Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Sommer: „Nicht schon wieder einen Abbruch“

Individuelle Trainingseinheiten: Mehr geht derzeit nicht für die Bezirksligafußballer. Noch bis zum 14. März 2021 müssen sie auf Punktspiele warten.

Artikel teilen:
Restart am 14. März: Emsteks Fußballer (links Justus Böckmann) erwarten dann zur erst dritten Saisonpartie Grün-Weiß Brockdorf. Foto: Langosch

Restart am 14. März: Emsteks Fußballer (links Justus Böckmann) erwarten dann zur erst dritten Saisonpartie Grün-Weiß Brockdorf. Foto: Langosch

16 Mannschaften, davon neun aus dem Kreis Vechta und derer sieben aus dem Kreis Cloppenburg, werden in der Fußball-Bezirksliga nach der Vorrunde in Auf- und Abstiegsrunde aufgeteilt. So zumindest der Plan zu Saisonbeginn.

Während es die VEC-Teams bislang auf zumindest eine Handvoll Partien brachten, hängen die CLP-Mannschaften dem Terminplan hinterher. SV Thüle, TuS Emstekerfeld, SV Molbergen, BV Garrel und SV Emstek absolvierten bislang zwei Spiele, SV Altenoythe und FC Lastrup waren hingegen erst einmal am Start. Nach dem Abbruch Mitte Oktober soll es laut Spielplan am 14. März 2021 weitergehen.

Wie reagieren die Vereine jetzt und in den nächsten Wochen und Monaten auf die nahezu fünfmonatige wettkampflose Zeit?

Training beim SVA im Januar wieder vorgesehen

SV Altenoythe: „Bis zum Ende des Jahres haben wir erst einmal nichts geplant“, meint Altenoythes Cotrainer Maik Koopmann. „Es kann sein, wenn es denn wieder erlaubt ist, dass wir uns im Dezember zu einem Mannschaftsabend treffen. Training ist aber erst wieder im Januar vorgesehen. Die Spieler halten sich individuell fit, ab Januar wird es dann sicherlich Trainingspläne geben.“

FC Lastrup: „Wir haben im gesamten Kalenderjahr 2020 erst drei Pflichtspiele bestritten. Das ist der reine Wahnsinn“, meint Lastrups Trainer Martin Sommer. „Sollte im Dezember noch was möglich sein, entscheiden wir kurzfristig, ob wir noch die ein oder andere Trainingseinheit einlegen. Ansonsten liegt der Fokus auf der Vorbereitung im Januar.“ Zudem bringt der Coach einen zusätzlichen Aspekt ins Spiel. „Wir haben erst ein Spiel absolviert. Es könnte also möglich sein, dass wir eher starten. Wichtig ist für mich vor allem, dass, nach welchem System auch immer, die Saison nicht schon wieder abgebrochen wird.“

SV Emstek: „Wenn es denn erlaubt ist, würden wir schon noch gerne im Dezember die ein oder andere fußballspezifische Einheit absolvieren. Wichtig ist, dass bei den Jungs der Spaß am Fußball wieder aufgebaut wird. Mit der Vorbereitung beginnen wir dann sechs Wochen vor dem Saisonstart, also Ende Januar oder Anfang Februar meint Emsteks Trainer Jörg Roth.

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Sommer: „Nicht schon wieder einen Abbruch“ - OM online