Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Neustart mit "Essener Jungs" in der Kreisliga

Von dem Kader, mit dem Trainer Mohammad Nasari in die Saison 2020/21 gegangen war, ist kaum noch jemand da. Nur Torhüter Vinzenz Busse und Ivan Buzynnikov machten in der zweiten Mannschaft weiter.

Artikel teilen:
Zeit in Essen abgelaufen: Auch Enes Muric, hier im Testspiel beim Oberligisten TuS Bersenbrück, hat den BVE verlassen. Allerdings sucht der 23-Jährige mit Regionalligaerfahrung noch einen neuen Klub. Foto: Ludger Langosch

Zeit in Essen abgelaufen: Auch Enes Muric, hier im Testspiel beim Oberligisten TuS Bersenbrück, hat den BVE verlassen. Allerdings sucht der 23-Jährige mit Regionalligaerfahrung noch einen neuen Klub. Foto: Ludger Langosch

Knapp zwei Monate ist es her, dass der BV Essen die Entscheidung gefällt hat, seine erste Fußballmannschaft aus der Landesliga zurückzuziehen. Coronabedingt hat der BVE im Kalenderjahr 2020 kein einziges Pflichtspiel im heimischen Hasestadion bestritten, folgerichtig gab es keine Einnahmen aus Eintrittsgeldern. Die Lücken in der Kasse wurden zu groß, sodass sich die Essener beschlossen, sich aus der Landesliga vorzeitig zu verabschieden.

Doch auch ohne diesen Schritt wären die BVE-Kicker bislang noch nicht wieder aktiv geworden. Seither ruht nämlich der Spielbetrieb in allen niedersächsischen Klassen unterhalb der Oberliga, beziehungsweise Niedersachsenliga im Jugendbereich. Diese Entwicklung bestätigt die Essener in ihrem Entschluss. „Eigentlich hätte man die Saison gar nicht beginnen dürfen, sondern hätte die Serie 2019/20 fortführen sollen. Jetzt ist es doch schon gar nicht mehr möglich, eine Saison mit Hin- und Rückrunde hinzubekommen“, meint der 2. Vorsitzende des Vereines und Teammanager der ersten Fußballmannschaft, Georg Witte.

Da helfe es auch nichts, dass die Landesliga in 2 Staffeln zu je 10  Mannschaften geteilt worden ist und laut Spielplan „nur“ 18 Spiele anstehen. „Wir haben erst zwei Begegnungen ausgetragen, müssten also noch 16-mal ran – wie soll das gehen?“, fragt Witte rhetorisch.

Wiederaufnahme des Punktspielbetriebes wohl nicht vor März

Da der Lockdown inzwischen auf mindestens Ende Januar verlängert worden ist, ist an eine Wiederaufnahme des Punktspielbetriebes in gar keinem Fall vor März zu denken. „Vier Wochen Trainingszeit sind das Mindeste, die Mannschaften haben so lange nicht trainiert, sie brauchen im Grunde eine ganz neue Vorbereitung“, sagt Witte.

Darum muss sich der BV Essen indes nicht sorgen. Die erste Mannschaft existiert nicht mehr. „Die Spieler sind nahezu alle weg. Nur Vinzenz Busse und Ivan Buzynnikov sind geblieben und spielen demnächst in der zweiten Mannschaft“, sagt Witte. Der Rest ist längst in alle Himmelsrichtungen verstreut. „Die ausländischen Spieler waren sofort weg, die anderen haben sich andere Vereine gesucht. Janne-Ole Kay und Lucas Abel sind gerade eben beispielsweise nach Wildeshausen gegangen, eine ganze Menge kam aus Oldenburg und hat sich dort anderen Klubs angeschlossen“, sagt Witte.

„Wir waren in der Mannschaft völlig überrascht“, sagt Mittelfeldspieler Enes Muric. „Wir können verstehen, dass es für den Verein in Coronazeiten ohne Einnahmen schwierig wird, aber einige bei uns, wie etwa die Studenten, waren auf die Gehälter auch angewiesen.“ Muric selbst hat noch keinen neuen Klub gefunden. „Es wäre aber schön, wenn sich ein Verein melden würde“, meint der Automobilkaufmann, der mit dem BV Cloppenburg auch schon in der Regionalliga gespielt hat.

