Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Rasta Vechta schürt die Vorfreude auf die neue Saison

Der Basketball-Zweitligist feiert im ersten Testspiel einen 87:68-Sieg gegen den niederländischen Europe-Cup-Teilnehmer Donar Groningen - und das vor 1187 Zuschauern.

Artikel teilen:
Kleine Talkrunde der Neuzugänge: Von links Andrew Jones, Julius Wolf, Enosch Wolf und Jordan Johnson am Samstagabend. Foto: Schikora

Kleine Talkrunde der Neuzugänge: Von links Andrew Jones, Julius Wolf, Enosch Wolf und Jordan Johnson am Samstagabend. Foto: Schikora

Gute Kulisse, gute Leistung, gutes Ergebnis: Die Basketballer von Rasta Vechta haben in ihrem ersten Testspiel der „Pre-Season“ die Vorfreude auf die neue Serie in der 2. Bundesliga ProA geschürt. Das neuformierte Team von Coach Ty Harrelson feierte am Samstagabend einen 87:68 (43:35)-Erfolg gegen den siebenmaligen niederländischen Meister und Pokalsieger Donar Groningen. Mehr als vier Monate nach dem letzten Heimspiel in der ProA 21/22 sorgten 1187 Zuschauer für eine tolle Atmosphäre im Rasta-Dome, der erstmals im neuen LED-Licht erstrahlte.

„Ich hatte ja schon viel davon gehört, wie es ist, vor Fans im Rasta-Dome zu spielen. Das jetzt selber erleben zu können, ist schon einmal sehr schön“, erklärte Harrelson nach seiner Premiere. Über das Spiel sagte der 41-Jährige: „Wir sind zwar nicht so gut reingekommen in die Partie. Aber mit dem, was am Ende dabei rausgekommen ist, bin ich zufrieden.“ Und weiter: „Es gibt jede Menge Dinge, an denen wir zu arbeiten haben. Grundsätzlich stimmte aber die Einsatzbereitschaft, das ist immer sehr wichtig. Wir hatten uns vorgenommen, nicht mehr als 68 Punkte zu kassieren – es war eine Punktladung.“

Sportdirektor Gerrit Kersten-Thiele hob ebenfalls die Atmosphäre hervor („Einfach toll, dass so viele Zuschauer gekommen sind“) und ergänzte: „Im ersten Viertel war noch etwas Nervosität dabei, der Motor lief nicht rund. Mit zunehmender Spielzeit haben wir aber besser ins Spiel gefunden.“

Kersten-Thiele erklärte zudem am Rande der Partie, dass Julius Wolf und Chavares Flanigan, die aus Jena bzw. Paderborn zu Rasta kamen, vom Coach zu den neuen Kapitänen des Teams ernannt wurden.

Rastas Topscorer gegen Donar Groningen war Joel Aminu mit 18 Punkten, der Guard hielt nach dem Match gegen den Europe-Cup-Teilnehmer fest: „Der Start war erwartungsgemäß holprig, denn es war unser erstes Spiel. Wir haben uns dann immer besser gefunden, die Teamchemie ist gut.“ Neben Aminu punkteten auch Andrew Jones (13), Tajuan Agee (12) und Enosch Wolf (11) zweistellig.

Für Rasta steht bereits am Montagabend das nächste Testspiel an; Erstligist EWE Baskets Oldenburg mit Ex-Rasta-Coach Pedro Calles ist in Vechta zu Gast. Das Spiel findet ohne Zuschauer statt. Am Wochenende folgt dann ein Turnier in Stettin.

Verpassen Sie nichts von der Landtagswahl in Niedersachsen am Sonntag. Wer regiert in den nächsten 5 Jahren? Wer zieht in den Landtag in Hannover ein?  Alle Ergebnisse aus allen Wahlkreisen und den Städten und Gemeinden im OM finden Sie auf unserer Themenseite, inklusive Liveticker. 

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Rasta Vechta schürt die Vorfreude auf die neue Saison - OM online