Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Kurzer Kreissporttag mit positiver Erkenntnis

Der Vorstand des Kreissportbundes hat im Saal Yilmaz  beruhigende Zahlen präsentiert – und wurde danach einstimmig wiedergewählt.

Artikel teilen:
Engagierte Heimatsportler: Von links Laudator Franz-Josef Schlömer, Ahmet Önder, Johannes Böske, Murat Önder, Ali Yilmaz, Norbert Vornhagen und der wiedergewählte KSB-Vorsitzende Dr. Jürgen Hörstmann. Foto: Lünsmann

Engagierte Heimatsportler: Von links Laudator Franz-Josef Schlömer, Ahmet Önder, Johannes Böske, Murat Önder, Ali Yilmaz, Norbert Vornhagen und der wiedergewählte KSB-Vorsitzende Dr. Jürgen Hörstmann. Foto: Lünsmann

Der Sportkreis Vechta ist krisenfest – so lautete am Freitagabend das beruhigende Fazit beim Kreissportag, den Amasyaspor Lohne im Saal Yilmaz in Kroge ausrichtete. Es war ein rekordverdächtig kurzer Kreissporttag, auf dem die Anwesenden bei sämtlichen Abstimmungen einer Meinung waren – so auch bei den Neuwahlen des Vorstandes. Dr. Jürgen Hörstmann fand als wiedergewählter Vorsitzender des Kreissportbundes (KSB) Vechta lobende Worte für die „erhebliche und starke Mitgliederbindung“ im Landkreis Vechta.

Bis zum Jahr 2020 hatte es in Vechta entgegen zum Landes- und Bundestrend sogar noch ein Mitgliederwachstum gegeben. Dass nun 2021 statt 51 445 nur noch 50 081 Mitglieder – ein Rückgang um 2,65 Prozent – gezählt wurden, liegt laut Jürgen Hörstmann an den Großsportvereinen. Seine Begründung: Sie sind neben den klassischen Sportarten im Dienstleistungsbereich tätig und konnten coronabedingt kaum Angebote durchführen. Der TV Dinklage (450), BW Lohne (274) und der OSC Damme (180) verloren zusammen 904 Mitglieder.

Im Sportstättenbau gab es hingegen ein Rekordjahr. So sind etwa 650.000 Euro an Sportstättenbeiträgen in den Landkreis geflossen – in den Vorjahren hatte sich die Summe auf rund 120.000 Euro belaufen. Neben den positiven Aspekten, zu denen auch die Ehrungen für engagierte Heimatsportler und ein Lob für die Aktion „Sportler gegen Hunger“ zählten, äußerte KSB-Chef Hörstmann im Berichtsheft aber auch Kritik.

Keine personellen Überraschungen

Die pandemiebedingten Einschränkungen seien „aus meiner Sicht auch sicher nicht in dem Umfang gerechtfertigt“ gewesen. Das gelte vor allem in Bezug auf den Outdoorsport für Kinder und Jugendliche. Der KSB-Vorsitzende legte sich fest: „Dort hätte es die Einschränkungen sicherlich nicht geben dürfen.“ Es sei ein Lerneffekt, dass man „vehementer“ gegen derartige Restriktionen vorgehen müsse. Das gelte aber auch für die Landesverbände.

Überraschungen gab es beim Kreissporttag in Kroge nicht. Zunächst gab es Grußworte von Murat Önder als Vertreter des krank fehlenden Amasyaspor-Vorsitzenden Ali Boydak, dem stellvertretenden Landrat Gerd Muhle sowie dem stellvertretenden Lohner Bürgermeister Norbert Bockstette. Und dann wurden alle Tagesordnungspunkte zügig abgearbeitet. Auch die Neuwahlen. So wurden der 1. Vorsitzende Dr. Jürgen Hörstmann und die weiteren Vorstandsmitglieder Ludger Sandmann (Finanzen), Ulrike Ripke (Bildung und Sportentwicklung), Heinrich Holzenkamp (Übungsleiterabrechnungen und Abrechnungen Fahrten/Lager), Ralf Abeln (Sportjugend) und Steffen Lünsmann (Pressewart) ohne Gegenstimmen in ihren Ämtern bestätigt. David Tabeling (Referent für Sportabzeichen) sowie die Ehrenmitglieder Rudi Eckhoff, Franz Meyer, Udo Semrau und Franz-Josef Schlömer gehören weiterhin zum Team.

Außerdem berichteten die Sportreferenten Bettina König und Thomas Lotzkat noch von ihrer Arbeit. Klar wurde dabei unter anderem, dass die Gewinnung Ehrenamtlicher für die Vereine ein großes Thema ist und bleibt. Dabei wollen die Sportreferenten Unterstützung leisten.


Ehrungen beim Kreissporttag 2021

  • Goldene Ehrennadel LSB: Johannes Böske (1. FC Varen-esch): Hauptinitiator der Vereinsgründung 1972; lange aktiver Fußballer und zugleich Vorstandsmitglied; u.a. Fußballobmann 1972 bis 2002, Schiedsrichter 1972 bis 1989, 1. Vorsitzender seit 2001.
  • Goldene Ehrennadel KSB: Ali Yilmaz (Am. Lohne): Gründungsmitglied 1993; 1. Vorsitzender von 1999 bis 2004; Trainer der 1. Herren von 2003 bis 2005; seit 2010 Vorstandsmitglied.
  • Silberne Ehrennadel KSB: Ahmet Önder (Am. Lohne): Gründungsmitglied; Vorstandsmitglied seit 2003 mit kurzen Unterbrechungen; zuständig für Sportplatz, Verkauf, Einkauf und Tribüne.
  • Silberne Ehrennadel KSB: Murat Önder (Am. Lohne): seit der Gründung engagiert; u.a. Trainer, Vorstandsmitglied und Kassenwart; seit 2012 Fußballvorstand.
  • Silberne Ehrennadel KSB: Norbert Vornhagen (Am. Lohne): seit über 21 Jahren aktiv; zuerst Trainer und Betreuer, seit 2010 Fußballvorstand; zuständig für gesamte Ausrüstung der Teams.

Der neue Newsletter für Friesoythe. Immer am Donnerstag das Wichtigste aus der Eisenstadt in ihrem Postfach. So verpassen Sie nichts mehr.  Jetzt hier kostenlos anmelden

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Kurzer Kreissporttag mit positiver Erkenntnis - OM online