Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Nach kleinem Corona-Knick: Mitgliederzahlen steigen

Der Kreissportbund (KSB) Vechta hat seine neuen Daten präsentiert. Im OM-Ranking liegt Vechta nun wieder auf Platz eins.

Artikel teilen:
Die Säule wird wieder höher: Ein Blick auf die Mitgliederzahlen der letzten elf Jahre im Kreissportbund Vechta. Den bisherigen Rekordwert gab es 2017. Grafik: KSB Vechta

Die Säule wird wieder höher: Ein Blick auf die Mitgliederzahlen der letzten elf Jahre im Kreissportbund Vechta. Den bisherigen Rekordwert gab es 2017. Grafik: KSB Vechta

Die Zahlen steigen wieder. Das galt in den letzten Wochen zwar auch für die Corona-Statistik, es gilt aber auch – und das ist wesentlich erfreulicher – für die Mitgliederstatistik in den Sportvereinen im Landkreis Vechta. Wie aus dem Zahlenwerk des Kreissportbundes (KSB) Vechta hervorgeht, sind aktuell 50.539 Menschen Mitglied in einem VEC-Klub, was über einem Drittel der Einwohnerzahl entspricht.

Die neuen KSB-Daten belegen wieder einmal, wie stabil das Vereinsleben im Landkreis Vechta ist: Bereits zum elften Mal in Folge liegt der Wert über der magischen 50.000er-Marke. Es ist zugleich die achthöchste Mitgliederzahl in der Geschichte des Kreissportbundes.

Im letzten Jahr hatte der KSB mitten im Lockdown noch einen Mitgliederschwund um 2,65 Prozent gemeldet. Die größten Rückgänge verzeichneten damals die drei mitgliederstärksten Vereine TV Dinklage (450 weniger), BW Lohne (274) und OSC Damme (180). Auch jetzt haben der TVD (-44), BWL (-85) und der OSC (-16) wieder Mitglieder verloren – allerdings nur im geringen Ausmaß. „Das hängt auch damit zusammen, dass im September oder Oktober einige zurückgekommen sind, die in der ersten Jahreshälfte ihre Mitgliedschaft gekündigt hatten“, berichtet KSB-Geschäftsführer Robin Pahl, der zugleich Vereinsmanager beim TV Dinklage ist. Die Austritte in den großen Vereinen wurden also innerhalb des Jahres nahezu aufgefangen, während kleinere Zuwachs verzeichneten.

Die Männer sind weiterhin in der Mehrzahl

Die Gesamtzahl von 50.539 Mitgliedern, die sich aus 23.181 Frauen und 27.358 Männern zusammensetzt, bewertet Robin Pahl sehr positiv: „Es spricht wieder mal dafür, dass die Mitgliederbindung sehr stark ist. Und das ist in erster Linie natürlich auf die gute Arbeit der Vereine zurückzuführen.“ Dass die Bindung auch in düsteren Corona-Zeiten stark geblieben ist, dafür hätten auch die einzelnen Aktionen für die OV/KSB-Initiative „Sportler gegen Hunger“ gesorgt, die trotz der Pandemie in den letzten beiden Jahren in Vielzahl in abgewandelter oder ganz neuer Form stattgefunden haben.

Die Anzahl der registrierten Vereine ist ebenfalls stabil geblieben – sie liegt jetzt bei 112, im Vergleich zum Vorjahr gab es nur einen Verlust: Der Bowlingverein Vechta hat sich zum 31. Dezember 2021 aufgelöst, wie Robin Pahl mitteilte. Im OM-Ranking ist Vechta übrigens wieder an Cloppenburg vorbeigezogen. Der Nachbarkreis verzeichnete im Vergleich zum Vorjahr ebenfalls einen Mitgliedergewinn: von 50.218 auf jetzt 50.321.

OM-hilft -  Helfen Sie mit! Das Oldenburger Münsterland hilft den Geflüchteten aus der Ukraine. Hilfsinitiativen, Wohlfahrtsorganisationen und viele mittelständische Unternehmen sind bereits dabei, die Hilfe vor Ort zu koordinieren. Und auch Sie können sich beteiligen. Wie und Wo? Das sagt Ihnen  die Webseite om- hilft.org

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Nach kleinem Corona-Knick: Mitgliederzahlen steigen - OM online