Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Lohner Vorfreude auf den 1. FC Köln steigt täglich

BWL gastiert am Samstag beim Fußball-Bundesligisten zum Testspiel.  Die erste Corona-Testreihe bei den Lohnern war zu 100 Prozent negativ.

Artikel teilen:
Jubel vor vollem Haus wird es am Samstag nicht geben: Kölns Torjäger Jhon Cordoba hier am 29. Februar im Spiel gegen Schalke. Immerhin 200 Fans sind jetzt zugelassen. Foto: dpa / Kusch

Jubel vor vollem Haus wird es am Samstag nicht geben: Kölns Torjäger Jhon Cordoba hier am 29. Februar im Spiel gegen Schalke. Immerhin 200 Fans sind jetzt zugelassen. Foto: dpa / Kusch

Die Fußball-Bundesliga gastiert im Landkreis Vechta – das ist der Normalfall, der sich in den vergangenen Jahren schon vielfach ereignet hat. Jetzt ist es erstmals umgekehrt. Die Fußball-Bundesliga begrüßt einen VEC-Verein als Testspielgegner auf heimischem Grund. Der 1. FC Köln spielt am Samstag (15. August) ab 18 Uhr im Franz-Kremer-Stadion gegen Oberligist BW Lohne.

Angeleiert hat diesen ungewöhnlichen Test BWL-Trainer Henning Rießelmann, der als Inhaber der Profifußball-Agentur Onside die entsprechenden Kontakte hat. So verfügt er über einen sehr guten Draht zum Kölner Sport-Geschäftsführer Horst Heldt; der Termin war schnell vereinbart, wobei Rießelmann die Details mit Frank Aehlig, dem Leiter der Lizenzspielerabteilung, geklärt hat.

Vor dem Lohner Spiel treffen die Kölner um 16 Uhr außerdem noch auf den Oberligisten Deutz 05. Eigentlich hätten die Lohner schon um 14.00 Uhr spielen sollen, doch der FC wollte mit seinem Doppeltest lieber in die Abendstunden gehen. „Die Jungs sind alle heiß. Wir wollen in dem Spiel und auch danach gegen den VfL Osnabrück und SV Meppen so viel wie möglich lernen“, sagt Henning Rießelmann. Am Mittwoch (19. August, 19 Uhr) geht es gegen Zweitligist Osnabrück, am Samstag danach (22. August, 15 Uhr) folgt Drittligist Meppen, jeweils im Heinz-Dettmer-Stadion.

Einsatz fraglich: Anthony Modeste war zuletzt angeschlagen. Foto: dpaFassbenderEinsatz fraglich: Anthony Modeste war zuletzt angeschlagen. Foto: dpa/Fassbender

Was bei den Lohner Gastgebern für die beiden Spiel noch geklärt werden muss, haben die Kölner schon schwarz auf weiß: 200 Zuschauer dürfen am Samstag laut Gesundheitsamt dabei sein – in beiden Partien. Ein Wechsel der Fans zwischen den Spielen im Franz-Kremer-Stadion, das laut Henning Rießelmann über einen bundesliga-tauglichen Rasen verfügt,  ist nicht vorgesehen. BWL bringt auch rund 15 Schlachtenbummler mit – Spielereltern, deren Daten alle vorher beim 1. FC Köln gemeldet werden müssen.

Pflicht war für BW Lohne auch ein Corona-Test der Mannschaft.Nach acht Grippefällen im Team übers vergangene Wochenende mit dem Ausfall der drei Testspiele gegen den SC Twistringen, SV Bevern und RW Essen war die Stimmung gedrückt. Aber nachdem am Mittwoch sämtliche Corona-Tests negativ ausgefallen waren, wurde dies schlagartig anders. „Das war schon eine Erleichterung“, räumt Rießelmann ein. Eine zweite Mannschafts-Testung ist für Donnerstag vorgesehen, am Freitag werden die Ergebnisse vorliegen. Rießelmann geht davon, dass alles im grünen Bereich bleiben wird und er am Samstag um 13.00 Uhr mit 20 Spielern nach Köln fahren kann. Unterwegs wird es einen Stopp mit einem Snack geben, auf der Rückfahrt am Samstagabend ist noch ein gemeinsames Abendessen eingeplant.

Lohner beklagen vier Ausfälle für Samstag

Vier Lohner Spieler werden am Samstag nicht mitwirken können. Gino Lago-Bentron trainiert zwar wieder, muss aber nach Innenbandproblemen noch abwarten. Philipp Selke ist mit einem Außenbandabriss ebenso zu einer längeren Pause verurteilt wie Jakub Bürkle (Mittelfuß-OP); auch Torwart Philip Kreimer (Finger-Verletzung) fehlt weiter.

Der Bundesligist aus Köln hat unterdessen sein erstes Testspiel der Saisonvorbereitung gegen den Landesligisten SpVg Porz dank einer deutlichen Steigerung im Verlauf der zweiten Halbzeit mit 5:0 (0:0) gewonnen. Für die Profis trafen Jhon Cordoba (50./90.), Christian Clemens (75.), Nationalspieler Jonas Hector (82.) und Ellyes Skhiri (89.) – alle nach dem Wechsel. Zuschauer waren am Geißbockheim noch nicht zugelassen. Bei hochsommerlichen Temperaturen trafen Kapitän Marco Höger (5.) und Sebastiaan Bornauw (22.) vor der Pause nur die Latte. Trainer Markus Gisdol, dessen Vertrag kürzlich auch auf Betreiben von Horst Heldt vorzeitig bis 2023 verlängert worden war, wechselte zur zweiten Halbzeit die komplette Mannschaft, danach lief es besser.

Bereit für eine große Herausforderung: Lohnes Felix Oevermann (links). Foto: SchikoraBereit für eine große Herausforderung: Lohnes Felix Oevermann (links). Foto: Schikora

Köln war im vergangenen Sommer schon zu Gast bei BW Lohne, traf dort aber beim Blitzturnier auf Werder Bremen und den VfL Osnabrück. Erst jetzt macht der große FC sportliche Bekanntschaft mit den Blau-Weißen, auf die in den 90 Minuten viel Arbeit wartet. Coach Henning Rießelmann erhofft sich neben den Lerneffekten auch ein passables Ergebnis.

Der neue Newsletter für Friesoythe. Immer am Donnerstag das Wichtigste aus der Eisenstadt in ihrem Postfach. So verpassen Sie nichts mehr.  Jetzt hier kostenlos anmelden

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Lohner Vorfreude auf den 1. FC Köln steigt täglich - OM online