Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Perfektes Wochenende für die Young Rasta Dragons

Die U-19-Basketballer gewinnen ein Spitzenspiel in der NBBL, während das U-16-Team seine Siegesserie ausbaut. Wer dabei für Furore sorgte und was die Trainer sagen, gibt's hier in den Nachberichten.

Artikel teilen:
Auf Erfolgskurs: Die U-19-Basketballer der Young Rasta Dragons. Foto: Schikora

Auf Erfolgskurs: Die U-19-Basketballer der Young Rasta Dragons. Foto: Schikora

Das U-19-Team der Young Rasta Dragons hat in der Nachwuchs-Basketball-Bundesliga (NBBL) einen sehr großen Schritt in Richtung Heimrecht in den Playoffs gemacht. Der amtierende Vizemeister und Tabellenzweite der Hauptrundengruppe A-Nord feierte am Sonntag einen 95:67 (45:30)-Sieg gegen die Uni Baskets Paderborn (3.).

Nach dem achten Erfolg im zehnten Saisonspiel hat das Kooperationsteam von Rasta Vechta und den Artland Dragons nun vier Punkte Vorsprung auf Paderborn – und nach dem ärgerlichen 75:80 in Paderborn am 1. Spieltag wurde auch der direkte Vergleich gewonnen. Dass die Young Rasta Dragons in den letzten vier Spielen noch auf den dritten Platz zurückfallen, ist sehr unwahrscheinlich. „Ich bin stolz auf die Jungs und freue mich für sie“, sagte Coach Hendrik Gruhn nach der Demonstration der Stärke im Rasta-Gym.

Die Gastgeber spielten ohne die verletzten Kilian Brockhoff, Noah Jänen und Emilijus Peleda sowie ohne Guard Kaya Bayram, der zeitgleich Rastas ProA-Kader in Jena angehörte. Für Johann Grünloh galt das nicht, er reiste am Samstagabend nach dem ProB-Spiel in Gießen nach Vechta zurück. Und diese Entscheidung der sportlichen Führung war goldrichtig. Der 17-Jährige verbuchte im Spitzenspiel zwölf Punkte, zehn Blocks (!), neun Rebounds sowie vier Assists.

Die Young Rasta Dragons gewannen alle vier Viertel (27:18, 18:12, 23:14, 27:23), nur die 26 Turnover störten das Gesamtbild ein wenig. „35 Minuten lang war das wirklich überzeugend“, so Gruhn. Und weiter: „Ich finde es klasse, dass wir trotz der ganzen Ausfälle eine so super Teamleistung gezeigt haben.“ Es sei nicht leicht gewesen, in einen Rhythmus zu kommen, und das hätten die Jungs „toll gemacht“. Neben Grünloh punkteten auch Karl Bühner (20), Sydnee Bijlsma, Jegor Cymbal und Darren Aidenojie (je 16) zweistellig.

Die U16 der Young Rasta Dragons ist indes in der Jugend-Basketball-Bundesliga weiter auf Erfolgskurs. Das 108:74 (50:36) bei der ACT Kassel war der sechste Sieg in Serie. Als Tabellenführer der Relegationsgruppe 1 hat das Team von Trainer Harm-Ubbo Horst die Playoffs fest im Visier, der Vorsprung auf die Verfolger beträgt schon vier Punkte.

Überragender Spieler in Kassel war Moritz Grüß mit 36 Punkten (u.a. sieben Dreier) und neun Rebounds. Er lieferte sich ein packendes Scoring-Duell mit Kassels Topscorer Edin Redzepovic, der 39 Punkte machte, damit aber noch unter seinem Saisonschnitt blieb. „Moritz wollte dieses Duell unbedingt für sich entscheiden. Und das ist ihm auch gelungen. Er hat sehr überlegt und dominant gespielt“, so Trainer Horst. Sein Team gewann alle vier Viertel (23:18, 27:18, 26:16, 32:22), neben Grüß punkteten Epke Kruthaup (19), Karl Heinz kl. Holthaus (18) und Aaron Rehberger (13) ebenfalls zweistellig.

So verpassen sie nichts mehr. Mit unseren kostenlosen Newslettern informieren wir Sie über das Wichtigste aus dem Oldenburger Münsterland. Jetzt einfach für einen Newsletter anmelden!

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Perfektes Wochenende für die Young Rasta Dragons - OM online