Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Mario Stevens macht das Double perfekt

Die Großen Preise waren Abschluss und Höhepunkte der fünftägigen Cloppenburger Reitertage. Der Molberger Mario Stevens im Springen und Kira Wulferding (RFV Holzhausen) in der Dressur triumphierten.

Artikel teilen:
Sieger im Großen Preis: Mario Stevens sicherte sich neben dem Erfolg im Abschlussspringen auch noch den Weser-Ems-Titel. Foto: Wulfers

Sieger im Großen Preis: Mario Stevens sicherte sich neben dem Erfolg im Abschlussspringen auch noch den Weser-Ems-Titel. Foto: Wulfers

Nach dem Ausfall 2020 war in diesem Jahr endlich wieder Reiten angesagt. Erst kurzfristig bekam der Reit- und Fahrverein das „Okay“ und sorgte für die 2100 Pferde sowie übe 600 Reiter für optimale Bedingungen. „Ohne die ganzen Vereinsmitglieder, die teilweise Tag und Nacht gearbeitet haben, wäre es nicht möglich gewesen , in der kurzen Zeit dies alles auf die Beine zu stellen“, zollte der erste Vorsitzende, Dr. Matthias Wenck, seiner Truppe ein dickes Lob.

Spannung pur bot das Abschlussspringen um den Großen Preis. 33 Teilnehmer hatten sich qualifiziert, doch es dauerte bis zur Startnummer 22, ehe Paweena Hoppe (Handorf-Langenberg) der erste Null-Fehler-Ritt gelang. Mit Jasper Kools (Oldenburger Münsterland) sowie Mario Stevens und Hendrik Sosath (Berne) folgten drei weitere, so dass ein Stechen mit vier Teilnehmern die Entscheidung bringen musste. Kools legte die erste Null-Runde hin, doch seine Zeit von 39,57 Sekunden verbesserte Stevens auf 37,61 Sekunden. Da auch Sosath als letzter Starter nicht an Stevens Zeit herankam, war der Sieg des für den RUFV Lastrup startenden Molbergers in trockenen Tüchern.

Die Entscheidung über die in die Reitertage eingebettete Weser-Ems-Titel in Dressur und Springen setzte sich zusammen aus drei Prüfungen. Während die ersten beiden Prüfungen am Freitag und Samstag die Wertigkeiten 1,0 und 1,5 betrugen, floss der Große Preis am Sonntag mit der Wertung 2,0 in das Endergebnis ein. In der Dressur dominierte Kira Wulferding (RFV Holzhausen) mit Bohemian Rhapsodie 2 die ersten beiden Wertungen und auch den abschließenden Großen Preis, so dass sie sich souverän den Weser-Ems-Titel vor David Leßnig (RuFV Löningen-Böen-Bunnen) sicherte. Im Springen gewann Harm Lahde (RV Aller-Weser) die erste Prüfung, Patrick Stühlmeyer (RV Oldenburger Münsterland) triumphierte in der zweiten Wertung. Die Entscheidung über den Meistertitel musste folglich im abschließenden Großen Preis fallen. Ein Zweikampf zwischen Stevens und Sosath war angesagt. Stevens beendete die Prüfung als Sieger. Da Sosath „nur“ auf Platz drei landete, gewann der Molberger auch den Weser-Ems-Titel mit dem überaus knappen Vorsprung von gerade einmal 0,5 Punkten.

Jetzt neu! Moin Friesoythe! Der wöchentliche Newsletter für die Eisenstadt mit aktuellen News und Informationen. So verpassen Sie nichts mehr. Jeden Donnerstag in Ihrem Postfach. Jetzt hier anmelden.  

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Mario Stevens macht das Double perfekt - OM online