Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Speedway: MSC Fighters fahren an die Tabellenspitze

In Diedenbergen landeten die Cloppenburger im Speedway-Teamcup hinter den Gastgebern auf Rang 2. Favorit auf den Gesamtsieg ist ein anderes Team.

Artikel teilen:
Guter Auftritt: Jonny Wynant (rechts) vom MSC Cloppenburg, hier vor dem Stralsunder Ronny Weiss, steuerte 7 Punkte zum Gesamtergebnis der Fighters bei. Foto: Lars Schröer

Guter Auftritt: Jonny Wynant (rechts) vom MSC Cloppenburg, hier vor dem Stralsunder Ronny Weiss, steuerte 7 Punkte zum Gesamtergebnis der Fighters bei. Foto: Lars Schröer

Die MSC Fighters aus Cloppenburg haben am vergangenen Sonntag den 1. Platz in der Gesamtwertung des Speedway-Teamcups übernommen. Am 4. Renntag, der im hessischen Diedenbergen ausgetragen wurde, holte die Mannschaft von Teamchef Manfred Bäker insgesamt 32 Punkte und kam hinter den Gastgebern (49) auf den 2. Rang. Dritter wurde Brokstedt (26) vor dem MC Nordstern Stralsund (13). „Diedenbergen war zu stark und an diesem Tag einfach nicht zu schlagen, daher können wir mit dem 2. Rang durchaus zufrieden sein“, sagte MSC-Pressewart Thore Weiner.

Die Cloppenburger waren mit ihrem besten Aufgebot angereist. Die erfolgreichsten Fighters-Fahrer waren am Ende mit jeweils 8 Zählern René Deddens und Ben Iken. Iken hätte sogar noch mehr Punkte holen können. In seinem ersten Lauf legte er allerdings einen so genannten Cowboy-Start hin und kippte mit dem Motorrad nach hinten um.

Jonny Wynant steuerte 7 Punkte zum Gesamtergebnis der MSC Fighters bei und Lukas Fienhage, der in dieser Saison bislang nicht so stark wie gewohnt in Form ist, holte 6 Zähler. Der Däne Nicklas Aargaard kam auf 3 Punkte in zwei Läufen.

Für den MC Nordstern Stralsund war in Diedenbergen der junge Cloppenburger Carl Wynant als Gastfahrer im Einsatz und mit 7 Zählern der beste Mann der Mannschaft. In der kommenden Saison wird er für die MSC Fighters dann auf der 250-ccm-Juniorenposition starten. „Wir sind froh und stolz, Carl im nächsten Jahr in unseren Reihen zu haben. Er ist ein großes Nachwuchstalent“, sagt Bäker.

In der aktuellen Teamcup-Serie kann seine Mannschaft noch einmal am 3. Oktober in Güstrow punkten, wenn der letzte Renntag veranstaltet wird. Klarer Favorit auf den Titel ist allerdings der MSC Olching, der kommendes Wochenende beim Heimrennen sowie am 3. September in Berghaupten starten wird. „Zuhause wird sich Olching den Sieg wohl nicht nehmen lassen und an uns vorbeiziehen. Wenn wir am Ende auf dem Podium landen, könnten wir damit aber gut leben“, sagt der Cloppenburger Presswart Thore Weiner.

Zeit für ein Update! Mit der jüngsten Überarbeitung unserer App haben wir das Nachrichten-Erlebnis auf dem Smartphone weiter verbessert und ausgebaut. Jetzt im Google-Playstore und im  Apple App-Store updaten oder downloaden.

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Speedway: MSC Fighters fahren an die Tabellenspitze - OM online