Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Lehrreicher Doppelpack für Rasta

Vechtas Basketballer unterliegen den EWE Baskets Oldenburg mit 88:93 und 69:101.

Artikel teilen:
Zug zum Korb: Rastas Will Vorhees (rechts) gegen Oldenburgs Rasid Mahalbasic. Foto: Becker

Zug zum Korb: Rastas Will Vorhees (rechts) gegen Oldenburgs Rasid Mahalbasic. Foto: Becker

Teil eins war noch recht knapp, Teil zwei eine deutliche Sache: Die Basketballer von Rasta Vechta haben bei ihrem Testspiel-Doppelpack gegen die EWE Baskets Oldenburg zwei Niederlagen kassiert. Dem 88:93 (42:59) am Freitagabend im Trainingszentrum der Oldenburger folgte am Sonntagnachmittag ein 69:101 (40:49) im Rasta-Dome.

Zwei Wochen vor dem ersten Spiel beim Qualifikationsturnier im BBL-Pokal in eigener Halle (gegen Gießen) sowie fünf Wochen vor dem Bundesliga-Start (8. November bei Bayern München) zeigte Rasta Vechta in beiden Begegnungen gute Ansätze, offenbarte jedoch auch noch diverse Baustellen. „Beides völlig normal“, meinte Rastas Trainer Thomas Päch am Sonntagabend. Die beiden Spiele gegen das BBL-Schwergewicht aus der Nachbarschaft, das mit Sebastian Herrera, Keith Hornsby, Phil Pressey und Martin Breunig alle Neuzugänge aufbot, seien ein „guter Lernprozess“ gewesen, so Päch. Sein Team hatte am Wochenende zuvor gegen die ProA-Ligisten Hagen und Paderborn gewonnen. Gegen Oldenburg wurde dann deutlich, dass der Top-4-Anwärter von der Hunte eine ganz andere Gewichtsklasse ist.

Über den ersten Test am Freitag sagte Päch: „Wir haben uns in der ersten Halbzeit schwer getan. Der eine oder andere wurde doch etwas von der Schnelligkeit, der Intensität und der Physis eines BBL-Topteams überrascht.“ In Halbzeit zwei gab's eine Steigerung. „Wir haben den Ball besser bewegt und waren bissiger“, sagte der Coach. Ähnlich sah es Robin Christen, der neun Punkte machte: „Das war sehr lehrreich, aber wir haben einen guten Charakter gezeigt.“ Topscorer für Rasta waren Will Vorhees (18), Josh Young (14) und Jordan Barnett (13).

Am Sonntag freute sich Päch über „Fortschritte in der ersten Halbzeit“ und bezeichnete die 20 Minuten als „sehr gut“. Das Urteil über die zweite Halbzeit fiel dann etwas anders aus. „Wir sind nicht mit der richtigen Bereitschaft gestartet. Oldenburg ist ins Rollen gekommen, und diesen Stein konnten wir nicht stoppen. Wir haben nicht das gemacht, was wir wollten“, meinte Päch. Christen, Jordan Barnett und Dennis Clifford kamen auf jeweils elf Punkte. Überragender Akteur bei den EWE Baskets Oldenburg, die am Abend von einem „dicken Ausrufezeichen“ sprachen, war Hornsby mit 25 Punkten. Für Oldenburg war es der sechste Sieg im sechsten Spiel. Für Rasta geht's am kommenden Freitag mit einem Test in Braunschweig weiter.

Sie wollen nichts verpassen, worüber das Oldenburger Münsterland spricht? Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter „Moin, OM!“. Er fasst für Sie das Wichtigste für den Tag auf einen Blick zusammen – immer montags bis freitags zum Start in den Tag.  Hier geht es zur Anmeldung

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Lehrreicher Doppelpack für Rasta - OM online