Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Spielsystem wird Ende August geklärt

Anfang September sollen die ersten Punktspiele im Tischtennis über die Bühne gehen. Nach welchem Spielsystem, ist auch gut drei Wochen vor dem Start noch nicht entschieden.

Artikel teilen:
Doppel oder nicht? Thomas Menke (links) und Dominik Dubber gehen mit dem TTV Cloppenburg in der Bezirksliga an den Start. Foto: Wulfers

Doppel oder nicht? Thomas Menke (links) und Dominik Dubber gehen mit dem TTV Cloppenburg in der Bezirksliga an den Start. Foto: Wulfers

Wo dürfen wieder Turniere gespielt werden? Ist es überall erlaubt, Doppel zu spielen, oder ist das nur in einigen Landesverbänden der Fall? Und wie sieht es mit Zuschauern aus? Ganz übersichtlich und vor allem einheitlich ist die Sachlage rund um die Corona-Bestimmungen im Tischtennissport nicht.

Wird im Training nur Einzel gespielt, muss darüber keine Anwesenheitsliste geführt werden. Anders sieht es aus, wenn Doppel gespielt wird, denn dann wechselt Tischtennis den Status von einer kontaktlosen Sportart zu einer Kontaktsportart. Ob man auch Anfang September beim geplanten Saisonstart in Niedersachsen wieder als Duo am Tisch stehen darf, das wird erst Ende August bei einer Präsidiumssitzung des Tischtennisverbandes Niedersachsen (TTVN) entschieden.

"Zuerst geht es um die Frage, ob überhaupt gespielt werden kann."Ann-Katrin Thömen, Mitarbeiterin TTVN-Geschäftsstelle

Für Ann-Katrin Thömen, Mitarbeiterin der TTVN-Geschäftsstelle in Hannover, keine leichte Entscheidung. "Es kann in jede Richtung gehen. Zuerst geht es um die Frage, ob überhaupt gespielt werden kann. Danach soll entschieden werden, nach welchem System, also ob mit oder ohne Doppel." Eine Begründung, warum eine endgültige Entscheidung erst eine gute Woche vor dem geplanten Start fällt, lieferte Thömen gleich nach. "Das Präsidium wird sich die Entwicklung der Fallzahlen anschauen und dann entscheiden. Niedersachsen und auch andere Landesverbände sind zudem an einer bundeseinheitlichen Lösung, so sie denn möglich ist, interessiert. Niedersachsen wird sich auf jeden Fall mit dem Deutschen Tischtennisbund (DTTB) abstimmen."

Markus Koopmeiners, gerade erst zum Vorsitzenden des Tischtenniskreises Cloppenburg gewählt, sieht in der kurzfristigen Entscheidung unmittelbar vor dem Saisonstart kein großes Problem. "Ich habe Verständnis für den TTVN, schließlich wird Tischtennis, egal ob mit oder ohne Doppel, nicht neu erfunden. Sie müssen halt flexibel reagieren. Wir im Kreis Cloppenburg richten uns voll und ganz nach der Entscheidung des TTVN. Ich gehe davon aus, dass zumindest in der Hinserie keine Doppel gespielt werden. Es wäre schlimm, wenn das Spielsystem so bleiben würde, wie vor Corona und man mitten in der Serie zurückrudern müsste. Außerdem: Entweder man kann Doppel spielen oder man kann es nicht."

Sie wollen nichts verpassen, worüber das Oldenburger Münsterland spricht? Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter „Moin, OM!“. Er fasst für Sie das Wichtigste für den Tag auf einen Blick zusammen – immer montags bis freitags zum Start in den Tag.  Hier geht es zur Anmeldung

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Spielsystem wird Ende August geklärt - OM online