Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

"Kroger Damen and Friends“ erlaufen 4030 Euro für SgH

Das Ziel beim Millionenlauf wurde um mehrere Hunderttausend Meter übertroffen. Zudem gab's große  Unterstützung von Sponsoren und nicht nur einen Nutznießer der Aktion.

Artikel teilen:
Im Kroge und umzu unterwegs: 41 Teilnehmer schnürten für den Lauf der 1. Damen ihre Sportschuhe. Fotos: SV Kroge

Im Kroge und umzu unterwegs: 41 Teilnehmer schnürten für den Lauf der 1. Damen ihre Sportschuhe. Fotos: SV Kroge

Die Beine taten am Ende weh, waren schwer und hier und da zwickte es. Aber das ist jetzt alles egal: Die „Kroger Damen and friends“ haben bei ihrem Millionenlauf ihr Ziel um Längen übertroffen. Insgesamt 2426 Kilometer, also 2 426 000 Meter sind die 41 Beteiligten am Ende für die OV/KSB-Aktion „Sportler gegen Hunger“ gelaufen.

Und noch besser: Es haben sich so viele Sponsoren gefunden, dass die Spendensumme des vergangenen Jahres sogar übertroffen wurde. Insgesamt 4030 Euro überweisen die Kreisliga-Fußballerinnen des SV Kroge-Ehrendorf an die Hungerhilfe. „Wir sind total zufrieden. Das ist mehr, als wir gedacht haben, es hätte nicht besser laufen können“, sagt Lea Scheper-Stuke, Spielerin der 1. Damen des SVK.

Angefangen hatte alles Anfang Januar. Damals nahmen sich die Krogerinnen zum zweiten Mal unter dem Motto „Kroger Damen and friends“ vor, Freunde zu begeistern und insgesamt zwei Millionen Meter für SgH zu laufen. Einen Monat später ist längst klar: Der Plan geht voll auf. Aus anfänglichen 27 Mitstreitern sind am Ende 41 Läuferinnen und Läufer geworden. „Natürlich gab‘s da welche, die auch weniger aktiv waren. Trotzdem haben sie alle dazu beigetragen“, berichtet Lea Scheper-Stuke.

Wettkampf an der Spitze

Die Läufe wurden in einer Running-App festgehalten. Es entstand ein echter Wettkampf an der Spitze. Den ersten Platz bei den Freunden belegte die ehemalige Kroger Spielerin Sandra Deters mit 200 gelaufenen Kilometern im Januar. Aus der Kreisliga-Mannschaft war Sabrina Peckskamp mit 164 Kilometern die aktivste.

Die längsten Distanzen am Stück sind Arne Haskamp und Bastian Voth mit jeweils 20 Kilometern gelaufen – also fast je einen Halbmarathon. Solch große Strecken seien aber die Ausnahme gewesen, erklärt Lea Scheper-Stuke: „Wir sind vor allem oft, aber dafür nicht so weit gelaufen. So konnte man gut regenerieren.“

Ein Küsschen an alle Teilnehmer: Auch diese beiden waren dabei. Ein Küsschen an alle Teilnehmer: Auch diese beiden waren dabei.

Abschließend möchte sie sich im Namen der Mannschaft bei allen privaten Spendern bedanken. Zudem hob sie das Engagement von Krause Elektrotechnik (300 Euro gespendet), der Volksbank Lohne/Mühlen (250 Euro) und Metallbau Krogmann (200 Euro) hervor. Der SV Kroge-Ehrendorf erhöhte die Summe um 300 Euro. Und zusätzlich plünderten die 1. Damen des SVK ihre Mannschaftskasse und spendeten 200 Euro. „Die Gesamtsumme ist krass“, hält Lea Scheper-Stuke fest.

Übrigens: Die zweite Auflage des Millionenlaufs soll nicht die letzte gewesen sein. Lea Scheper-Stuke berichtet, dass man auch nächstes Jahr wieder an den Start gehen werde. Ob wieder mit Freunden oder ohne, wird sich zeigen. „Das gehört jetzt für uns in der Winterpause dazu“, sagt Lea-Scheper Stuke. Das Trainerteam wird sich darüber freuen – und SgH ist ebenfalls ein großer Nutznießer.

OM-hilft -  Helfen Sie mit! Das Oldenburger Münsterland hilft den Geflüchteten aus der Ukraine. Hilfsinitiativen, Wohlfahrtsorganisationen und viele mittelständische Unternehmen sind bereits dabei, die Hilfe vor Ort zu koordinieren. Und auch Sie können sich beteiligen. Wie und Wo? Das sagt Ihnen  die Webseite om- hilft.org

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

"Kroger Damen and Friends“ erlaufen 4030 Euro für SgH - OM online