte - Emstekerfeld 0:2
Gegen den Landesliga-Absteiger zog der TuS verdient ins Viertelfinale ein. Linus Funke traf per Foulelfmeter zum Führungstreffer (39.), dem Kai Stratmann fünf Minuten vor Schluss das entscheidende 2:0 folgen ließ.

Falke Steinfeld - Thüle 0:1
Der Thüler Neuzugang Frank Waden – in der Vorsaison noch Toptorjäger beim Landesliga-Absteiger TuRa Westrhauderfehn – erzielte per Foulelfmeter in der 35. Minute den Siegtreffer für den Bezirksligisten. In der ersten Halbzeit verdiente sich der SV Thüle die Führung durch einen guten Auftritt, bevor Landesligist Falke nach der Pause große Bemühungen um den Ausgleich zeigte. Steinfelds Coach Artur Zimmermann stellte fest: „Der Einsatz ist da, aber nach vorne sind wir einfach noch zu ungefährlich.“

Friesoythe - Brockdorf 2:0
Der Bezirksligist musste sich dem Landesligisten letztlich beugen, zeigte aber einen guten Auftritt – insbesondere in Anbetracht der Tatsache, dass GWB nur zu zwölft anreiste und zwei Spieler aus der Zweiten in der Startelf standen. „Wir haben uns gut verkauft. Die Jungs haben es gut gemacht“, lobte Brockdorfs Trainer Matthias Lünsmann. Murat Moussa erzielte die Friesoyther Treffer (9./86.). Die Hanseaten hatten gefühlte 80 Prozent Ballbesitz – und trotzdem kam Brockdorf durch Kai Schlömer zu drei Riesenchancen.

Bevern - BW Lohne II 2:1
Nach einer ausgeglichenen und torlosen ersten Halbzeit brachte Tim Tönnies die Regionalliga-Reserve von BWL in Führung (54.). Der Landesligist drehte das Spiel danach allerdings durch Tore von Sebastian Sander (70.) und Jan Schockemöhle (75.) innerhalb weniger Minuten. Danach rettete vor allem Beverns Torhüter Tobias Brengelmann den Sieg des Favoriten ins Ziel: Zuerst parierte er drei Lohner Großchancen – und dann entschärfte er zur Krönung auch noch einen Foulelfmeter von Nils Engelmann (86.).

VfL Oythe - BV Garrel 3:2
Die mit 22 Spielern angereisten Oyther mussten schon vorher ihren Plan verwerfen: Coach Daniel Roth wollte eigentlich in der Halbzeit das komplette Team tauschen, jedoch wurde kurzfristig beschlossen, dass nur fünf Wechsel erlaubt sind. Es entwickelte sich ein munteres Spiel, in dem Garrels Kacper Lazaj die Oyther Führung durch Felix Schneppe (30., Handelfmeter) per Doppelpack konterte (43./44.). Ein zweiter verwandelter Handelfmeter von Markus Lübberding brachte Oythe den Ausgleich (67.), bevor Niklas Ellmann zum Sieg traf (85.). „Es waren schon noch viele Fehler drin. Aber wir haben erst dreimal trainiert – was soll ich da erwarten?“, sagte VfL-Trainer Daniel Roth: „Der Wille war da, und ein Sieg tut immer gut.“

Zeit für ein Update! Mit der jüngsten Überarbeitung unserer App haben wir das Nachrichten-Erlebnis auf dem Smartphone weiter verbessert und ausgebaut. Jetzt im Google-Playstore und im  Apple App-Store updaten oder downloaden.

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Supercup in Höltinghausen: Der TVD-Express überrollt den SV Holdorf - OM online