Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Neidhart wechselt von Meppen nach Essen

Der Ex-Cloppenburger Christian Neidhart sucht eine neue Herausforderung: Der bisherige Trainer des SV Meppen steht künftig bei Rot-Weiß Essen an der Seitenlinie - und trifft auf Simon Engelmann.

Artikel teilen:
Freut sich auf Essen: Christian Neidhart. Foto: dpa/Jaspersen

Freut sich auf Essen: Christian Neidhart. Foto: dpa/Jaspersen

Trainer Christian Neidhart wird den Fußball-Drittligisten SV Meppen zum Saisonende verlassen und übernimmt stattdessen den  ambitionierten Regionalliga-Klub Rot-Weiss Essen. Der 51-Jährige, der auch schon den SV Holdorf trainierte und zweieinhalb Jahre beim BV Cloppenburg spielte, wird damit neuer Trainer des Visbeker Torjägers Simon Engelmann, der zur neuen Saison vom SV Rödinghausen nach Essen wechselt.

Neidhart soll beim deutschen Meister von 1955 das wiederholen, was er schon in Meppen geschafft hat: Einen Traditionsverein mindestens wieder in die 3. Liga zurückzuführen. „Ich danke dem SV Meppen für sieben wirklich herausragende und erfolgreiche Jahre. Trotzdem ist für mich jetzt ein Zeitpunkt gekommen, voller Entschlossenheit und Motivation eine neue Herausforderung anzugehen“, sagte Neidhart. „Und darüber, welche positiven Emotionen allein der Name Rot-Weiss Essen auslöst, brauchen wir gar nicht weiterzureden. Da ist Vorfreude pur bei mir.“

Meppen hätte den Erfolgscoach gerne behalten

Die Meppener hätten ihren Erfolgscoach gern behalten und auch auf einen noch bis 2021 laufenden Vertrag mit ihm pochen können. Doch die Verdienste von Neidhart waren zu groß, um sich in dieser Situation querzustellen. „Dass Christian jetzt mit diesem Wunsch des Wechsels an uns herangetreten ist, ist so überraschend wie bedauerlich“, sagte der Meppener Sportvorstand Heiner Beckmann. „Natürlich haben wir Verständnis, dass man als Trainer nach so langer Zeit eine neue Herausforderung sucht. Wir haben in den letzten Jahren sehr eng, freundschaftlich und erfolgreich zusammengearbeitet. Insgesamt hat der SVM von dieser Konstellation sehr profitiert und ist gewachsen.“

Der gebürtige Braunschweiger Neidhart wechselte 2013 vom SV Wilhelmshaven nach Meppen. Im ersten Jahr war er noch sportlicher Leiter, danach übernahm er auch das Traineramt und stieg mit dem früheren Zweitligisten 2017 in die 3. Liga auf. Daran arbeiten die Essener seit Jahren vergeblich. Zuletzt scheiterte der frühere HSV-Trainer Christian Titz an diesem Ziel. RWE hat ein modernes Stadion, einen Investor und will mit aller Macht zurück in den Profifußball. „Christian Neidhart war seit unserem ersten Treffen unsere Wunschlösung als neuer Trainer“, sagte Sportchef Jörn Nowak.

Sie wollen nichts verpassen, worüber das Oldenburger Münsterland spricht? Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter „Moin, OM!“. Er fasst für Sie das Wichtigste für den Tag auf einen Blick zusammen – immer montags bis freitags zum Start in den Tag.  Hier geht es zur Anmeldung

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Neidhart wechselt von Meppen nach Essen - OM online