Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Nur die Freiwurf-Quote kann sich sehen lassen

Ein Blick auf die ProA-Statistiken: Rasta Vechta befindet sich bei Ballverlusten auf einem Abstiegsplatz und leistet sich die zweitmeisten Fouls pro Spiel.

Artikel teilen:
Der Wurf zum Sieg: Josh Young am Sonntag beim Freiwurf zum 82:81 in Jena. Foto: Worsch

Der Wurf zum Sieg: Josh Young am Sonntag beim Freiwurf zum 82:81 in Jena. Foto: Worsch

Teamintern ist er die Nummer eins, aber in der Liga reicht der Punkteschnitt nicht mal für die Top 25: Josh Young, Kapitän von Rasta Vechta, liegt nach der Hinserie in der 2. Basketball-Bundesliga ProA auf Platz 30 der Topscorer-Liste – mit bislang 14,8 Punkten pro Spiel. Der zweitbeste Rastaner ist Preston Purifoy auf Rang 40 (13,6).

Angeführt wird das ProA-Ranking von Stanley Whittaker von den Karlsruhe Lions (21,6), gefolgt von Tübingens Ryan Mikesell (19,9) sowie Schwenningens Raiquan Clark (19,8). In den Top 30 befinden sich lediglich fünf deutsche Spieler – Karlsruhes Ferdinand Zylka (5./18,9), die beiden Bremerhavener Kevin Yebo (7./18,3) und Jarelle Reischel (13./16,9), Tübingens Mateo Seric (23./15,3) sowie Jenas Julius Wolf (26./15,2), der am Tag nach Weihnachten mit 36 Punkten gegen Tübingen für den bisherigen Saisonhöchstwert in einem Spiel sorgte. 21 der Top-30-Scorer sind US-Amerikaner. Bester Werfer der Artland Dragons ist der tschechische Center Adam Pechacek (10./17,4).

Die Top 3 bei den Rebounds bilden Triers Austin Wiley (11,3), Kevin Yebo (8,7) sowie Wileys Teamkollege Radoslav Pekovic (8,1). Bei den Assists führt der Schwenninger David Cohn (9,6) vor Rayshawn Simmons aus Jena (8,1) und Jordan Barnes (7,5), der am Samstag mit den Baskets Paderborn in Vechta gastiert. Rastas Guard James Washington liegt im Assist-Ranking auf Platz 16 (4,9). Cohn verbuchte derweil bereits acht (!) Double-Doubles in der Hinserie. In Washington, Robin Lodders und Devin Searcy hatten drei Rasta-Spieler jeweils einmal zweistellige Werte in zwei Kategorien.

Rasta bei Dreier-Quote im Mittelfeld

Rastas Tabellenplatz nach der ersten Hälfte der Hauptrunde (13.) spiegelt sich auch in diversen Teamstatistiken wider. Mit einer Offensivausbeute von 82,8 Punkten pro Partie gehört Rasta zum unteren Drittel der Liga. Gleiches gilt für die Treffer-Quote aus dem Feld (2er plus 3er), hier ist Rasta mit 45,3 Prozent gar Viertletzter – nur Ehingen (44,3), Itzehoe (44,0) und Bochum (43,0) sind schlechter. Bei der Dreier-Quote (35,9 Prozent) liegt Rasta als Neunter ebenso im ProA-Mittelfeld wie bei den Assists pro Spiel (18,1). Bei den Steals (6,8/11.) und den Rebounds (33,9/12.) wird's dann wieder zweistellig im Klassement.

In der Kategorie Turnover liegt Rasta sogar auf einem Abstiegsplatz, Vechta hat den dritthöchsten Wert (16,3), nur Trier (17,3) und Itzehoe (16,7) haben noch mehr Ballverluste pro Spiel.

Viertbeste Freiwurf-Quote dank Josh Young

Rasta leistet sich zudem die zweitmeisten Fouls pro Spiel (23,8), bereits zehnmal war für einen Akteur vorzeitig Feierabend mit fünf Fouls. Die meisten Fouls begeht übrigens Nürnberg (24,6). Zum Abschluss noch ein Lichtblick: Rasta hat mit 76,5 Prozent die viertbeste Freiwurf-Quote der Liga – nicht zuletzt ein Verdienst von Young (73/79), Washington (32/35) und Purifoy (39/45). Allerdings: Rasta hatte in der Hinserie auch die wenigsten Freiwürfe aller Teams (298).

Der neue Newsletter für Friesoythe. Immer am Donnerstag das Wichtigste aus der Eisenstadt in ihrem Postfach. So verpassen Sie nichts mehr.  Jetzt hier kostenlos anmelden

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Nur die Freiwurf-Quote kann sich sehen lassen - OM online