Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Supercup feiert Comeback nach Corona

Das 36. Hallenfußball-Turnier für "Sportler gegen Hunger" steigt am 22. Dezember im Rasta-Dome in Vechta. Hier gibt es alle Infos zum Budenzauber für SgH.

Artikel teilen:
Wiedersehen am 22. Dezember: BW Lohne und GW Mühlen, hier im Finale 2019, sind beim 36. Supercup dabei. Foto: Schikora

Wiedersehen am 22. Dezember: BW Lohne und GW Mühlen, hier im Finale 2019, sind beim 36. Supercup dabei. Foto: Schikora

Die zwei Ticket-Drucker auf der Geschäftsstelle von Rasta Vechta ratterten am Dienstagvormittag ohne Pause. 144 Tickets für Block A, 96 für Block B usw. – ein Tribünenblock nach dem anderen wurde abgearbeitet, erst im Unterrang, dann im Oberrang. Und dazu noch rund 1000 Stehplatzkarten. Nach gut einer Stunde war alles erledigt, und das Ergebnis füllte die 45-Liter-Box „Samla“ eines schwedischen Möbelhauses fast bis zum Deckel. An der Pariser Straße wurden jedoch nicht die Tickets für ein Heimspiel des Basketball-Zweitligisten Rasta Vechta gedruckt. Nein, es waren 2310 Karten für den 36. Supercup der OM-Medien-Sportredaktion. Das Hallenfußball-Spektakel steigt am 22. Dezember (Donnerstag, 18.30 Uhr) bereits zum achten Mal im Basketball-Tempel – und der Erlös des XXL-Events geht wie immer an die OV/KSB-Aktion „Sportler gegen Hunger“.

Für den Supercup mit acht Fußball-Mannschaften aus dem Kreis Vechta ist es ein Comeback nach drei Jahren. 2020 und 2021 hatte der SgH-Klassiker aufgrund der Corona-Pandemie nicht stattfinden können, nun folgt der Re-Start. Und die Vorfreude ist riesengroß. In den vergangenen Tagen gab's diverse Anfragen zum Termin und zum Ticketverkauf.

Beim Starterfeld zu diesem Einladungsturnier für SgH wird auch in diesem Jahr am seit 2014 bewährten Modus festgehalten. Heißt: Die VEC-Topteams sind gesetzt, also Regionalligist BW Lohne sowie die fünf Landesligisten TV Dinklage, GW Mühlen, VfL Oythe, SV Holdorf und Falke Steinfeld. Zudem qualifizieren sich der beste VEC-Bezirksligist sowie der Spitzenreiter der Kreisliga, der seit über einem Jahrzehnt das Feld komplettiert.

Sechs der acht Teilnehmer stehen fest

In der Bezirksliga fällt die Entscheidung zwischen SFN Vechta (26 Punkte), RW Damme, GW Brockdorf und BW Langförden (alle 23). Alle vier Teams haben noch zwei Partien zu absolvieren. BW Lohne II (28) mischt in diesem Rennen nicht mit, gemäß einer Absprache aus dem Jahr 2017 sind nur erste Mannschaften beim Supercup dabei. In der Kreisliga gibt's das Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen RW Visbek (46) und dem TuS Lutten (44/ein Spiel weniger).

Für das Supercup-Starterfeld und die Einteilung der beiden Vorrundengruppen (1-4-5-8 und 2-3-6-7) sind die letzten Tabellen vor der Winterpause entscheidend. Die Landesliga schließt das Jahr nach jetzigem Stand am 4. Dezember ab, die Bezirksliga am 11. Dezember, wobei das finale Spiel Lüsche - Osterfeine für den Supercup nicht mehr relevant ist, das Kreisliga-Jahr 2022 endet indes am 3. Dezember.

Zusammen mit den beteiligten Klubs wird im Vorfeld des Turniers wieder die vor Corona bewährte Strategie beim Sicherheitskonzept verfolgt. Dazu gehört auch die Leibesvisitation beim Eingang durch einen externen Sicherheitsdienst.

Bei ihrem Benefizturnier für SgH, das wieder für Stimmung und Begeisterung bei den heimischen Fußballfans sorgen soll, kann die Sportredaktion erneut auf viele Unterstützer bauen. Traditionssponsor Sport Böckmann (Holdorf) ist seit den Anfängen dabei, dazu bringt sich die Firma „Kühlings Festzelte“ als Rasta-Dome-Wirt ganz im Sinne von SgH ein. Und die Crew von Rasta Vechta wirkt wie in den Vorjahren an diversen Stellen im Hintergrund mit.

Frisch gedruckt: Die 2310 Tickets für den Supercup. Foto: BoningFrisch gedruckt: Die 2310 Tickets für den Supercup. Foto: Boning

Beim Kartenverkauf für den Supercup wird ebenfalls an der bewährten Prozedur festgehalten: Der Verkaufsweg kann dank der Unterstützung durch den Ticketdienstleister „AD ticket“ (Frankfurt/Oldenburg) wieder zum Nulltarif beschritten werden. Insgesamt stehen 2310 Tickets zur Verfügung. Die Preise für Sitz- und Stehplätze liegen bei zehn und acht Euro, die an „Sportler gegen Hunger“ gehen.

Der öffentliche Verkauf ist für den 10. Dezember (Samstag) geplant. Weitere Informationen folgen noch. Fakt ist bereits: Reservierungen sind nicht möglich. Zuvor, voraussichtlich in der ersten Dezember-Woche, erhalten die beteiligten acht Klubs wieder ihre Kontingente für ihre eigenen Fanblöcke. Von 2013 bis 2019 war der Supercup stets im Vorverkauf mit 2310 Zuschauern restlos ausverkauft.

So verpassen sie nichts mehr. Mit unseren kostenlosen Newslettern informieren wir Sie über das Wichtigste aus dem Oldenburger Münsterland. Jetzt einfach für einen Newsletter anmelden!

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Supercup feiert Comeback nach Corona - OM online