Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Lastrups Höhenflug soll ins Viertelfinale führen

Die Fußballer treffen im Bezirkspokal am Mittwochabend auf den Landesligisten GW Firrel. Der FCL spielt bislang eine starke Saison.

Artikel teilen:
Durften schon reichlich jubeln: Die Lastruper Lasse Koop (von links), Felix Jakoby, Christian Koop und Kapitän Jan Ludmann freuen sich über einen der 27 Bezirksliga-Treffer. Foto: Langosch

Durften schon reichlich jubeln: Die Lastruper Lasse Koop (von links), Felix Jakoby, Christian Koop und Kapitän Jan Ludmann freuen sich über einen der 27 Bezirksliga-Treffer. Foto: Langosch

SV Thüle, TuS Emstekerfeld, SV Altenoythe – das Bezirksliga-Trio war mit großen Erwartungen in die Serie 2021/22 gestartet. Kurz vor Hinrundenschluss teilen jene drei Teams aber das gleiche Schicksal: Sie krebsen im unteren Tabellendrittel herum. Genau dort waren die Fußballer des FC Lastrup erwartet worden. Doch Pustekuchen. Die Mannschaft von Trainer Martin Sommer spielt bislang eine famose Saison, rangiert auf dem 7. Tabellenplatz und ist derzeit nach dem BV Garrel der zweitbeste CLP-Klub. „Dass es so gut läuft, habe ich nicht erwartet“, ist Sommer von seiner jungen Truppe positiv überrascht.

Auch im Bezirkspokal sind die Lastruper noch vertreten, nachdem sie mit Sparta Werlte (2:1) und dem TV Dinklage (6:5 n. Elfmeterschießen) gleich zwei höherklassige Vereine aus dem Wettbewerb befördert haben. Am Mittwoch soll der dritte Landesligist dran glauben, wenn im Achtelfinale von 20 Uhr an GW Firrel beim FCL zu Gast ist. „Wir haben bislang viel Spaß im Pokal gehabt und überhaupt keinen Druck. Unser Ziel ist es, eine Runde weiter zu kommen“, sagt Martin Sommer. Sollte dies gelingen, würde im Viertelfinale im April kommenden Jahres ein fußballerisches Schwergewicht aus dem Kreis Cloppenburg nach Lastrup kommen: der SV Bevern.

Dass seine Mannschaft eine Hinrunde gelegt hat, wie schon lange nicht mehr, hat Sommers Meinung nach vor allem einen Grund: „Das Wichtigste ist, dass wir in jedes Spiel mit der richtigen Einstellung gehen. Dinge wie Leidenschaft, Kampfgeist und Siegermentalität sollten ganz oben auf der Liste stehen.“ Zudem seien im FCL-Kader jede Menge gute Fußballer vertreten, die sich weiterentwickelt hätten. „Ich denke da etwa an einen Moritz Kalyta oder Jan Ludmann“, sagt Martin Sommer. Der Coach freut sich darüber hinaus, dass aus der eigenen Jugend Jahr für Jahr talentierte Kicker aufrücken.

Martin Sommer. Foto: LangoschMartin Sommer. Foto: Langosch

In taktischer Hinsicht haben der Coach und sein Team insbesondere in der Offensive schon einige Male ihre Kreativität unter Beweis gestellt. „Weil wir im Aufgebot keinen echten Stoßstürmer haben, müssen wir vorne sehr flexibel sein. Das bekommen die Jungs bislang super hin“, sagt Sommer. Wenn Lastrups Übungsleiter auf sein persönliches Highlight-Spiel angesprochen wird, denkt er nicht an die 7:0-Torgala gegen den VfL Oythe II. „Oythe war an diesem Tag sehr schwach. Beim 1:1 in Molbergen und 3:1 bei Amasyaspor Lohne haben wir gegen starke Gegner überzeugt“, sagt Martin Sommer.

Bei aktuell 14 (!) Punkten Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz, den der SV Emstek einnimmt, spricht er hinsichtlich der Chancen auf den Klassenerhalt Klartext. „Der Abstand ist schon sehr groß. Ich kann mir nicht vorstellen, dass uns Emstek und Oythe noch gefährlich werden können.“

Am Mittwochabend werden die Lastruper ohnehin keinen Gedanken an den Abstiegskampf verschwenden. Dann geht es darum, im Bezirkspokal mit GW Firrel den nächsten Landesligisten zu eliminieren.

Der neue Newsletter für Friesoythe. Immer am Donnerstag das Wichtigste aus der Eisenstadt in ihrem Postfach. So verpassen Sie nichts mehr.  Jetzt hier kostenlos anmelden

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Lastrups Höhenflug soll ins Viertelfinale führen - OM online