Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Olaf Blancke hat die Qual der Wahl

Die Landesliga-Fußballer des SV Bevern gastieren am Mittwochabend beim Aufsteiger VfL Germania Leer. Der Trainer kann in Ostfriesland fast auf seinen kompletten Kader zurückgreifen.

Artikel teilen:
Fokus auf Leer: Beverns Coach Olaf Blancke (links) und sein Co-Trainer Peter Hölzen blicken der ersten Landesliga-Partie seit sechs Wochen gespannt entgegen.    Foto: Bettenstaedt

Fokus auf Leer: Beverns Coach Olaf Blancke (links) und sein Co-Trainer Peter Hölzen blicken der ersten Landesliga-Partie seit sechs Wochen gespannt entgegen.    Foto: Bettenstaedt

Mit der Partie beim VfL Germania Leer feiert der SV Bevern am Mittwochabend sein Comeback in der Fußball-Landesliga. Nach der sieben Wochen langen Spielpause – natürlich bedingt durch die Coronavirus-Pandemie – gastiert das Team des Trainers Olaf Blancke von 20 Uhr an beim Aufsteiger. „Wir wissen natürlich nicht, wo wir stehen. Das alles geht schon irgendwie in Richtung Wundertüte“, sagt der Coach.

Nachdem der Landkreis Cloppenburg das Trainingsverbot aufgehoben hatte, trafen sich die SVB-Kicker unverzüglich wieder zu gemeinsamen Übungseinheiten. „Der Fitnesszustand der Jungs ist okay, aber fußballspezifisch war ihnen die lange Pause natürlich anzumerken“, sagt Olaf Blancke.

„Es wird einige Härtefälle geben.“Olaf Blancke

Immerhin haben einige zuletzt angeschlagene Kicker von der unfreiwilligen fußballfreien Zeit profitiert. „Matthis Hennig und Kristen Bramscher sind für Leer nach ihren Verletzungen Kandidaten für die Startelf. Und auch Louis Koopmann ist gesundheitlich auf einem richtig guten Weg“, so Beverns Übungsleiter. Überhaupt hat Blancke die Qual der Wahl, wie er sagt. „Es wird einige Härtefälle geben.“

Die Leeraner scheinen derweil in der Landesliga angekommen zu sein. Nachdem der Neuling die ersten drei Saisonpartien verloren hatte, holte er zuletzt vier Punkte aus zwei Spielen. Auf den 4:1-Sieg in Firrel folgte am vergangenen Wochenende ein 2:2 beim VfL Wildeshausen. „Eines ist klar: Da kommt ein hartes Stück Arbeit auf uns zu“, sagt Olaf Blancke.

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Olaf Blancke hat die Qual der Wahl - OM online