Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Stehende Ovationen nach TVC-Gala

Handball-Oberligist Cloppenburg besiegt Aufsteiger TSV Bremervörde 40:19 (18:10)

Artikel teilen:
Nicht zu stoppen: Selbst drei Gäste-Akteure bekommen Cloppenburgs Ole Harms (weißes Trikot) nicht in den Griff. Der TVC-Kapitän erzielte beim 40:19-Erfolg seines Teams 12 Tore. Foto:Wulfers

Nicht zu stoppen: Selbst drei Gäste-Akteure bekommen Cloppenburgs Ole Harms (weißes Trikot) nicht in den Griff. Der TVC-Kapitän erzielte beim 40:19-Erfolg seines Teams 12 Tore. Foto:Wulfers

Wenn eine Handballmannschaft mehr als doppelt so viele Tore kassiert wie sie wirft, gilt ein solcher Tatbestand nicht mehr als normale Niederlage, sondern schon als derbe Klatsche. Und genau die verabreichte Oberligist TV Cloppenburg seinem chancenlosen Gegner aus Bremervörde beim 40:19 (18:10)-Erfolg.

Standing Ovations der wieder einmal zahlreichen Zuschauer in der Halle an der Schulstraße belohnten eine Cloppenburger Leistung, die mit Fug und Recht als herausragend bezeichnet werden durfte. In ihrem „Wohnzimmer“ verpasste das Team von Trainer Janik Köhler dem in allen Belangen unterlegenen Aufsteiger eine Handball-Lehrstunde.

„Es hat super Spaß gemacht. Am Anfang waren wir noch etwas nervös, haben uns dann aber gefangen und mit der tollen Stimmung in der Halle ein gutes Spiel gemacht. Vor allem im Angriff hatten die Junge richtig Spaß“, freute sich ein strahlender TVC-Coach nach seinem Heimdebüt.

Zum Spiel: Als die hartgesottenen Gäste-Fans nach vier Minuten eine 2:1-Führung ihrer Mannschaft bejubelten, ahnte der TSV-Tross noch nicht, was in den folgenden 56 Minuten über ihr Team hereinbrechen sollte. Nach 23 Minuten stand eine Cloppenburger 13:10-Führung zu Buche, die die Gastgeber mit einem kurzen Zwischenspurt zum 18:10-Halbzeitstand ausbauten.

Einmal auf den Geschmack gekommen legte der TVC gleich zu Beginn des zweiten Durchgangs nach. Binnen 120 Sekunde schraubten sie das Resultat mit vier Treffern in Folge auf 22:10. Und Bremervörde? Die Gäste brachten es in den ersten 15 Minuten der zweiten Halbzeit gerade einmal auf zwei Tore, darunter noch ein verwandelter Siebenmeter. Vor allem auch ein Verdienst von TVC-Torhüter Mika Brokmeier, der etliche Bälle parierte und seinen Mitspielern somit die Freiheit ermöglichte, sich in der Offensive nach Herzenslust auszutoben. 13 Minuten vor Schluss lag Cloppenburg erstmals mit 20 (!) Toren Differenz in Führung.

Da blieb auch den Gäste-Fans nur stumme Bewunderung. Während die Cloppenburger Zuschauer ihre Mannschaft feierten, gönnten sie sich vor der Halle bereits das ein oder andere Freibier...


  • Cloppenburg - Bremervörde 40:19
  • TV Cloppenburg: Mika Brokmeier, Nils Buschmann – Ole Harms (12/2), Bence Lugosi (3), Thies-Luca Hermann (8), Tom Engelhardt (1), Johann Westermann, Mark Steinkamp (4), Michal Skwierawski (5), Maximilian Bähnke (3), Kevin Heemann, Michael-Leon Williams (4)
  • Rote Karte: Kevin Heemann (TVC, 22. Minute) nach angeblichem Foul an Felix Weber.
  • Zuschauer: 400.
  • Nächstes TVC-Spiel: Am kommenden Samstag von 18.30 Uhr an gegen den TuS Haren.

Verpassen Sie nichts von der Landtagswahl in Niedersachsen am Sonntag. Wer regiert in den nächsten 5 Jahren? Wer zieht in den Landtag in Hannover ein?  Alle Ergebnisse aus allen Wahlkreisen und den Städten und Gemeinden im OM finden Sie auf unserer Themenseite, inklusive Liveticker. 

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Stehende Ovationen nach TVC-Gala - OM online