Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Mit Rückenwind in den Rückrundenstart

Cloppenburgs Volleyballfrauen gastieren am Sonntag beim MTV Hildesheim. Die Zuversicht ist trotz der 0:3-Niederlage im Hinspiel groß.

Artikel teilen:
Diesmal die Lücken finden: In der Hinrunde zog der TV Cloppenburg, hier mit Tea Terzievska im Angriff, gegen den MTV Hildesheim mit 0:3 den Kürzeren. Am Sonntag steigt das Rückspiel. Foto: Langosch

Diesmal die Lücken finden: In der Hinrunde zog der TV Cloppenburg, hier mit Tea Terzievska im Angriff, gegen den MTV Hildesheim mit 0:3 den Kürzeren. Am Sonntag steigt das Rückspiel. Foto: Langosch

Die Saison hat im Grunde gerade erst begonnen, schon steht für die Volleyballfrauen des TV Cloppenburg die Rückrunde in ihrer Vorrundenstaffel 2 der Dritten Liga West an. Am Sonntag treten sie beim MTV Hildesheim an, die Begegnung in der Sporthalle der Robert-Bosch-Gesamtschule beginnt um 16 Uhr.

Für die TVC-Frauen steht indes noch das Auswärtsspiel beim USC Münster II an. Die Partie war am 23. Oktober wegen zahlreicher Ausfälle auf Cloppenburger Seite abgesagt worden und wird nun am 12. Dezember nachgeholt.

Zieht man das erste Aufeinandertreffen Cloppenburgs mit Hildesheim zum Start in die neue Serie zu Rate, so sind die Rollen klar verteilt. Alles andere als ein Sieg der Gastgeberinnen am Sonntag wäre eine Überraschung, schließlich hat Hildesheim in Cloppenburg schon mit 3:0 gewonnen. Ganz so einfach macht es sich TVC-Trainer Tomislav Ristoski aber nicht: „Wir fahren sicherlich nicht nach Hildesheim, um uns dort einfach so kampflos zu ergeben. Dass der MTV eine sehr gute Mannschaft hat, dass wissen wir. Und das hat er auch unter anderem im Hinspiel bewiesen.“

Das heißt aber nicht automatisch, dass die TVC-Frauen chancenlos sind. „Wenn wir so spielen wie am vergangenen Sonntag beim TV Eiche Horn und dann noch ein Quäntchen Glück dazukommt, dann können wir durchaus den einen oder anderen Punkt holen“, glaubt Ristoski. Zumindest hat der 3:2-Erfolg in Bremen dem TVC Rückenwind verliehen. „Das hat man sofort gemerkt. Die Stimmung in der Mannschaft ist besser und die Spielerinnen trainieren auch anders“, sagt der TVC-Coach.

In personeller Hinsicht hat der TVC derzeit kaum Probleme

Ein Grund für den Erfolg war der nahezu komplette Kader, der Ristoski zur Verfügung stand. Das ist am kommenden Sonntag wieder so. Mehr noch: Jule Lampe, die lange Zeit verletzt ausgefallen war, ist wieder fit und einsatzbereit. „Im Notfall hätte ich sie schon gegen Eiche Horn bringen können, aber das war mir noch zu riskant. In Hildesheim kann es aber durchaus etwas werden“, meint Ristoski. „Im Hinspiel fand ich uns nicht viel schlechter“, ergänzt Ludger Wessel, 2. Vorsitzender der TVC-Volleyballabteilung. Aber da haben uns in den entscheidenden Momenten ein paar personelle Alternativen gefehlt. Und wenn du in jedem Satz zwei, drei Punkte schlechter bist, dann verlierst du mit 0:3. Aber nun sieht es bei uns personell besser aus, daher bin ich ganz optimistisch für das Rückspiel.“

Über die Partie beim MTV hinaus möchte sich der TV Cloppenburg für die kommenden Aufgaben und vor allem für die Playoffs, beziehungsweise Playdowns einspielen. Wobei der Weg in die Meisterserie weit ist. „Wenn wir alles gewinnen, können wir noch unter die ersten drei kommen“, meint Ristoski mit einem Lachen. „Aber wir müssen realistisch bleiben: Das Toptrio hat nahezu doppelt so viele Punkte wie wir. Diesen Rückstand werden wir kaum noch aufholen. Aber für uns geht es darum, noch möglichst viele Punkte einzusammeln, um eine gute Ausgangslage zu haben, wenn es um die Entscheidung über den Klassenerhalt geht.“

Darüber muss sich der MTV Hildesheim nicht sorgen. Der aktuelle Tabellenzweite hat Rang eins erst am vergangenen Sonntag im Spitzenspiel durch eine 0:3-Niederlage gegen den BSV Ostbevern eingebüßt. Zuvor hatte das Team aus Ostniedersachsen fünf Siege in Folge eingefahren.

Der neue Newsletter für Friesoythe. Immer am Donnerstag das Wichtigste aus der Eisenstadt in ihrem Postfach. So verpassen Sie nichts mehr.  Jetzt hier kostenlos anmelden

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Mit Rückenwind in den Rückrundenstart - OM online