Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Roman Fress boxt in der ARD um DM-Titel

Der in Garrel lebende Profi steigt am Samstagabend bei den Internationalen Deutschen Meisterschaften in den Ring. In Magdeburg will der 26-Jährige seinen Titel im Cruisergewicht verteidigen.

Artikel teilen:
Prominenter Gratulant: Der Schauspieler und Regisseur Til Schweiger (Zweiter von rechts) sah im Januar den DM-Sieg von Roman Fress (links daneben). Foto: Team SES/P. Gercke

Prominenter Gratulant: Der Schauspieler und Regisseur Til Schweiger (Zweiter von rechts) sah im Januar den DM-Sieg von Roman Fress (links daneben). Foto: Team SES/P. Gercke

Nervös ist Roman Fress (noch) nicht, aber seine Vorfreude steigt quasi von Minute zu Minute. Bis morgen muss sich der Profiboxer, der seit 2018 in Garrel lebt, noch gedulden, dann darf er sein Können präsentieren: Beim Galaabend seines Managements SES-Boxing steigt er in der Magdeburger Getec-Arena in den Ring und will dort erneut Internationaler Deutscher Meister im Cruisergewicht werden. Diesen Titel hatte sich der 26 Jahre alte Fress erstmals im Januar gegen den Italiener Matteo Rondena in Hamburg gesichert. Morgen heißt sein Gegner Danile Vencl.

Das Sahnehäubchen: Sein Kampf gegen den Tschechen wird in der Nacht auf Sonntag etwas zeitversetzt im Ersten Deutschen Fernsehen gezeigt. „Die ARD überträgt erstmals seit sechs Jahren wieder eine solche Veranstaltung, das ist für mich natürlich eine tolle Sache“, sagt Roman Fress im Gespräch mit OM online.

Wenn der gebürtige Kasache um ca. 21 Uhr das vierte von sechs Duellen absolviert – im abschließenden Hauptkampf streiten die beiden Deutschen Dominic Bösel und Robin Krasniqi im Halbschwergewicht um die WM-Krone – werden trotz Corona rund 2000 Box-Fans in der Halle sein. „Ich freue mich sehr auf diese Kulisse. Ich denke, dass im Publikum etwa 30 Verwandte und Freunde sind“, sagt Fress. Natürlich wird ihn auch seine Frau Lena, die schon lange in Garrel lebt, lautstark unterstützen.

Volltreffer: Dank eines Sieges gegen den Italiener Matteo Rondena holte Romas Fress (rechts) im Januar dieses Jahres den Titel bei den Internationalen Deutschen Meisterschaften. Foto: Team SESP. GerckeVolltreffer: Dank eines Sieges gegen den Italiener Matteo Rondena holte Romas Fress (rechts) im Januar dieses Jahres den Titel bei den Internationalen Deutschen Meisterschaften. Foto: Team SES/P. Gercke

Nach seinem DM-Sieg im Januar und einem Familienurlaub in Ägypten hatte die Pandemie auch den Trainingsplan von Roman Fress kräftig durcheinandergewirbelt. Sehr zur Freude seiner Gattin und der drei Jahre alten Tochter Valeria. „„Ich habe im Frühjahr nur zu Hause in Garrel trainiert. Es war für uns drei natürlich eine sehr schöne Sache, so viel Zeit miteinander zu verbringen“, sagt Fress. Mitte Juni kehrte der Boxer schließlich in seinen normalen Rythmus zurück. „Unter der Woche bin ich in Magdeburg, um mit meinem Trainer Robert Stieglitz zu arbeiten und am Wochenende bei meiner Frau und meiner Tochter.“

Im Hinblick auf den morgigen Kampf fuhr Roman Fress die Intensität in den Einheiten in den vergangenen Tagen verständlicherweise deutlich herunter. Nun sieht er sich bestens vorbereitet, um im elften Profiduell den elften Sieg zu feiern. „Mein Gegner Danile Vencl macht zwar einen fitten Eindruck, ich bin aber sehr zuversichtlich und sehe gute Chancen, ihn zu schlagen“, sagt Fress. „Ich fühle mich super vorbereitet.“ Allerdings weiß auch der Wahl-Garreler, dass es „leichter ist, einen Titel zu holen, als ihn zu verteidigen“. Vor allem, weil die Kontrahenten gegen einen amtierenden Meister stets deutlich motivierter seien.

Sollte Roman Fress die Titelverteidigung morgen Abend glücken, käme er seinem großen Traum noch ein kleines Stückchen näher: „Mein Ziel war es schon immer, einmal eine WM-Chance bei den vier großen Box-Verbänden zu bekommen. Daran werde ich weiterhin hart arbeiten.“


Zur Person: 

  • Roman Fress wurde am 20. März 1994 in Woswyschenka in Kasachstan geboren. Im Alter von nur fünf Monaten kam er mit seinen Eltern nach Deutschland. Nach einigen Jahren in Bremen fand die Familie ein Zuhause in Troisdorf (bei Bonn).
  • Im Internet lernte er seine in Garrel wohnhafte heutige Frau Lena kennen. Seit Mitte 2018 lebt das Ehepaar mit seiner dreijährigen Tochter Valeria in der Gemeinde, erst in Beverbruch, mittlerweile in Garrel. Anfang 2021 erwarten die beiden erneut Nachwuchs.
  • Mit dem Boxsport begann der gelernte Lagerlogistiker im Alter von sieben Jahren. In Heidelberg besuchte er als junger Mann ein Sportinternat und wurde Anfang 2018 Profi im Boxstall SES Boxing in Magdeburg. In seiner Gewichtsklasse Cruisergewicht sicherte sich der 1,91 Meter lange und rund 90 Kilogramm schwere Fress wenige Monate später den DM-Titel. Im Januar 2020 wurde der 26-Jährige in Hamburg Internationaler Deutscher Meister. Der Wahl-Garreler gewann all seine zehn bisherigen Profikämpfe.
  • Im Amateurbereich feierte er sieben Siege bei Deutschen Meisterschaften und holte jeweils einmal WM- und EM-Bronze.

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Roman Fress boxt in der ARD um DM-Titel - OM online