„Und es gab tatsächlich Überlegungen, die zweite Mannschaft fürs Erste weiterspielen zu lassen. Dann hätten wir zwar in jeder Partie Haue bekommen – vorausgesetzt, dass der Spielbetrieb wieder aufgenommen wird – aber wir hätten als Absteiger einen Platz in der Bezirksliga gehabt.“Georg Witte, Teammanager

Theoretisch hätte der BVE noch das Recht, in der Landesliga mitzumachen. „Offiziell haben wir uns noch nicht abgemeldet“, erläutert Georg Witte. „Und es gab tatsächlich Überlegungen, die zweite Mannschaft fürs Erste weiterspielen zu lassen. Dann hätten wir zwar in jeder Partie Haue bekommen – vorausgesetzt, dass der Spielbetrieb wieder aufgenommen wird –, aber wir hätten als Absteiger einen Platz in der Bezirksliga gehabt.“

Verein will künftig auf Spieler aus dem Ort setzen

Doch auf den werden die Essener mutmaßlich verzichten. „Auch die Bezirksliga kostet Geld, und das nicht zu knapp“, findet Witte. Folglich wird es wohl so kommen, dass sich der BV Essen I in der Kreisliga wiederfindet und der Verein ein Neuanfang in Angriff nimmt. „Wir wollen wieder auf die Jungs aus dem eigenen Ort setzen“, skizziert Witte das neue Konzept. „Wir hoffen, einige Essener Spieler von anderen Vereinen zurückzuholen, wie etwa Michael Schaubert und Eckelmeier aus Lüsche. Außerdem kicken einige A-Junioren in Quakenbrück, die von hier stammen.“

Damit hofft Witte auch auf Akzeptanz im Ort Essen selbst. „Für die Anstrengungen, die wir unternommen haben, um uns in der Landesliga zu etablieren, bekamen wir die Anerkennung in dem Maße nicht. Die Zuschauerzahlen sind ja nicht höher geworden. Aber als wir den Rückzug verkündet haben, da haben uns viele auf die Schulter geklopft.“


Fakten:

  • Die Fußballer des BV Essen stiegen 20:17 in die Landesliga auf. Die Saison 2016/17 schlossen sie in der Bezirksliga IV als souveräner Meister ab. Nach 30 Spielen hatten sie 74 Punkte bei einem Torverhältnis von 88:23 zu Buche stehen. Vizemeister SV Thüle kam auf 55 Zähler.
  • In der Landesliga-Premierensaison wurde der BVE Fünfter (30 Spiele, 53:32 Tore, 49 Punkte).
  • In der Spielzeit 2018/19 landeten die Essener auf dem achten Rang. In 30 Begegnungen sammelten sie 40 Punkte und erzielten 39:39 Tore.
  • In der vergangenen Punktspielrunde absolvierte die Mannschaft unter der Führung von Trainer Mohammed Nasari 17 Begegnungen, von denen sie sechs gewann und acht verlor. Dazu kamen drei Unentschieden. Nach dem Saison-
    abbruch stand der BVE mit einem Punktekoeffizienten von 1,24 auf dem zwölften Rang.
  • Im Kalenderjahr 2020 kam Essen auf gerade einmal vier Pflichtspiele. Die letzte Partie der Saison 19/20 verloren die Essener am 8. März bei BW Lohne mit 0:5.
  • In der Serie 2020/2021 schieden sie am 30. August mit einem 0:1 beim Bezirksligisten SV Thüle in der ersten Runde des Bezirkspokales aus. Die einzigen beiden Punktspiele der aktuellen Saison endeten jeweils mit 1:1-Unentschieden – am
    6. September beim SV Bevern und am 25. Oktober bei BW Papenburg.
  • Das bis dato letzte Heimspiel bestritt der BV Essen am 17. November 2019 (0:3 gegen BW Lohne) – also vor knapp 14 Monaten.
  • Der letzte Sieg in einem Pflichtspiel ist noch länger her. Den landeten die BVE-Kicker am 6. November 2019 mit einem 3:1 gegen GW Mühlen.

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Neustart mit "Essener Jungs" in der Kreisliga - OM online