Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Riesenjubel nach Herzschlagfinale

GW Mühlens Handballerinnen sind mit einem  31:30-Sieg gegen Neuenhaus in die Oberliga-Saison gestartet. Der Siegtreffer fiel zwei Sekunden vor Schluss.

Artikel teilen:
Mit Schwung in die Abwehrlücke: Charlotte Westermann von GW Mühlen. Foto: Schikora

Mit Schwung in die Abwehrlücke: Charlotte Westermann von GW Mühlen. Foto: Schikora

60 Minuten Dramatik – und am Ende einfach nur Jubel. Eines steht fest: Diese Premiere werden die Handballerinnen von GW Mühlen so schnell nicht vergessen.

Zum Auftakt der Oberliga-Saison feierte das Team von Trainer Andreas Espelage bei seinem ersten „Auswärts-Heimspiel“ im Ausweichquartier Steinfeld einen 31:30 (16:17)-Sieg gegen den Mitaufsteiger SG Neuenhaus/Uelsen. Nach einem katastrophalen Start drohte noch kurz vor Schluss die Niederlage. Ehe Antonia Böckmann zwei Sekunden vor dem Abpfiff den umjubelten Siegtreffer erzielte.

„Dank einer unglaublichen Willensstärke haben wir die beiden ersten Punkte einfahren können“, freute sich Andreas Espelage: „Allen Umständen und Verletzungen zum Trotz.“ Dabei hatte es zunächst so ausgesehen, als würde die junge Mühlener Mannschaft förmlich überrannt. Schon nach 15 Minuten lag GWM 6:12 hinten und Espelage nahm sein zweites Team-Time-out.

Danach wurde das Rückzugsverhalten gegen die erste Welle der Gäste besser. Und auch Torfrau Andrea Fröhle trumpfte immer besser auf. Mit einem direkt verwandelten Freiwurf, den Kristina Albers aus elf Metern mit viel Gefühl im linken Winkel versenkte, verkürzte Mühlen zur Pause auf 16:17. Auch weitere Rückstände (18:21, 28:30) brachten GWM nicht aus der Ruhe.

Dann das dramatische Finale: Nach feinem Pass von Andrea Fröhle glich Louisa-Marie Schuh zum 30:30 aus. Neuenhaus spielte nun auf Zeit und nahm sich erst acht Sekunden vor Schluss den Wurf von Linksaußen. Doch Andrea Fröhle hielt und leitete die erste Welle ein, die Antonia Böckmann nervenstark mit dem Siegtreffer abschloss.

Tore: Luzia Kühling (12/7), Nadine Jacob, Louisa-Marie Schuh, Kristina Albers (je 3), Charlotte Westermann, Julia Kruse, Anna Kruse, Paula Zerhusen (je 2), Antonia Böckmann (1), Alina Schillmöller (1/1).

Der neue Newsletter für Friesoythe. Immer am Donnerstag das Wichtigste aus der Eisenstadt in ihrem Postfach. So verpassen Sie nichts mehr.  Jetzt hier kostenlos anmelden

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Riesenjubel nach Herzschlagfinale - OM online