Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Nach dem Paukenschlag fliegen die Fetzen

Handball-Drittligist SFN Vechta hat sich am Samstag von Trainer Kai Freese getrennt. Bei OM Online holt der 48 Jahre alte Coach zum verbalen Konter aus. Auch Abteilungsleiter Jörn Borchardt legt nach.

Artikel teilen:
Deutliche Worte nach der Entlassung: Kai Freese. Foto: Schikora

Deutliche Worte nach der Entlassung: Kai Freese. Foto: Schikora

Paukenschlag kurz vor Weihnachten: Kai Freese ist nicht mehr Trainer der Drittliga-Handballerinnen von SFN Vechta. Der Verein gab am Samstagnachmittag in Person von Abteilungsleiter Jörn Borchardt bekannt, dass man sich „aufgrund der momentanen Tabellensituation nahe den Relegationsplätzen und den schwankenden Leistungen in den letzten Spielen“ mit sofortiger Wirkung vom langjährigen Coach getrennt hat. Man habe eine „schwindende Motivation“ und „mangelnde Kommunikation“ ausgemacht, erklärte Borchardt. Und er teilte weiter mit: „Mit dieser Entscheidung wollen wir neue Impulse setzen und der Mannschaft Optionen eröffnen, die sowohl bei der Entwicklung des Spielsystems wie auch im Hinblick auf die nächste Saison wichtig sind.“

Jetzt testen und weiterlesen:

Zugriff auf alle exklusiven Artikel aus der OM-Redaktion

0€ / 1. Monat*
Für Neukunden
Jetzt Probemonat starten
  • Jederzeit monatlich kündbar
  • Das Beste aus der OM-Redaktion
  • Zugang für alle digitalen Endgeräte

*Danach nur 2,49€ / Woche

Für MT- und OV-Abonnenten nur 1€ / Woche
Jetzt wählen
Sie sind bereits OM-Plus-Abonnent?
Ein Angebot von

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Nach dem Paukenschlag fliegen die Fetzen - OM online