Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Lohner Open-Air-Event bringt 6455,75 Euro

Der Tennisverein hat nach seinem 36. Doppelturnier für "Sportler gegen Hunger" einen starken Erlös gemeldet. Bei der Analyse wurde auch schon an 2022 gedacht.

Artikel teilen:
Die Organisatoren: Von links Marcus „Ecki“ Eckhoff (Conferencier), Tobias Völker (Manager Logistik), Karsten Ebersberg (Manager Tombola), Ingo Ahrling (Gesamtleitung), Enno Hackmann (Conferencier), Matthias Soika (Thekenteam und Pressearbeit), Philipp Krapp (Manager IT-Solutions) und Christian Blümlein (Schatzmeister). Foto: TV Lohne

Die Organisatoren: Von links Marcus „Ecki“ Eckhoff (Conferencier), Tobias Völker (Manager Logistik), Karsten Ebersberg (Manager Tombola), Ingo Ahrling (Gesamtleitung), Enno Hackmann (Conferencier), Matthias Soika (Thekenteam und Pressearbeit), Philipp Krapp (Manager IT-Solutions) und Christian Blümlein (Schatzmeister). Foto: TV Lohne

Sie haben „Kasse gemacht“. Das war die kurze Ansage, mit der sich die Organisatoren von den Herren 40 des Tennisvereins Lohne ein paar Tage nach ihrem Doppelturnier für die OV/KSB-Aktion „Sportler gegen Hunger“ gemeldet haben. Das klingt zunächst etwas unaufgeregt, nüchtern und sachlich. Aber das Ergebnis sorgte dann doch für eine gehörige Portion Stolz bei den Lohner Machern: Überragende 6455,75 Euro überwies der Verein auf das Spendenkonto der Hungerhilfe.

Zum ersten Mal hatte sich in diesem Jahr bei der 36. Auflage die Vorbereitungsgruppe aus Akteuren der Herren 40 zusammengesetzt. Davor hatte die Freitagsgruppe 16/18 das Event immer top organisiert – es war bis dahin auch eine Indoorveranstaltung am Ende des SgH-Winters. Turnier Nummer 36 war die Open-Air-Premiere, was auch in Bezug auf die Hygienemaßnahmen hilfreich war.

Der TV Lohne freute sich über neu gewonnene Kapazitäten für das Turnier. 56 Männer und Frauen nahmen teil – es wurden Vierergruppen gebildet. Zum sportlichen Sieger avancierten die „Sandplatzhelden“.

Auch nächstes Jahr ein Open-Air-Event

Es gab am Turniertag aber eigentlich nur Gewinner, wofür auch der nette Rahmen inklusive Verpflegung und Tombola sorgte. Sprecher Matthias Soika richtete stellvertretend einen großen Dank an alle Beteiligten: „Wir bedanken uns bei den vielen Sponsoren, die uns unterstützt haben, den Spielerinnen und Spielern, dem Thekenteam, ohne das vieles nicht so gut möglich wäre, dem Platzwart Heinz Macke fürs Anfassen, dem Trainerteam, vor allem Michael Bahlmann, aber auch für das gute Wetter und den schönen Tag auf unserer Anlage.“ Besagter Tag hatte samstags gegen Mittag begonnen und war erst einige Stunden nach Mitternacht in gemütlicher Runde unter freiem Himmel beendet worden.

Wenn es nach den Organisatoren geht, würden sie das Event gerne in der neuen Form wiederholen, also als Open-Air-Turnier. Das wurde neben dem Kassensturz auch bei der Zusammenkunft ein paar Tage nach dem Event besprochen. Laut Soika ist der Entschluss gefallen, „dass im nächsten Jahr wieder ein Turnier stattfinden wird“. Lediglich der genaue Termin ist noch offen. Soika sagt: „Sobald der Spielplan für Sommer 2022 feststeht, werden wir das Ganze terminieren.“ Fest steht schon jetzt: Auch die 37. Auflage des Doppelturniers soll wieder ein großes Tennis-Spektakel für Sportler gegen Hunger werden.

Sie wollen nichts verpassen, worüber das Oldenburger Münsterland spricht? Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter „Moin, OM!“. Er fasst für Sie das Wichtigste für den Tag auf einen Blick zusammen – immer montags bis freitags zum Start in den Tag.  Hier geht es zur Anmeldung

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Lohner Open-Air-Event bringt 6455,75 Euro - OM online