Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Lohner Pokal-Brisanz: Jeder kennt jeden

BWL II erwartet Amasyaspor am Mitwoch zum Duell auf Bezirksebene. Die Trainer arbeiteten früher als Duo für die Lohner Reserve.

Artikel teilen:
Schöne alte Zeiten: Thomas Schmunkamp (links) und Thorsten Plogmann – hier Ende Mai 2016 – trainierten gemeinsam Lohne II, ehe Schmunkamp Anfang Mai 2016 BWL I übernahm. Foto: Schikora

Schöne alte Zeiten: Thomas Schmunkamp (links) und Thorsten Plogmann – hier Ende Mai 2016 – trainierten gemeinsam Lohne II, ehe Schmunkamp Anfang Mai 2016 BWL I übernahm. Foto: Schikora

Es ist kein ganz normaler Bezirkspokalabend am Mittwoch in Lohne. Wenn ab 20.00 Uhr die Bezirksliga-Fußballer von BW Lohne II und Amasyaspor Lohne im Heinz-Dettmer-Stadion ihr Zweitrundenduell austragen, geht es nicht nur darum, wer am 7. Oktober den Landesligisten TV Dinklage in seinem Stadion begrüßt. Am Lohner Duell hängen auch viele persönliche Bekanntschaften. Beide Vereine sind zudem freundschaftlich verbunden. Dies allerdings wird jetzt zumindest auf dem Spielfeld für 90 Minuten plus X ruhen.

Viele Spieler und vor allem die beiden Trainer Thorsten Plogmann (BWL II) und Thomas Schmunkamp (Amasyaspor) haben durch ihre gemeinsame Arbeit bei den Blau-Weißen lange an einem Strang gezogen. Plogmann coacht die Reserve seit 2013, zunächst als Spielertrainer; Schmunkamp kam nach seiner Jugendtrainerzeit 2015 dazu und wechselte im Frühjahr 2016 zur Ersten, befand sich hier wie auch vorher in der A-Jugend mit Plogmann und den Aktiven im regen Austausch. Gemeinsam erlebte man im Juni 2016 das verlorene Aufstiegsspiel zur Bezirksliga, ein Jahr später stieg BWL II dann mit Plogmann auf. Thomas Schmunkamp übernahm im Herbst 2019 Amasyaspor und feierte hier gleich den Bezirksliga-Aufstieg in der Abbruchsaison. Und jetzt steht das direkte Pokalduell an.

„Da freuen sich doch alle drauf: auf Platz eins im Stadion, bei schönem Wetter, mit vielen Zuschauern – und auch vielen alten Bekannten“, sagt Thorsten Plogmann. Auch Thomas Schmunkamp geht mit Vorfreude in dieses Spiel, „nach elf tollen Jahren bei BWL – die Zeit wollte ich nicht missen“.

Erste Runde gut gemeistert: Alper Yilmaz von Amasyaspor (rechts) gegen  Mühlens Benny Bloemen. Foto: SchikoraErste Runde gut gemeistert: Alper Yilmaz von Amasyaspor (rechts) gegen  Mühlens Benny Bloemen. Foto: Schikora

Beide Coaches stellen allerdings wenig überraschend fest, dass sie die dritte Runde erreichen wollen, wenn auch mit unterschiedlichen Ansätzen. BWL II hat einige Langzeitverletzte und wird wieder auf drei Spieler aus der Ersten bauen können. „Es wird gegenüber dem Garrel-Spiel sicher vier, fünf oder sechs Änderungen geben“, verrät Plogmann, der unter anderem Kapitän Nils Engelmann wieder in die Startelf holen wird. Beim Bezirkspokal-Debüt seines Teams sieht er einen großen Anreiz, nach dem 4:2-Auftaktsieg in Osterfeine nun die Chance auf ein Duell gegen Dinklage zu nutzen. Plogmann, der besonders seine zuletzt starken „Sechser“ Till Schlömer und Bernd Averdam lobt, sagt: „Ich denke, dass wir leichter Favorit sind.“

Rotation wird in beiden Teams groß geschrieben

Kollege Schmunkamp kündigt sieben neue Spieler für die Anfangsformation an. „Aber es wird nichts hergeschenkt“, kommentiert er die große Rotation mit Akteuren, die zuletzt auf der Bank saßen. Viele ehemalige BWLer wie Alper Yilmaz oder Dennis Bart brennen auf ihren Einsatz, auch die vor dieser Saison von der Steinfelder Straße an den Amasyaweg gewechselten Franz Zerhusen, Elias Schmunkamp und Vito Behrend. Immerhin hat das Team in Bestbesetzung den Landesligisten GW Mühlen per 4:1 rausgeschmissen – eine echte Empfehlung für einen zünftigen Lohner Pokalabend.

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Lohner Pokal-Brisanz: Jeder kennt jeden - OM online