Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Mariia Petrenko feiert Premiere in Cloppenburgs Startformation

Nachwuchskraft der Cloppenburger Volleyballfrauen springt im Spiel beim PTSV Aachen II für die verletzte Stammzuspielerin Jule Lampe ein.

Artikel teilen:
In der Startformation: Mariia Petrenko springt für die verletzte Stammzuspielerin Jule Lampe ein. Foto: Langosch

In der Startformation: Mariia Petrenko springt für die verletzte Stammzuspielerin Jule Lampe ein. Foto: Langosch

Um 3 wichtige Punkte im Streben um den Klassenerhalt in der Dritten Liga West geht es am Samstag für die Volleyballfrauen des TV Cloppenburg, wenn sie beim PTSV Aachen II antreten. Die Begegnung in der Sporthalle der Aachener Maria-Montessori-Gesamtschule beginnt um 16 Uhr.

Der Aufsteiger aus der Kaiserstadt hat nach gutem Start in die Saison geschwächelt. Aus den ersten 8 Partien holte der PTSV II 11 Punkte, ging dabei nicht weniger als 7-mal über die volle Distanz von 5 Sätzen und hatte dabei in 4 Tiebreaks die Nase vorn. Zuletzt aber hatte der Neuling in 3 Spielen hintereinander das Nachsehen. Zu zwei 1:3-Heimniederlagen gegen den VC Olympia Münster und den MTV Hildesheim gesellte sich am vergangenen Samstag ein klares 0:3 bei Bayer Leverkusen II.

Folglich ist Aachen inzwischen auf den 11. Platz dieser 13 Mannschaften umfassenden Staffel zurückgefallen und rangiert damit auf einem der 3 Abstiegsplätze. Der Vorsprung des TV Cloppenburg, der aktuell an 9. Stelle geführt wird, beträgt aber nur 2 Punkte. Also hat der TVC die große Chance, sich ins Mittelfeld abzusetzen und vor allem die Gefahrenzone ein gutes Stück hinter sich zu lassen.

„Wir haben aus den letzten beiden Begegnungen 3 Punkte geholt, es wäre schön, wenn zum Abschluss der Hinrunde nochder eine oder auch mehr hinzukommen würden“, sagt Cloppenburgs Trainer Fabio Bartolone. Allerdings muss er auf seine Stammzuspielerin Jule Lampe verzichten. Sie war am vergangenen Sonntag bei der knappen 2:3-Niederlage gegen den FCJ Köln II umgeknickt und verletzt ausgeschieden. Eine genaue Diagnose steht noch nicht fest, aber es dürfte sich wohl um eine Bänderverletzung handeln. Die Knochen im Sprunggelenk sind offenbar nicht in Mitleidenschaft gezogen. Bartolone hofft, Jule Lampe in 2 Wochen wieder einsetzen zu können.

Für Aachen ist sie jedenfalls keine Option. Somit kommt wieder die junge Mariia Petrenko zum Zuge. „Es ist eine Premiere, sie steht das erste Mal in der Startformation“, sagt Bartolone. „Es ist zwar unglücklich, dass es in einem Spiel passiert, in dem wir so unter Druck stehen, aber sie es schon schaffen“, meint der TVC-Coach. Die Zuversicht ist durchaus berechtigt: Gegen Köln II wurde Petrenko nach Lampes Verletzung ins kalte Wasser geworfen, machte ihre Sache aber so gut, dass sie prompt zur wertvollsten Spielerin der Cloppenburger Mannschaft gewählt wurde.

So verpassen sie nichts mehr. Mit unseren kostenlosen Newslettern informieren wir Sie über das Wichtigste aus dem Oldenburger Münsterland. Jetzt einfach für einen Newsletter anmelden!

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Mariia Petrenko feiert Premiere in Cloppenburgs Startformation - OM online