Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Kreisligatrainer sitzen fest im Sattel

Ob, wann und wie die Fußball-Kreisliga den Spielbetrieb der laufenden Saison wieder aufnimmt, ist nach wie vor unklar.

Artikel teilen:
Lang ist‘s her: SC Sternbusch (rechts) und SV Harkebrügge bestritten im September 2020 ihr vorerst letztes Punktspiel. Bei den Klubs laufen bereits die Vorbereitungen für die Saison 2021/22. Archivfoto: Langosch

Lang ist‘s her: SC Sternbusch (rechts) und SV Harkebrügge bestritten im September 2020 ihr vorerst letztes Punktspiel. Bei den Klubs laufen bereits die Vorbereitungen für die Saison 2021/22. Archivfoto: Langosch

„Wer Planungssicherheit erwartet, hat Corona nicht verstanden“. Die Einschätzung vom bayrischen Ministerpräsidenten Markus Söder gilt mehr denn je auch für den Sport. Von den 16 Mannschaften der Fußball-Kreisliga haben zwölf Teams zwei Spiele absolviert, gar nur auf eine Begegnung brachten es vier Mannschaften. Grund genug für die Vereine, die Planungen für die Saison 2012/22 in Angriff zu nehmen. Im ersten Teil werden die ersten acht Mannschaften unter die Lupe genommen.

SV Petersdorf: „Waldemar Kowalczyk bleibt auch in der kommenden Saison unser Spielertrainer. Auch Cotrainer Rene Ostendorf hat bereits zugesagt“, meint Vorsitzender Johannes Timmermann. „Mit den Spielern werden wir nach und nach reden. Wir wollen den Großteil der Mannschaft halten. Für die Spieler ist ja erst einmal wichtig, wer Trainer wird.“

SV Peheim: „Thorsten Engelberg hat seine Zusage für die kommende Saison gegeben. Wir schauen uns aber jetzt schon nach dem ein oder anderen Neuzugang um, der uns weiterhelfen kann“, sagt Klubchef Wilfried Osterkamp. Mit den Spielern des aktuellen Kaders soll in einer Telefonkonferenz zeitnah geklärt werden, wer bleibt.

SV Höltinghausen: Trainer Rainer Wiemann, Cotrainer Felix Wilken sowie die Betreuer Florian Sieverding und Felix Krümpelbeck bleiben dabei. „Wir wollen den jetzigen Kader halten und den ein oder anderen aus der A-Jugend dazunehmen,“ meint Fußballobmann Ralf Böhmer.

BW Ramsloh: „Es gibt keinen Grund, mit Jan Kramer nicht zu verlängern. Er hat ja gerade erst ein Spiel absolviert und das auch noch 4:0 gewonnen“, schmunzelt Ramslohs Teammanager Michael Kramer. In Sachen Kaderplanung wurden noch keine Gespräche geführt. David Penchev ist zu Frisia Loga gewechselt, ansonsten dürften alle dabei bleiben“, meint Kramer.

STV Barßel: „Die neue Saison ist bei uns zumindest derzeit noch nicht das aktuelle Thema. Ich gehe davon aus, dass ich bleiben werde. Der Vorstand will, dass ich bleibe und auch ich fühle mich wohl. Entschieden ist aber noch nichts“, meint Trainer Uwe Frieling.

SC Sternbusch: Wir gehen davon aus, dass Viktor Katron auch in der neuen Saison unser Spielertrainer bleibt“, meint SCS-Fußballobmann David Pries. „Wir kümmern uns derzeit intensiv um Neuzugänge, haben auch schon einige Namen auf dem Zettel, aber entschieden ist noch nichts“, sagt Vorstandsmitglied Michael Müller.

SV Strücklingen: „Wir wollen unseren Kader verjüngen, deshalb kommen zur neuen Saison sechs A-Junioren aus der JSG Saterland in den Kader der ersten Mannschaft“, sagt Strücklingens Vorsitzender Peter Hermes. Trainer bleibt auch in der kommenden Spielzeit Markus Stern, der jetzige Kader bleibt zusammen.

SV Harkebrügge: „Zu 99 Prozent bleibt Uwe Villwock auch in der kommenden Saison unser Trainer“, sagt Teammanager Werner Schulte. Stand jetzt gibt es im Kader bis auf den zu GW Firrel gewechselten Torhüter Ralf Potthoff keinerlei Abgänge. „Wir sind derzeit auf der Suche nach einem neuen Torwart“, so Schulte.

Der neue Newsletter für Friesoythe. Immer am Donnerstag das Wichtigste aus der Eisenstadt in ihrem Postfach. So verpassen Sie nichts mehr.  Jetzt hier kostenlos anmelden

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Kreisligatrainer sitzen fest im Sattel - OM online