Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Mit Pyramiden und Pepp zum Bundesfinale

Beim "Rendezvous der Besten" in Emden strahlten die Akrolohnikas und In Motion mit den Zuschauern um die Wette. Jetzt freuen sich beide Gruppen auf die Sommerpause.

Artikel teilen:
Starker Auftritt in Emden: Die Akrolohnikas von BW Lohne beim Landesfinale Rendezvous der Besten. Foto: Witte

Starker Auftritt in Emden: Die Akrolohnikas von BW Lohne beim Landesfinale Rendezvous der Besten. Foto: Witte

Einmal das Höchstprädikat „Hervorragend“, einmal die Wertung „Ausgezeichnet“ – und unterm Strich zwei Tickets für das Bundesfinale. Mit dieser grandiosen Ausbeute sind die heimischen Showturngruppen „Akrolohnikas“ von BW Lohne und „In Motion“ von SFN Vechta vom Landesfinale „Rendezvous der Besten“ in Emden zurückgekehrt. Beide Teams waren mächtig stolz auf das Erreichte – und überglücklich, dass es nach der langen Corona-Zwangspause wieder ein großes Event mit vielen Fans gab. Das Landesfinale 2022 fühlte sich an wie die Finals vor der Pandemie.

Lohnes Teamsprecherin Julia Henze berichtete von einem „grandiosen Sonntag“ für die Akrolohnikas, die sich neben dem Ticket für das Bundesfinale auch als Lokalgruppe für die nächste Feuerwerk-der-Turnkunst-Tournee „Spirit“ im Winter 22/23 qualifizierten.

Nach der langen Zeit des Wartens fieberten alle ihrem Auftritt in Emden entgegen. „Die Vorfreude war riesengroß“, sagte Julia Henze. Die Lohnerinnen präsentierten ihre neue Show „Bang Bang“ zum Thema 20er-Jahre. Es war eine furiose Mischung aus Pyramiden und spektakulären Flugelementen wie Doppel-Salti und Grätschsprüngen, die unter anderem von einem extra angefertigten Podest geworfen wurden. „Unsere Choreo hat einfach Pepp und bringt nicht nur uns zum Strahlen“, schwärmte Julia Henze: „Alles hat super geklappt, wir waren nach unserem Auftritt richtig happy.“

In Motion freut sich über "wundervollen Tag"

Die neue Show kam bei den Zuschauern und der Jury super an. Der Lohn: das Höchstprädikat „Hervorragend“. Diese Auszeichnung erhielten in der Kategorie Rendezvous der Besten nur noch die „New Power Generation“ von der SG Oldenburg, die „Ars Saltandi“ aus Hildesheim und die „Green Spirits“ von der TSG Hatten-Sandkrug.

Auch die SFN-Gruppe In Motion war nach einem „wundervollen Tag“ in Emden einfach nur stolz. Mit dem Auftritt und dem Prädikat „Ausgezeichnet“ war die Crew zu 100 Prozent zufrieden. „Endlich wieder Wettbewerbsfeeling, Begegnungen mit Freunden, jubelndes Publikum“, hieß es bei Instagram. Und weiter: „Im November dürfen wir dann durch unseren dritten Platz beim Videowettbewerb Showtime 21 auch beim Bundesfinale starten.“ Und eine Einladung zum Feuerwerk der Turnkunst gab's auch noch. Vechtas Nachwuchsgruppe „Flow Motion“ erhielt in der Kategorie Tuju-Stars das Prädikat „Gut“. Hier fahren nur der TV Gehrde und der Oldenburger TB zum Bundesfinale.

Beide VEC-Gruppen freuen sich nun erst einmal auf die verdiente Sommerpause. Danach starten dann die Vorbereitungen für die anstehenden Highlights im Herbst und Winter. Und die Sportakrobatinnen von BW Lohne bereiten sich zudem auf die Bestenermittlung und die Deutschen Meisterschaften vor.

Zeit für ein Update! Mit der jüngsten Überarbeitung unserer App haben wir das Nachrichten-Erlebnis auf dem Smartphone weiter verbessert und ausgebaut. Jetzt im Google-Playstore und im  Apple App-Store updaten oder downloaden.

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Mit Pyramiden und Pepp zum Bundesfinale - OM online