Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Rasta II nimmt weiter an Fahrt auf

Der Basketball-Regionalligist besiegt Bramsche. Am 30. Oktober steht das Top-Spiel in Berlin an.

Artikel teilen:
Dribbling unter Druck: Noah Jänen (rechts) von Rasta II im Spiel gegen Bramsche; links sein Kollege Emilijus Peleda. Foto: Schikora

Dribbling unter Druck: Noah Jänen (rechts) von Rasta II im Spiel gegen Bramsche; links sein Kollege Emilijus Peleda. Foto: Schikora

Bei den Profis läuft's noch überhaupt nicht rund, beim Farmteam ist unterdessen alles im Lot: Die Basketballer von Rasta Vechta II nehmen in der 1. Regionalliga Nord immer mehr an Fahrt auf. Der ProA-Unterbau feierte mit dem 100:71 (49:34) gegen den TuS Bramsche bereits den vierten Sieg im sechsten Saisonspiel.

Rasta II rückte auf den 4. Tabellenplatz vor und freut sich nun auf das Spitzenspiel am Samstag (30. Oktober, 18.00 Uhr) beim Tabellenführer Berlin Braves, der am vergangenen Wochenende etwas überraschend mit dem 77:79 in Bergedorf seine erste Niederlage nach zuvor 5 Siegen kassiert hat.

Der neue Rasta-II-Trainer Hendrik Gruhn, der nach der Beförderung von Marius Graf zum Interimscoach von Rastas ProA-Mannschaft die Verantwortung beim Farmteam übernommen hat, sagte mit Blick auf die Berlin-Tour: "Das wird eine ganz interessante und spannende Geschichte." Bei seinem Debüt gegen die "Red Devils" aus Bramsche hatte Gruhn viel Freude an einem "souveränen Sieg".

Smit schrammte nur knapp am Triple-Double vorbei 

Die Gastgeber hatten in Kevin Smit und Marshawn Blackmon 2 "sehr gute Anführer", so Gruhn. Smit schrammte mit 23 Punkten, 9 Rebounds und 12 Assists nur knapp an einem Triple-Double vorbei, 4 Steals rundeten seinen Gala-Auftritt ab. Blackmon gelang ein Double-Double mit 28 Punkten und 10 Rebounds.

Rasta II gewann alle 4 Viertel und präsentierte sich dabei sehr konstant (24:18, 25:16, 25:16, 26:21). Gruhn sagte: "Zwar haben wir es in manchen Phasen des Spiels etwas schleifen lassen. Aber immer, wenn der Fokus wieder da war, konnten wir Bramsche kontrollieren und den Vorsprung ausbauen." Neben Smit und Blackmon punkteten auch Tim Insinger (14) und Emilijus Peleda (11) zweistellig. Alle 10 Rasta-II-Spieler kamen auf mindestens 10 Minuten Einsatzzeit – und alle punkteten.

Sie wollen nichts verpassen, worüber das Oldenburger Münsterland spricht? Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter „Moin, OM!“. Er fasst für Sie das Wichtigste für den Tag auf einen Blick zusammen – immer montags bis freitags zum Start in den Tag.  Hier geht es zur Anmeldung

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Rasta II nimmt weiter an Fahrt auf - OM online