Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Lohner expandieren für ihr Tennis-Fest

Am Samstag steigt das Doppelturnier für "Sportler gegen Hunger". Zur 36. Auflage wurden diverse Veränderungen vorgenommen.

Artikel teilen:
Lohner Teamplayer: Eine Szene von der 35. Auflage des Doppelturniers. Foto: Schikora

Lohner Teamplayer: Eine Szene von der 35. Auflage des Doppelturniers. Foto: Schikora

Aus Alt mach Neu: Zum 36. Mal richtet der Tennisverein Lohne am Samstag (26. Juni) sein Doppelturnier für die OV/KSB-Aktion „Sportler gegen Hunger“ aus. Und zum ersten Mal warten die Organisatoren gleich mit einer Reihe von Veränderungen auf. Doch das bewährte Gerüst bleibt bestehen: Nach den spaßigen Spielen in mehreren Runden auf Zeit werden eine Tombola und ein Gala-Dinner stattfinden. Der Lohner Tennistag beginnt mittags um 12.00 Uhr.

Die erste Veränderung betrifft schon den Ausrichter: Die Freitagsgruppe 16/18 hat den Stab an acht Männer aus der Herren 40 übergeben. Ingo Ahrling und Philipp Krapp leiten diese Gruppe, die sich gleich eine Expansion vorgenommen hat: Die Zahl der Teilnehmenden ist von 24 auf 64 gestiegen; zum ersten Mal dürfen auch Frauen mitspielen.

Weil das Turnier nicht wie zuvor im SgH-Winter ausgetragen wird, werden die Spiele draußen stattfinden; das ist nicht nur angesichts der dadurch gewonnenen Platzkapazitäten, sondern auch mit Blick auf die Corona-Richtlinien erfreulich. Die Organisatoren haben ein Hygienekonzept erstellt, das das Miteinander auf der Tennisanlage regelt. Dazu gehört auch, dass 16 feste Viererteams gebildet werden, deren Mitglieder in sechs Runden alle einmal im Doppel zusammenspielen. Somit kommen alle Spielerinnen und Spieler auf drei Partien.

Champions Dinner im Anschluss

Dem besten Team winkt ein neuer Wanderpokal. Der letztjährige Sieger Christian Deters darf den alten behalten. Da es sich um ein Wohltätigkeits-Turnier handelt, kommt in Lohne auch der finanzielle Aspekt nicht zu kurz – so wie es auch in den Vorjahren war. Neben dem Startgeld von 50 Euro (Getränke und Champions Dinner inklusive) müssen alle ihre Teamplatzierung tippen. Für Abweichungen im Endklassement werden Strafgelder fällig. Ferner sind Gäste und Spenden gerne gesehen. Wenn jemand eine Überweisung tätigen möchte, sollte sie an das Konto des Vereins adressiert werden – mit dem Betreff „SgH-Turnier 2021“.

Die letzte Spielrunde soll am Samstag um 19.00 Uhr enden. Danach ist Duschen und Frischmachen für das Champions Dinner angesagt. „Ein grandioser Abend wartet auf Euch!“, heißt es auf der extra erstellten Internetseite sgh-turnier.de. Auf der Webseite sind auch weitere Informationen zum Turnier zu finden. Unter anderem gibt es dort die Rubrik „Fragen und Antworten“ mit Wissenswertem zur Veranstaltung.

Bei der coronakonformen Zusammenkunft im Anschluss an den rund siebenstündigen sportlichen Rahmen gibt es Essen von Nasch. Für die weitere Verpflegung gilt: Die Getränke werden von Mitgliedern der Jugend-, Damen- und Herrenmannschaften serviert. Das Kuchenbüfett wird unterdessen von den Teilnehmerinnen und Teilnehmern selbst gespendet.

Die Organisatoren betonen, dass wie immer der Spaß im Vordergrund stehen soll und die Spielstärke keine Rolle spielt. Dank der Erfahrung der letzten Jahrzehnte konnten sie auch wieder eine üppige Tombola auf die Beine stellen. Die Preise werden von zahlreichen Sponsoren gestiftet. Der Losverkauf wird wie gehabt am Veranstaltungstag über die Bühne gehen. Wie immer wird um pünktliches Erscheinen gebeten. Denn auch bei Auflage 36 des SgH-Klassikers gibt es einen straffen sportlichen Zeitplan.

Sie wollen nichts verpassen, worüber das Oldenburger Münsterland spricht? Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter „Moin, OM!“. Er fasst für Sie das Wichtigste für den Tag auf einen Blick zusammen – immer montags bis freitags zum Start in den Tag.  Hier geht es zur Anmeldung

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Lohner expandieren für ihr Tennis-Fest - OM online