Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

"Night of the Fights" fällt aus

Mit großem Bedauern hat der MSC Cloppenburg das diesjährige Speedwayrennen absagen müssen. Die Fans müssen den 70. Geburstag des Events jetzt anders feiern.

Artikel teilen:
Geduld ist gefragt: Die Speedwayfans in Cloppenburg gehen in diesem Jahr leer aus. Die nächsten MSC-Rennen auf der Anlage an der Boschstraße stehen erst für das kommende Jahr 2021 wieder auf dem Programm. Foto: Stefan Drees

Geduld ist gefragt: Die Speedwayfans in Cloppenburg gehen in diesem Jahr leer aus. Die nächsten MSC-Rennen auf der Anlage an der Boschstraße stehen erst für das kommende Jahr 2021 wieder auf dem Programm. Foto: Stefan Drees

Volle Zuschauerränge, Videoleinwände, Grid Girls und ein Speedwayrennen mit Eventcharakter: Dies erwartet die Speedwayfans jedes Jahr Mitte September im Motodrom an der Boschstraße in Emstekerfeld. Doch daraus wird dieses Jahr nichts. Großveranstaltungen sind bis Ende Oktober nicht erlaubt und dazu gehört auch die "Night of the Fights" des MSC Cloppenburg.

Aufgrund der aktuellen Entwicklung der Coronapandemie ist es für den Club in seinem Jubiläumsjahr zum 70-jährigen Bestehen nicht möglich, sein Flutlichtrennen auszurichten. "Wir wollen unseren Fans und unseren Unterstützern immer ein Speedwayrennen mit absoluten Topfahrern der Szene präsentieren - und in diesem Jahr erst recht. Doch das ist in unserem kleinen Stadion momentan absolut nicht umsetzbar", sagt Präsident Burkhard Timme. Denn die Auflagen zum Infektionsschutz sind kaum kontrollierbar einzuhalten.

Kein Bahnsport im Nordwesten 

"Momentan sind in Niedersachsen Veranstaltungen mit bis zu 500 Personen erlaubt. Eventuell gibt es im nächsten Monat eine Erhöhung bis 700 Zuschauern. Am Renntag im September verweilen mehrere 1000 Menschen auf unserem Rennplatz", erklärt Rennleiter Stefan Timme. "Auch eine Unterstützung von den Sponsoren ist in diesem Corona-Jahr nicht selbstverständlich, sodass die Absage die völlig richtige Entscheidung ist."

Nach den Absagen des Sandbahnrennens in Vechta und dem Speedwayrennen in Dohren, ist mit der "Night of the Fights" nun auch das letzte BahnsportEvent im Nordwesten Deutschlands für dieses Jahr gestrichen. Die an diesem Wochenende geplante Junioren-Weltmeisterschaft in Cloppenburg war vom Weltverband bereits vor zwei Monaten abgesagt worden.

Aber "aufgeschoben ist nicht aufgehoben": Der MSC wird die Jubiläumsveranstaltung im kommenden Jahr nachholen und nach einem rennfreien Jahr 2020 mit neuen Ideen starten.

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

"Night of the Fights" fällt aus - OM online