Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Lohne bleibt hinter den Ansprüchen zurück

Am Dienstag und am Mittwoch gibt es die ersten Pflichtspiele im Bezirkspokal. Die Topteams aus dem Kreis Vechta haben ihre letzten Tests absolviert.

Artikel teilen:
Von Schwarz-Weißen gejagt: Der Lohner Gino Lago-Bentron (links) am Sonntagnachmittag im Testspiel beim Bezirksligisten SW Osterfeine. Foto: Schikora

Von Schwarz-Weißen gejagt: Der Lohner Gino Lago-Bentron (links) am Sonntagnachmittag im Testspiel beim Bezirksligisten SW Osterfeine. Foto: Schikora

In dieser Woche wird es wieder ernst im heimischen Fußball. So standen am Wochenende für viele Teams wichtige Generalproben an. Und im Falle von BW Lohne verlief sie am Sonntagnachmittag überhaupt nicht zufriedenstellend. Zwar gewann der Oberliga-Aufsteiger beim Bezirksligisten SW Osterfeine mit 2:0 (0:0) – aber Coach Henning Rießelmann stellte klar: „Das war nicht unser Anspruch heute.“

Seine Mannschaft habe am Klünenberg überhaupt nicht ins Spiel gefunden – körperlich, läuferisch und auch kämpferisch habe es große Defizite gegeben. Schön anzusehen waren lediglich die beiden Lohner Tore: Neuzugang Rilind Neziri, vom BSV Rehden gekommen, traf per Schlenzer aus 18 Metern oben links in den Winkel (70.). Und Jan Leiber schoss zum 2:0 oben rechts in den Giebel (80.). Rießelmann merkte an, es seien auch noch weitere Treffer möglich gewesen, dennoch blieb er bei seinem Fazit: „Das war keine gute Generalprobe.“ Auch die sieben Ausfälle – darunter Claude Videgla, Gerrit Menkhaus und Aaron Goldmann – seien „keine Entschuldigung“ dafür. Die Devise ist klar: Beim Oberliga-Start gegen den VfL Oldenburg am kommenden Samstag (16.30 Uhr) muss von BWL wesentlich mehr kommen.

Neben BW Lohne waren am Wochenende auch die vier Landesligisten im Testspieleinsatz. Der TV Dinklage, der VfL Oythe, GW Mühlen und Falke Steinfeld absolvierten am Samstag bzw. Sonntag den letzten Formcheck vor den ersten Pflichtspielen im Bezirkspokal am Dienstag und Mittwoch. Die Steinfelder, die am Mittwochabend bei RW Damme gastieren, unterlagen dem Bezirksligisten SV Holdorf mit 1:4 (1:1). Paul Kosenkow brachte die Steinfelder per Freistoß mit 1:0 in Führung (7.). Holdorf glich ebenfalls per Freistoß aus, Steven Bentka traf zum 1:1 (30.). Nach gut einer Stunde brachte Falkes Trainer Artur Zimmermann elf neue Akteure, was zu einem Bruch im Spiel der Gastgeber führte. Holdorf nutzte das aus: Paul Bley (70.), Julian Moormann (85.) und Piet Risse (89.) sorgten für das 4:1 der Gäste. „Die erste Stunde war gut. Wir hatten gute Möglichkeiten, aus denen wir zu wenig gemacht haben“, sagte Zimmermann. Wermutstropfen der Partie: Holdorfs Lukas Liedmann zog sich einen Knöchelbruch zu; beide Teams wünschen gute Besserung.

Chance für Oythe: Neuzugang Lie Sillah (rechts) im Testspiel gegen den Oberligisten TuS Bersenbrück. Foto: SchikoraChance für Oythe: Neuzugang Lie Sillah (rechts) im Testspiel gegen den Oberligisten TuS Bersenbrück. Foto: Schikora

GW Mühlen, am Mittwoch bei Amasyaspor Lohne zu Gast, wollte eigentlich am Samstag gegen den TuS Wagenfeld testen, der Gegner sagte aber kurzfristig ab. Bei der Suche nach Ersatz wurde Mühlens Coach Ingo Soremba in der Grafschaft Bentheim fündig: Eintracht Nordhorn hatte Lust und Zeit – Letzteres allerdings erst am Sonntag. Mühlen setzte sich mit 4:1 (2:0) durch. Tom Ungemach (25., feines Solo) und Hubertus Blömer (31., Elfmeter) trafen vor der Pause zum 2:0, ehe erneut Blömer (58.) und Vincent von Lehmden (61.) die Tore drei und vier nachlegten. Den Ehrentreffer für die Nordhorner, die in der Bezirksliga spielen, erzielte Baris Yilmaz (76.). Bis zum 1:0 spielte Mühlen etwas fahrig im letzten Drittel, danach wurde es besser. Und direkt nach der Pause – nach der Einwechslung von drei frischen Offensivkräften – hatte GWM seine beste Phase.

Bereits am Samstag verbuchte der TV Dinklage einen 3:1 (1:0)-Sieg beim SV Bevern. „Das war ein sehr gutes Spiel von uns – unser bestes Testspiel“, erklärte Dinklages Trainer Stefan Arlinghaus nach dem Landesliga-Duell (Bevern in Staffel 1, Dinklage in Staffel 2). Sein Team habe nahtlos an die gute Leistung vom 6:1 in Osterfeine am vergangenen Mittwoch angeknüpft und „viele Dinge gut umgesetzt“. Arlinghaus sieht seine Truppe „gut gerüstet“ für das erste Pflichtspiel am Dienstag bei GW Brockdorf, bei seinem früheren Klub. Dinklages Tore in Bevern erzielten Neuzugang Wilke Weßling (38.), Thomas Wulfing (65.) und Steffen Espelage per Foulelfmeter (86.). Für Bevern war der frühere Lohner Julius Liegmann zum 1:2 erfolgreich (84.).

Der VfL Oythe unterlag dem Oberligisten TuS Bersenbrück mit 2:4 (1:1). Oythes Coach Raphael Dornieden sprach von einem „sehr guten Test für uns“. Sein Team habe gut mitgehalten und sich mit einer mutigen Spielweise einige Chancen erarbeitet. „Mit der Leistung bin ich absolut zufrieden“, erklärte Dornieden, dessen Team am Dienstag bei SFN Vechta gastiert. Ärgerlich seien nur die Mithilfe bei drei Gegentoren und die Verletzung von Arne Torliene gewesen; der Keeper kam mit Verdacht auf Gehirnerschütterung ins Krankenhaus. Die Oyther Treffer erzielten Dustin Beer per Elfmeter (32.) und Sebastian von Merveldt per Kopfball nach Stärk-Ecke (85.). Für Bersenbrück trafen der Ex-Oyther Christopher Cook (33.), Markus Lührmann (48.), Nico Meyer (54.) und Dennis Neitzel (70.). Beide Teams spielten mit einem Trauerflor in Erinnerung an Bersenbrücks Co-Trainer Emil Jula, der eine Woche zuvor im Alter von nur 40 Jahren an einem Herzinfarkt verstorben war.

Sie wollen nichts verpassen, worüber das Oldenburger Münsterland spricht? Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter „Moin, OM!“. Er fasst für Sie das Wichtigste für den Tag auf einen Blick zusammen – immer montags bis freitags zum Start in den Tag.  Hier geht es zur Anmeldung

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Lohne bleibt hinter den Ansprüchen zurück - OM online