Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

„Mehr Herzblut auf den Platz bringen“

Bezirksliga: Im „Winterpausen-Interview“ mit OM online geht es diesmal um den SV Altenoythe. Mit dem bisherigen Saisonverlauf ist Fußball-Obmann Herbert "Maga" Rolfes überhaupt nicht zufrieden.

Artikel teilen:
Einer von sechs Siegen: Gegen den SV Emstek setzte sich der SV Altenoythe (links Christoph Blancke, rechts Lars Menke) Anfang September mit 4:1 durch. Foto: Langosch

Einer von sechs Siegen: Gegen den SV Emstek setzte sich der SV Altenoythe (links Christoph Blancke, rechts Lars Menke) Anfang September mit 4:1 durch. Foto: Langosch

Am letzten Wochenende im Februar starten die Fußball-Bezirksligisten in die Rückrunde der Spielzeit 2021/22. OM online hat die Winterpause genutzt, um mit den sieben Vertretern aus dem Kreis Cloppenburg über den ersten Saisonteil zu sprechen und einen Ausblick auf die verbleibende Serie zu wagen. Diesmal: SV Altenoythe.

Der Klub hatte sich Mitte Oktober von seinem Trainer Christian Thölking getrennt, Arek Wojcik betreute die Mannschaft danach bis zur Pause interimsweise. Anfang Dezember präsentierten die Altenoyther Luca Scheibel als neuen Chef-Coach. Im Interview steht SVA-Obmann Herbert „Maga“ Rolfes Rede und Antwort.

Wie lautet das Fazit der Hinrunde?

Meine Bilanz fällt alles in allem sehr bescheiden aus – wir haben bei Weitem nicht das erreicht, was wir uns im Sommer vorgestellt hatten. Nur in den letzten vier, fünf Spielen vor der Pause ist es etwas besser gelaufen, zuvor war das einfach viel zu wenig.

Gibt es in der Winterpause personelle Veränderungen?

Mit Mirco Hanke vom Bezirksligisten GVO Oldenburg haben wir einen schnellen Außenspieler für die rechte Seite geholt. Kevin von Handorf wird aus beruflichen Gründen in die Reserve wechseln, uns aber im Notfall zur Verfügung stehen.

Musste im Oktober gehen: Altenoythes Ex-Trainer Christian Thölking. Foto: BettenstaedtMusste im Oktober gehen: Altenoythes Ex-Trainer Christian Thölking. Foto: Bettenstaedt

Was sind die Ziele für die Rückrunde?

Wir müssen definitiv wieder mehr Herzblut auf den Platz bringen. In der Tabelle wollen wir nach oben klettern. Wenn man sie sich anschaut, ist noch einiges möglich. Ein einstelliger Platz sollte am Ende auf jeden Fall drin sein. Aktuell sind es bis dorthin ja nur zwei Punkte.

Wer holt den Titel, wer steigt ab?

Meister wird der SV Holdorf. Zu möglichen Absteigern möchte ich mich nicht äußern – ich will keinem Verein zu nahetreten. Wann beginnt die Vorbereitung? Trainingsauftakt ist am Samstag in einer Woche (15. Januar).

Welche Testspiele sind in der Vorbereitung geplant?

Bislang haben wir folgende Partien vereinbart: Samstag, 22. Januar, in Strücklingen gegen den SV Petersdorf (15.30 Uhr); Sonntag, 30. Januar, in Lastrup gegen BW Langförden (14 Uhr); Samstag, 5. Februar, gegen Sparta Werlte (14 Uhr); Mittwoch, 9. Februar, in Lastrup gegen SV Gehlenberg (20.30 Uhr); Sonntag, 13. Februar, gegen SV Brake (15 Uhr); Freitag, 18. Februar, gegen GVO Oldenburg (19.30 Uhr).

Der neue Newsletter für Friesoythe. Immer am Donnerstag das Wichtigste aus der Eisenstadt in ihrem Postfach. So verpassen Sie nichts mehr.  Jetzt hier kostenlos anmelden

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

„Mehr Herzblut auf den Platz bringen“ - OM online