Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Ritterschlag für Rastas Talentschmiede

Erstmals darf Vechtas U-18-Mannschaft am "Adidas Next Generation Tournament" der EuroLeague teilnehmen. Im Klub sorgt diese Nachricht für eine große Portion Stolz.

Artikel teilen:
Rein in die Zone: Rastas Talent Michel Schillmöller, hier im JBBL-Spiel gegen Rostock. Foto: Schikora

Rein in die Zone: Rastas Talent Michel Schillmöller, hier im JBBL-Spiel gegen Rostock. Foto: Schikora

An der Pariser Straße knallten jetzt keine Sektkorken, aber die Freude und der Stolz waren dennoch riesengroß: Die Talentschmiede von Rasta Vechta hat eine Art Ritterschlag erhalten. Erstmals in der Historie des Basketball-Zweitligisten ist eine U-18-Mannschaft von Rasta für das renommierte „Adidas Next Generation Tournament“, kurz ANGT, nominiert worden.

Der beste europäische Nachwuchswettbewerb, Jahr für Jahr organisiert von der EuroLeague, Europas Königsklasse im Basketball, besteht aus vier Qualifikationsturnieren von Januar bis April und einem „Final Four“ im Mai. Die 32 Teams, die an der 20. Auflage des ANGT teilnehmen, kommen aus zwölf verschiedenen Ländern. Unter den Startern sind auch die U-18-Mannschaften von 14 EuroLeague-Teams und fünf EuroCup-Klubs. Deutschland wird vertreten durch Alba Berlin, Bayern München, Ratiopharm Ulm und eben Rasta Vechta. „Das ist eine super Nachricht und bestätigt unsere gute Nachwuchsarbeit“, freute sich Rastas Geschäftsführer Stefan Niemeyer: „Es zeigt uns, dass man auch als Klub aus einer kleinen Stadt etwas erreichen kann, und das bestärkt uns für die Zukunft.“

Rasta Vechtas U 18 wurde für das zweite Qualifikationsturnier vom 10. bis 12. Februar in Patras in Griechenland nominiert. Dort treffen die heimischen Talente um Johann Grünloh, Michel Schillmöller, Karl Bühner, Djairo Bernardina, Jonas Groß, Julius Bronnert und Jarne Jürgens auf sieben andere Teams – auf Promitheas Patras und Olympiakos Piräus aus Griechenland, auf Asvel Villeurbanne und Cholet Basket aus Frankreich, auf Orange Bassano aus Italien und Joventut Badalona aus Spanien sowie auf eine Auswahl von Talenten aus unterschiedlichen Ländern.

Vier Rasta-Talente waren schon mal dabei

Die weiteren Qualifikationsturniere finden in München, Zadar/Kroatien und Belgrad statt. Auch dort startet eine Auswahlmannschaft; das „NGT Team“ wird dabei an allen Orten vom Ex-Profi Petteri Koponen (u.a. Bayern München) trainiert.

In der Vergangenheit durften bereits vier Rasta-Talente in einer internationalen ANGT-Auswahl mitmischen. Philipp Herkenhoff, inzwischen in Ulm, machte 2016 den Anfang. 2018 folgten der damals erst 15-jährige Luc van Slooten (jetzt Braunschweig) und Nat Diallo (jetzt Bayreuth), ehe im vergangenen Winter Kilian Brockhoff beim Turnier im slowenischen Ljubljana dabei war. „Dass wir jetzt ein ganzes Team stellen dürfen, ist die Anerkennung für all die mit sehr viel Herzblut von Trainern und Ehrenamtlichen geleistete Arbeit im Nachwuchsbereich des Klubs. Hier werden Jahr für Jahr gute Spieler entwickelt und ich freue mich sehr für die, die im Februar nach Patras fliegen“, sagt Rastas Sportdirektor Gerrit Kersten-Thiele.

Für Patras kommt in erster Linie das U-16-Team der Young Rasta Dragons infrage. Die Jungs spielen parallel auch in der U-18-Landesliga und in Rastas Oberliga-Herrenteam, sie gehören zudem auch zum Teil dem NBBL- und ProB-Kader an. Wie genau der Kader für Patras aussieht, ist noch offen. Fakt ist: Kaya Bayram (18), Kilian Brockhoff (18) und Noah Jänen (18), die ebenso wie Johann Grünloh (17) dem ProA-Kader von Rasta angehören, sind im kommenden Jahr im Gegensatz zu Grünloh zu alt für das ANGT-Event.

So verpassen sie nichts mehr. Mit unseren kostenlosen Newslettern informieren wir Sie über das Wichtigste aus dem Oldenburger Münsterland. Jetzt einfach für einen Newsletter anmelden!

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Ritterschlag für Rastas Talentschmiede - OM online