Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Lutten bereit für neue TT-Saison

Der Oberligist plant mit einem Sextett. Dazu gehört weiterhin Spitzenspieler Agnius Kacerauskas. Und aus Oldenburg kommt ein Wunsch-Neuzugang.

Artikel teilen:
Er bleibt: TuS-Spitzenspieler Agnius Kacerauskas. Foto: Schikora

Er bleibt: TuS-Spitzenspieler Agnius Kacerauskas. Foto: Schikora

Der TuS Lutten hat die Pflöcke für sein Personalgerüst zur Saison 2020/21 eingerammt. Wichtigste Botschaft: Der Tischtennis-Oberligist, der in der abgebrochenen Corona-Saison als guter Tabellenfünfter geführt wurde, hat Spitzenspieler Agnius Kacerauskas auch für seine dritte Oberliga-Serie halten können. Deren Beginn muss erst noch geklärt werden, fest steht gleichwohl: Der Lutter Topmann aus Litauen soll auch in der kommenden Spielzeit als Punkte-Garant für die Nordkreisler in Aktion treten.

Außerdem hat die Nummer eins im heimischen Tischtennis mit Thuong Nguyen vom Landesligisten Oldenburger TB II einen Neuzugang verpflichtet. TuS-Teamkapitän Jan Vodde stellt ihn vor: „Thuong ist 32 Jahre alt, Versicherungsfachwirt und lebt in Oldenburg. Er hat in der abgelaufenen Saison in der Landesliga im oberen Paarkreuz eine starke 22:6-Bilanz gespielt.“ Seit vier Jahren spielt Thuong beim OTB und hatte in dieser Zeit maßgeblichen Anteil daran, dass der Verein im Eiltempo bis in die Oberliga aufgestiegen ist. Da der OTB vor der verflossenen Saison personell noch einmal kräftig nachgelegt habe, so Vodde, spielte er in der zweiten Mannschaft.

Hinter Audrius Kacerauskas steht ein Fragezeichen

Thuong ist den Luttern seit vielen Jahren bekannt. Bei Turnieren und Meisterschaften gab es einige umkämpfte Duelle gegen ihn. Jan Vodde lobt die „offene Spielweise und die überragende Rückhand“, die den Fans sehenswerte Spiele bieten würden. Der Kontakt kam über Lars Brinkhaus zustande, da die beiden seit langem gut miteinander befreundet sind. Thuong war auch einer der Lutter Wunschkandidaten, „weil er vor allem supersympathisch ist und perfekt ins Team passt“, so Jan Vodde. Von der Entfernung her sei er zudem in der Lage, regelmäßig am Training in Lutten teilzunehmen.

Ein Fragezeichen für 2020/21 steht nur noch hinter Audrius Kacerauskas. Der Vater von Agnius befindet sich nicht mehr im TuS-Aufgebot, wird sich eventuell aber aufstellen lassen, um bei langfristiger Personalnot einspringen zu können. Geplant wird in Lutten allerdings vorerst mit folgendem Sextett: Agnius Kacerauskas, Lars Brinkhaus, Kristof Sek, Jan Vodde, Thuong Nguyen und Julian Nordiek.

Sie wollen nichts verpassen, worüber das Oldenburger Münsterland spricht? Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter „Moin, OM!“. Er fasst für Sie das Wichtigste für den Tag auf einen Blick zusammen – immer montags bis freitags zum Start in den Tag.  Hier geht es zur Anmeldung

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Lutten bereit für neue TT-Saison - OM online