Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Rasta Vechta nach der Quarantäne chancenlos

Der heimische Basketball-Zweitligist verliert bei den Rostock Seawolves mit 66:95. Hier gibt's den Nachbericht zur höchsten Niederlage der Saison.

Artikel teilen:
Kampf um den Ball: Rostocks Robert Montgomery (links) gegen Rastas Joel Aminu (Mitte) und Joschka Ferner. Die Seawolves waren ganz klar die Chefs im Ring. Foto: Gunnar Rosenow

Kampf um den Ball: Rostocks Robert Montgomery (links) gegen Rastas Joel Aminu (Mitte) und Joschka Ferner. Die Seawolves waren ganz klar die Chefs im Ring. Foto: Gunnar Rosenow

Jetzt testen und weiterlesen:

Zugriff auf alle exklusiven Artikel aus der OM-Redaktion

0€ / 1. Monat*
Für Neukunden
Jetzt Probemonat starten
  • Jederzeit monatlich kündbar
  • Das Beste aus der OM-Redaktion
  • Zugang für alle digitalen Endgeräte

*Danach nur 2,49€ / Woche

Für MT- und OV-Abonnenten nur 1€ / Woche
Jetzt wählen
Sie sind bereits OM-Plus-Abonnent?
Ein Angebot von

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Rasta Vechta nach der Quarantäne chancenlos - OM online