Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Lohne III trifft Varenesch: Aufsteigerduell der Gegensätze

Kreisliga: Die Gastgeber kommen mit ordentlich Rückenwind, der FCV mit null Punkten. Es gibt ein Fernduell an der Spitze.

Artikel teilen:
Kampf um den Ball: Kevin Tanke von BW Lohne III (links) im Duell mit Dennis Bojarkin vom SV Holdorf II.&nbsp; Foto: Wenzel <br>

Kampf um den Ball: Kevin Tanke von BW Lohne III (links) im Duell mit Dennis Bojarkin vom SV Holdorf II.  Foto: Wenzel

Am vierten Spieltag der Fußball-Kreisliga finden am Wochenende sieben Begegnungen zu drei unterschiedlichen Anstoßzeiten statt. Zum Aufsteigerduell treffen sich BW Lohne III und der 1. FC Varenesch am Sonntag um 13.00 Uhr.

Beide Teams sind nach der Corona-Abbruchsaison von der 1. Kreisklasse ins VEC-Oberhaus aufgestiegen – und sehr unterschiedlich in die Spielzeit gestartet. Die Gastgeber verloren zwar am ersten Spieltag mit 0:5 beim SV Langenberg, starteten dann aber mit zwei 3:1-Erfolgen gegen Falke Steinfeld II und beim SV Holdorf II richtig durch. „Im ersten Spiel haben wir ordentlich Lehrgeld gezahlt“, sagt der Lohner Trainer Philipp Vornhagen: „Danach haben wir gezeigt, dass wir gut Fußball spielen können.“

Schlechter lief der Start bei den Vareneschern. Die Gäste warten nach den Partien gegen SC Bakum (0:3), beim TV Dinklage II (0:4) und bei RW Visbek (1:6) noch auf ihren ersten Punkt. „Das waren alles Mannschaften, die in der oberen Tabellenhälfte mitspielen werden“, erklärt FCV-Kapitän David Lücker, der vor allem die angespannte Personalsituation als Hauptgrund für den schlechten Start sieht. „Wir haben seit der Vorbereitung immer angeschlagene Spieler, das wirkt sich auch auf den Fitnesszustand aus“, merkt er an. Auch in Lohne kann Varenesch nicht aus dem Vollen schöpfen: Malte Stein fällt aufgrund einer Handverletzung noch länger aus, zudem leidet Stefan Beering an einer Knieverletzung. Darüber hinaus sind sechs weitere Spieler angeschlagen – und ihre Einsätze damit fraglich.

Deutlich besser sieht die Personallage bei BWL III aus: „Wir sind vollzählig, uns fehlt niemand“, freut sich Philipp Vornhagen, der am Sonntag einen Gegner auf Augenhöhe erwartet. „Sie sind zweikampfstark, körperlich präsent und offensiv gut“, lautet die Einschätzung des Lohner Coaches und ergänzt: „Wir dürfen uns vom Varenescher Start nicht blenden lassen“. Auch von Varenescher Seite kommt Lob für den Gegner. David Lücker sagt: „Wir kennen Lohnes Dritte noch von der letzten Saison. Die haben eine spielstarke Mannschaft.“ 2019/20 trafen die beiden Teams in der 1. Kreisklasse aufeinander – vor fast genau einem Jahr. Damals endete die Partie in Varenesch 1:1. Ein Ergebnis, das für die Nordkreisler diesmal in Ordnung wäre. „Wir möchten jetzt endlich etwas Zählbares mitnehmen“, erklärt David Lücker.

Ebenfalls am Sonntag um 13.00 Uhr trifft GW Brockdorf II auf den SV Langenberg. Der TV Dinklage II empfängt den dreimal siegreichen Tabellenführer BW Langförden. Außerdem duellieren sich die beiden Zweitvertretungen von SW Osterfeine und SV Holdorf bereits kurz nach Mittag zum Südduell.

TuS-Duell der Enttäuschten um 15.00 Uhr

Zwei weitere Spiele finden am Nachmittag um 15.00 Uhr statt. TuS Lutten erwartet daheim das Schlusslicht TuS Neuenkirchen. Beide Mannschaften hinken ihren Erwartungen bisher weit zurück und sind mit null Punkten in die Spielzeit gestartet. Zeitgleich spielt der Tabellenzweite RW Visbek gegen den zehntplatzierten VfL Oythe III – im Fernduell um Platz eins mit BW Langförden. Bereits am Samstag um 17.00 Uhr stehen sich die beiden Reserve-Teams von Bezirksligist SFN Vechta und Landesligist Falke Steinfeld im Bergkeller-Stadion gegenüber.

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Lohne III trifft Varenesch: Aufsteigerduell der Gegensätze - OM online