Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Mit effektiven Standards zum klaren Sieg

Fußball-Testspiele: SV Bevern gewinnt 7:1 gegen den SV Molbergen. Altenoythe Bezirkligakicker besiegen Landesligist Werlte mit 4:1.

Artikel teilen:
Deutlich durchgesetzt: Die Landesligafußballer des SV Bevern, hier mit Albi Dosti (links), fertigten den Bezirksligisten SV Molbergen mit 7:1 ab. Foto: Wulfers

Deutlich durchgesetzt: Die Landesligafußballer des SV Bevern, hier mit Albi Dosti (links), fertigten den Bezirksligisten SV Molbergen mit 7:1 ab. Foto: Wulfers

Reichlich Tore gab es in den Testspielen der höherklassigen Fußballteams des Kreises: Landesligist SV Bevern kam gegen Bezirksligist SV Molbergen zu einem 7:1-Erfolg, Ligarivale BV Garrel besiegte den Kreisligisten TSV Großenkneten 7:2. Überraschend klar bezwang Bezirksligist SV Altenoythe den Landesligisten Sparta Werlte mit 4:1.

SV Bevern – SV Molbergen 7:1 (3:0): Klare Sache für die Hausherren, die sich insbesondere beim Verwerten der Torchancen als überaus effektiv präsentierten. Da auch die Gäste durchaus versuchten offensiv Akzente zu setzen, entwickelte sich eine muntere Partie. Mit zwei direkt verwandelten Freistößen sorgte Leon Neldner (12. und 33.) für eine 2:0-Führung. Nach einem Molberger Ballverlust traf Julius Liegmann zum 3:0-Pausenstand (41.). Nach dem 4:0 durch Paul Tepe (52.) gelang Stefan Langliz der Molberger Ehrentreffer (62.). Albi Dosti (73.) und Nico Thoben (77. und 80.) mit einem Doppelpack nach Eckbällen sorgten für den Endstand. "Das war ordentlich, aber weitaus wichtiger, dass sich keiner verletzt hat", freute sich Beverns Trainer Olaf Blancke, der mit dem ehemaligen Cloppenburger Luca Luniku lediglich einen Gastspieler als Auswechsler auf der Bank hatte.

BV Garrel – TSV Großenkneten 7:2 (1:0). Nach der langen Pause war es ein richtig gutes Spiel. "Man merkte allen die Spielfreude an", freute sich Andre Schöning, sportlicher Leiter beim BV Garrel. Zur Pause lag der Bezirksligist gegen den Kreisligisten "nur" mit 1:0 in Front, nach dem Wechsel zog das Team von Trainer Alket Zeqo allerdings deutlich an. Nermin Becovic (2), Esmir Zejnilovic (2), Neuzugang Krzysztof Bulka (2) und Emir Becovic lauteten die BVG-Torschützen. Erst in den Schlussminuten und einer Garreler 7:0-Führung gelangen den Gästen die beiden Ehrentreffer.

SV Altenoythe – SV Sparta Werlte 4:1 (1:1): Diese Partie war ein Test mit besonderen Vorzeichen. Der neue Sparta-Trainer Steffen Bury kehrte nicht nur an seine alte Wirkungsstätte zurück, sondern traf am Samstag zudem auf seinen Sohn Rocco, der vor dieser Spielzeit von den A-Junioren des JFV Cloppenburg zum SVA in die Bezirksliga gewechselt war. Die Gastgeber waren dem Landesligisten nur in den ersten Minuten unterlegen und mussten das 0:1 durch Alexander Kenning hinnehmen (6.). Der ehemalige Altenoyther, Bernd Lübbehüsen, hatte gekonnt vorbereitet. Danach übernahm das Team des Trainers Christian Thölking das Kommando, hatte mehr Ballbesitz und die besseren Torchancen. In der 10. Minute gelang Michal Wisiorek nach Vorarbeit von Rocco Bury der 1:1-Ausgleich.

Mit einem fulminanten Linksschuss hätte Bury das 2:1 erzielen können, doch Werltes Keeper Lukas Scholübbers parierte glänzend (35.). In der Pause wechselten beide Trainer munter durch. Der neu ins Spiel gekommene Bernd Banemann traf nach 56 Minuten nach einem Pass von Stefan Brünemeyer zum 2:1. 16 Minuten später wurde SVA-Angreifer Maik Nirwing im Sparta-Strafraum gefoult. Wisiorek erhöhte per Elfmeter auf 3:1. Kurz vor dem Schlusspfiff sorgte Kevin Grammel noch für den 4:1-Endstand.

SV Strücklingen – Hansa Friesoythe 0:4 (0:2): Die Gäste setzten sich beim klassenniedrigeren Kreisligavertreter sicher durch. Miguel Gudiel Garcia sorgte in der 14. Minute für die Führung des Landesligisten, die Magnus Schlangen mit einem tollen Volleyschuss direkt vor dem Halbzeitpfiff ausbaute. Die Pause nutzte Hansa-Coach Hammad El-Arab, um gleich siebenmal zu wechseln. Am Spielverlauf änderte sich indes nichts. Die Friesoyther blieben klar überlegen und hätten noch höher gewinnen können. Sie beließen es aber bei zwei weiteren Treffern, die Lukas Boll (61., im Nachschuss) sowie Daniel Butau (72., nach feiner Vorarbeit Robert Plichtas) erzielten.

Der neue Newsletter für Friesoythe. Immer am Donnerstag das Wichtigste aus der Eisenstadt in ihrem Postfach. So verpassen Sie nichts mehr.  Jetzt hier kostenlos anmelden

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Mit effektiven Standards zum klaren Sieg - OM online