Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Patryk Cuper erzielt den Ehrentreffer

Immerhin zu einem eigenen Torerfolg durch Patryk Cuper reichte es für Fußball-Bezirksligist SV Altenoythe bei der 1:8-Niederlage im Testspiel gegen Regionalligist SSV Jeddeloh.

Artikel teilen:
Der passt: Patrick Papachristodoulou (Mitte) trifft zum 3:0. Jan-Philipp Plaggenborg (rechts) und Torhüter Felix Blome sind chancenlos. Foto: Wulfers

Der passt: Patrick Papachristodoulou (Mitte) trifft zum 3:0. Jan-Philipp Plaggenborg (rechts) und Torhüter Felix Blome sind chancenlos. Foto: Wulfers

Fußball-Regionalligist SSV Jeddeloh ist für den Punktspielauftakt am 5. September gegen Borussia Hildesheim gerüstet. Beim Bezirksligisten SV Altenoythe feierte das Team von Trainer Oliver Reck einen 8:1 (4:1)-Erfolg.

Trotz der klaren Niederlage boten die Hausherren den drei Ligen höher angesiedelten Gästen über weite Strecken durchaus Paroli, so dass Altenoythes Coach Christian Thölking mit der Vorstellung seines Teams keinesfalls unzufrieden war. „Wir haben sie phasenweise gefordert und es für unsere Verhältnisse ganz gut gemacht.“

Dabei wurde der Trainer bereits vor der Partie mit Personalsorgen konfrontiert. Die beiden Stammtorhüter Joscha Wittstruck und Bartosz Fabiniak mussten verletzungsbedingt passen, so dass A-Jugendkeeper Felix Blome zwischen den Pfosten stand. Und der junge Torhüter musste sich über Mangel an Beschäftigung keineswegs beklagen. Bereits in den Anfangsminuten schlug es zweifach ein. Almir Ziga (5.) und Julius Zaher (7.) sorgten für eine schnelle 2:0-Führung des Favoriten. Auch nach dem 0:3 durch Patrick Papachristodoulou (24.) ließen sich die Hausherren nicht entmutigen. Patryk Cuper gelang mit einer famosen Einzelleistung, als er sich gegen gleich drei Jeddeloher behauptete, das umjubelte 1:3 (33.).

Schiedsrichter beweist Fingerspitzengefühl

Schock für die Hausherren dann kurz vor der Pause. Jan-Philipp Plaggenborg verhinderte per Handspiel auf der Torlinie einen klaren Jeddeloher Treffer. Schiedsrichter Sebastian Lampe (Kampe/Kamperfehn) bewies das oft geforderte Fingerspitzengefühl und beließ es bei einer Gelben Karte. Den fälligen Elfmeter verwandelte Max-Benjamin Falldorf zum 1:4-Halbzeitstand.

Nach dem Wechsel gaben die SVA-Kicker phasenweise den Ton an, setzten Jeddeloh zehn Minuten unter Druck, ohne allerdings zu einem zweiten Torerfolg zu kommen. Stattdessen schlug es auf der Gegenseite ein. Nick Otto (55.), Almir Ziga (57.) und Julius Zaher (72. und 87.) trafen zum 1:8-Endstand. Gleich mehrfach hatte Torhüter Felix Blome Gelegenheit sich auszuzeichnen. Mit einigen starken Paraden verhinderte er zumindest ein zweistelliges Ergebnis.

Bereits am Freitag ist der SV Altenoythe erneut gefordert: Ab 19.30 Uhr geht‘s gegen den Nachbarn und Landesligisten Hansa Friesoythe.

Sie wollen nichts verpassen, worüber das Oldenburger Münsterland spricht? Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter „Moin, OM!“. Er fasst für Sie das Wichtigste für den Tag auf einen Blick zusammen – immer montags bis freitags zum Start in den Tag.  Hier geht es zur Anmeldung

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Patryk Cuper erzielt den Ehrentreffer - OM online