Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Nach neun Monaten zurück im Tennis-Turnierzirkus

Am Wochenende gingen die Jugendregionsmeisterschaften der Tennisregion über die Bühne. In neun von neun Konkurrenzen gingen dabei die Titel an den VEC-Nachwuchs.

Artikel teilen:

Drei Spielorte, fünf Altersklassen und neun Konkurrenzen: Die Tennisregion Oldenburger Münsterland feierte am vergangenen Wochenende auf den Anlagen des TV Visbek, des Ahlhorner SV und des TV Langförden mit den Regionsjugendmeisterschaften die Rückkehr in den Turniersport. Es war das erste Ranglistenturnier seit neun langen Monaten des coronabedingten Verzichts. Dementsprechend registrierte Tennisregions-Jugendwartin Barbara Schneider bei den Spielerinnen und Spielern „die Freude, dass es auch hier bei uns endlich wieder mit Turnieren und Punktspielen losgeht“.

Natürlich galten auch am Wochenende noch diverse Corona-Regeln, die für besondere Bedingungen sorgten. Barbara Schneider stellte aber zufrieden fest, dass alle sie akzeptierten und umsetzten. Außerdem lobte sie das faire Verhalten und den reibungslosen Ablauf des Turniers. An einem Störfaktor konnten aber auch die Organisatoren nichts ändern: Gelegentlich kam es aufgrund des Regens zu Verzögerungen.

Die Laune der neun Siegerinnen und Sieger konnte das Wetter nicht trüben. Die Besonderheit: Alle neun Titel gingen in den Landkreis Vechta. Erfolgreichster Klub war dieses Mal der TV Lohne mit vier Titeln, gefolgt vom TC Dinklage und TV Visbek (je zwei).

Jugendregionsmeisterschaften im Tennis. Fotos: Schneider

Bei einem Teil des Nachwuchses war die Freude doppelt so groß – denn es gab einige Titelpremieren. So präsentierte sich mit Andrada Amariei vom TC Dinklage (vorher Osnabrück) ein neues Gesicht in der Region. Sie sicherte sich bei ihren ersten Meisterschaften gleich den Titel bei den Juniorinnen U 14. Auch Hannah Nieters vom TV Lohne (Juniorinnen U 16) darf sich nun zum ersten Mal Regionsmeisterin nennen.

Auf der anderen Seite gab es aber auch einige Gewinnerinnen und Gewinner, die man aus den vorherigen Jahren schon bestens kennt. Dazu zählte allen voran Anton Wessels vom TC Dinklage. Er feierte bei den Junioren U 16 seinen insgesamt sechsten Titel bei den Regionsmeisterschaften. Janne Hawickhorst vom TV Lohne (Junioren U 14) krönte sich zum fünften Mal zum Sieger. Er bezwang seinen Vereinskollegen Mark Vaneev mit 7:6, 6:4 – zu diesem Duell war es in den vergangenen Turnieren öfter gekommen.

Bei den Junioren U 18 wurde Friedrich Hinze-Selch vom TV Lohne als Topgesetzter seiner Favoritenrolle absolut gerecht – so wie es auch schon in den beiden Meisterschaften zuvor der Fall gewesen war. Jonas Landwehr vom TV Holdorf gewann bei den Junioren U 12. Für ihn war es ebenfalls der dritte Titelgewinn in Serie.

Aber nicht nur die Spitze, auch die Breite erfreute die Organisatoren: Allein bei den U-11-Jungs waren 15 Teilnehmer dabei.

Der OM online Podcast. Thema  der neuen Ausgabe sind Kunstrasenplätze im Oldenburger Münsterland. Welche Halme sind die besten, wie steht es um Ökologie und Nachhaltigkeit? Und was haben geschredderte Olivenkerne mit dem Thema zu tun?  Jetzt reinhören! 

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Nach neun Monaten zurück im Tennis-Turnierzirkus - OM online