Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Puzzle komplett: Rasta holt Jean Salumu

Der belgische Nationalspieler war zuletzt in Italien aktiv. In seiner Heimat wurde er fünfmal Meister und siebenmal Pokalsieger.

Artikel teilen:
Neu bei Rasta: Jean Salumu. Foto: BCL

Neu bei Rasta: Jean Salumu. Foto: BCL

Es ist schon einige Jahre her, aber Thomas Päch erinnert sich noch gut. „Ich war Co-Trainer in Trier, und wir haben jedes Jahr in der Preseason gegen Ost᠆ende gespielt. Jean war da Anfang 20 und ist mir mit seiner Spielweise aufgefallen. Ich hab' seinen Weg danach intensiv verfolgt. Er war auch schon im letzten Sommer in Bonn ein Thema, aber da hat's nicht gepasst. Jetzt bin ich froh, dass es geklappt hat“, erzählt Päch. Jener Jean, über den der Trainer von Rasta Vechta spricht, ist Jean Salumu. Der belgische Nationalspieler ist Rastas achter und zugleich letzter Neuzugang für die Saison 2020/21 in der Basketball-Bundesliga. Am Mittwoch gab der Klub, der vor seiner fünften Serie in der BBL steht, den Transfer bekannt.

Jean Salumu, 30 Jahre alt und 1,93 m groß, spielte in der vergangenen Saison für Pistoia Basket in Italien. Der Shooting Guard, der auch als Point Guard sowie auf der Small-Forward-Position eingesetzt werden kann, erhielt in Vechta einen Vertrag bis 2021. „Ich hoffe, dass wir den Weg der letzten Jahre weitergehen können“, erklärt Salumu. Er freue sich sehr darauf, „an die Arbeit gehen zu können“, und sei mit Päch „schnell auf einer Wellenlänge“ gewesen. Seine Zusage bei Rasta sei eine „leichte Entscheidung“ gewesen. „Rasta hat in den letzten Jahren sehr auf sich aufmerksam gemacht“, sagt Vechtas neue Nummer 13.

Der in Sint-Niklaas in Ostflandern geborene Salumu, der 2015 und 2017 für Belgien an der EM teilnahm und insgesamt 33 Länderspiele absolviert hat, wird am Donnerstag in Vechta erwartet. Für die Testspiele am Freitag gegen Hagen sowie einen Tag später in Paderborn ist er noch kein Thema. „Unser Plan ist, dass er am Montag, wenn alle Medizinchecks und Tests absolviert sind, ins Teamtraining einsteigt. Vorher wird er individuell trainieren“, so Päch.

Rasta Vechta ist Salumus vierte Profi-Station außerhalb von Belgien. In der Saison 2018/19 spielte er für Sakarya Büyüksehir Basketbol in der Türkei und für Varese in Italien. Von 2009 bis 2018 trug er mit einjähriger Unterbrechung (11/12 bei den Leuven Bears) das Trikot von Telenet BC Ostende und wurde mit dem Klub fünfmal Meister und siebenmal Pokalsieger. Er absolvierte zudem 90 Europapokal-Spiele.

„Jean hat in Belgien schon auf hohem Niveau gespielt und nun versucht er, sich in Europa durchzusetzen“, sagt Päch und ergänzt: „Ich denke, dass Jean uns mit seiner Erfahrung und seiner Spielweise viel geben kann. Er ist sehr schnell, hat einen sehr guten Zug zum Korb, zieht regelmäßig viele Fouls und Jean ist auch ein solider Schütze.“ Und nochmal Päch: „Eigentlich haben wir keine Chance, so einen Spieler zu bekommen. Aber der ganze Markt ist in diesem Jahr ganz anders.“

So verpassen sie nichts mehr. Mit unseren kostenlosen Newslettern informieren wir Sie über das Wichtigste aus dem Oldenburger Münsterland. Jetzt einfach für einen Newsletter anmelden!

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Puzzle komplett: Rasta holt Jean Salumu - OM online