Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

SgH-Coronathon zieht immer weitere Kreise

Am Wochenende steht eine große Sport- und Spenden-Aktion im Kreis Vechta bevor. Die Resonanz im Internet ist überwältigend.

Artikel teilen:
Alles klar für den Coronathon: In der Familie der Lohner Triathleten Inga und Benedikt Hintze liegen die Startnummern und Sportutensilien für den 4./5. Juli schon bereit. Fotos: Hintze

Alles klar für den Coronathon: In der Familie der Lohner Triathleten Inga und Benedikt Hintze liegen die Startnummern und Sportutensilien für den 4./5. Juli schon bereit. Fotos: Hintze

In den sozialen Netzwerken finden sich mittlerweile unter etlichen anderen Videobotschaften Grüße aus der Schweiz, aus Borkum und aus Düsseldorf. Und auch die ersten Spenden sind bereits auf dem „Sportler-gegen-Hunger“-Konto der LzO eingegangen: Am Freitag um Mitternacht beginnt vor dem OV-Gebäude am Neuen Markt mit Antonius Schröers 10-km-Lauf durchs nächtliche Vechta der „SgH-Coronathon“ – und nimmt man die bisherige Resonanz zum Maßstab, so könnte diese kreative Aktion einiger heimischer Läufer zu einem großen Ding werden.

Individuell Sport treiben und zusammen in Krisenzeiten die OV/KSB-Aktion „Sportler gegen Hunger“ unterstützen: Das ist die Idee hinter dem Coronathon. Und wie es aussieht, kommt diese Idee bei den Menschen im Kreis Vechta überragend an. „Wir haben bei Facebook jetzt eine Beitragsreichweite von 8500“, berichtete Mitorganisatorin Kathi Stark schon am Dienstag. Täglich trudeln weitere Videogrüße oder Facebookeinträge ein – und das nicht nur von Sportlern.

"Sogar meine Mutter, die sonst nichts mit Sport am Hut hat, will mitmachen."Kathi Stark, Läuferin und Mitorganisatorin des Coronathons

„Das ist total breit gefächert. Ich war auch ziemlich überrascht: Sogar meine Mutter, die sonst nichts mit Sport am Hut hat, will mitmachen und hat schon mit einer Radtour um den Dümmer dafür trainiert“, berichtet Kathi Stark. Die Lohner Läuferin hat den SgH-Coronathon zusammen mit Antonius Schröer (Vechta) und Matthias Fortmann (Lohne) initiiert.

Auch heimische Bürgermeister nehmen teil

Auch aus der Politik kommt Unterstützung für die Aktion. Die Bürgermeister Tobias Gerdesmeyer (Lohne), Alfred Kuhlmann (Goldenstedt) und Manuela Honkomp (Steinfeld) haben bereits angekündigt, sich in irgendeiner Form zu beteiligen. Alfred Kuhlmann hält es gerade in Krisenzeiten für wichtig, eine solche Aktion zu unterstützen. Corona habe gezeigt, „dass wir im Oldenburger Münsterland durch die Gesundheitsämter medizinisch hervorragend betreut werden. Viele Menschen auf unserem Planeten haben – unabhängig von Corona – weitaus schlechtere Möglichkeiten“, findet Goldenstedts Rathauschef. Daher sei der Coronathon „auch ein Stück Solidarität“.

Die heimischen Sportler überbieten sich unterdessen mit kreativen Ideen, wie sie sich an der Aktion beteiligen können. So plant der Lauftreff Gnadenlos einen Hindernislauf im Garten eines seiner Mitglieder. Der Darts-Club Steel Buddies will für jede „180“, die er wirft, zehn Euro spenden. Und eine junge Frau im St.-Pauli-Hoodie kündigte an, auf ihrem alten Klapprad 100 Kilometer zurückzulegen und dafür 100 Euro zu überweisen.

Mit tierischer Unterstützung auf in den Coronathon: Familie Hintze aus Lohne ist startklar.Mit tierischer Unterstützung auf in den Coronathon: Familie Hintze aus Lohne ist startklar.

Die Liste ließe sich ewig fortsetzen. RW Visbeks Fußballer, die Vechtaer Trailrunner und SFN Vechtas Drittliga-Handballerin Tina Schwarz (um nur einige zu nennen) wollen laufen. Die Radsport-Hobbytruppe Mukki Latte plant für Samstag eine Rennrad-Ausfahrt. Der Tennisverein Bakum schlägt für SgH auf. Und die Turnerinnen von In Motion wollen sich auch etwas einfallen lassen.

Alle Teilnehmer landen zusätzlich in einem Lostopf

Die Initiatoren hoffen nun, dass die Teilnehmer beim Spenden für SgH einen ähnlichen Ehrgeiz entwickeln. Um die Disziplin hierbei zu erhöhen, haben sie für das Überweisen der Spendenbeiträge eine Frist bis Dienstagabend (7. Juli) gesetzt. „Wir wollen möglichst schnell ein tolles Ergebnis haben“, erklärt Kathi Stark. Kleine Zusatzmotivation: Unter allen Teilnehmern verlosen die Initiatoren dreimal die Teilnahme an einem gemeinsamen Grillabend.

Alle Infos zum Coronathon haben die Organisatoren mittlerweile in einer Checkliste zusammengefasst. Diese kann auf om-online.de ebenso heruntergeladen werden wie die Startnummer, in die jeder seinen Namen eintragen kann, und die individuell zu gestaltende Urkunde mit der eigenen Leistung.



Sie wollen nichts verpassen, worüber das Oldenburger Münsterland spricht? Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter „Moin, OM!“. Er fasst für Sie das Wichtigste für den Tag auf einen Blick zusammen – immer montags bis freitags zum Start in den Tag.  Hier geht es zur Anmeldung

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

SgH-Coronathon zieht immer weitere Kreise - OM online