Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Siegesserie der Löninger Basketballer geht weiter

In der 2. Regionalliga Nord feierte der VfL einen 99:87-Erfolg bei Fortuna Logabirum. Nach dem fünften Sieg in Folge ist der Klassenerhalt greifbar nah.

Artikel teilen:
Starke Defense: Hannes Kalvelage (Nummer 5) und seine Teamkollegen vom VfL Löningen (rechts hinten Paul Grünloh) überzeugten einmal mehr. Archivfoto: Langosch

Starke Defense: Hannes Kalvelage (Nummer 5) und seine Teamkollegen vom VfL Löningen (rechts hinten Paul Grünloh) überzeugten einmal mehr. Archivfoto: Langosch

Die Basketballer des VfL Löningen sind weiterhin das „heißeste“ Team in der 2. Regionalliga Nord (Staffel West). Die Partie bei Fortuna Logabirum gewannen sie mit 99:87 (56:24) und feierten so den fünften Sieg in Serie. „Wir haben wieder sehr gut gespielt – vor allem in der ersten Halbzeit ist es nahezu perfekt gelaufen“, sagt VfL-Coach Guido Thöle. Dank des Sieges haben sich die Löninger im Kampf um den Klassenerhalt einen ersten Matchball erarbeitet. „Wenn wir am Samstag zu Hause CVJM Hannover schlagen, haben wir es rechnerisch geschafft.“

In Logabirum legten die Gäste los wie die Feuerwehr. In den ersten beiden Viertel erzielten sie jeweils 28 Punkte und präsentierten sich in der Verteidigung hervorragend. „Uns ist es gelungen, den stärksten Logabirumer, Ben Post, relativ gut zu kontrollieren – das war in der Defense enorm wichtig“, so Thöle. So ging der VfL mit einer deutlichen 56:24-Führung in die Pause.

„Wir wussten, dass wir dieses sehr hohe Niveau nicht über die komplette Spielzeit halten würden“, sagt der Trainer. Er sollte recht behalten. Die Ostfriesen wurden stärker und holten mehr und mehr auf – irgendwann war der Löninger Vorsprung auf weniger als 10 Zähler geschmolzen. „In dieser Phase hat man gemerkt, wie wichtig Lukas Knobbe, der krank fehlte, mit seiner körperlichen Präsenz für uns ist.“

Guido Thöle entschied sich im Laufe des 3. Viertels dazu, keine Wechsel mehr vorzunehmen, um seine Mannschaft nicht aus dem Rhythmus zu bringen. Zwar gewannen die gastgebenden Fortunen die letzten beiden Durchgänge deutlich (38:25 und 25:18), gefährlich nahe kamen sie dem VfL allerdings nicht mehr. „Der Schlüssel zum Erfolg war einmal mehr die mannschaftliche Geschlossenheit. Was die Jungs momentan abliefern, ist schon stark“, sagt Guido Thöle.


Löningen: Anthony Hodge (35 Punkte/4 Dreier), Paul Grünloh (25), Janik Schulze (13/4), Torben Brogmus (11/2), Mattes Thöle (6/2), Justus Krause (4), Max Schmücker (3), Jonas Breher (2), Nils Drees, Hannes Kalvelage.

OM-hilft -  Helfen Sie mit! Das Oldenburger Münsterland hilft den Geflüchteten aus der Ukraine. Hilfsinitiativen, Wohlfahrtsorganisationen und viele mittelständische Unternehmen sind bereits dabei, die Hilfe vor Ort zu koordinieren. Und auch Sie können sich beteiligen. Wie und Wo? Das sagt Ihnen  die Webseite om- hilft.org

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Siegesserie der Löninger Basketballer geht weiter - OM online