Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

König Fußball ist zurück auf dem Thron

Oberliga-Aufsteiger BW Lohne ist die „OV-Mannschaft des Jahres 2020“. Erstmals seit 2009 siegte damit ein Fußball-Team. Platz zwei ging an die Tennis-Damen des TV Visbek.

Artikel teilen:
Siegerehrung im „Stadion“: Lohnes Coach Henning Rießelmann (links) und Co-Trainer Sandro Heskamp mit dem Pokal für die „OV-Mannschaft des Jahres 2020“. Im Hintergrund eine Foto-Wand vom „La Bombonera“, dem Stadion der Boca Juniors. Foto: Schikora

Siegerehrung im „Stadion“: Lohnes Coach Henning Rießelmann (links) und Co-Trainer Sandro Heskamp mit dem Pokal für die „OV-Mannschaft des Jahres 2020“. Im Hintergrund eine Foto-Wand vom „La Bombonera“, dem Stadion der Boca Juniors. Foto: Schikora

König Fußball regiert, sagt man ja so. Beim Blick auf die OV/KSB-Sportler-Ehrung, besser gesagt: beim Blick auf die Kategorie „Mannschaft des Jahres“, fällt auf, dass König Fußball lange nicht auf dem Thron saß. Das letzte Fußball-Team, das bei der Wahl der OV-Sportredaktion die Nase vorne hatte, war der VfL Oythe vor elf Jahren, damals als Meister der Landesliga und Aufsteiger in die Oberliga. Danach ging der Titel „OV-Mannschaft des Jahres“ stets an ein Hallensport-Team – fünfmal an die Basketballer von Rasta Vechta, jeweils zweimal an die Volleyballerinnen des VfL Oythe und die Handballerinnen von SFN Vechta sowie einmal an die Handball-WJA des TV Dinklage.

Bei der 27. OV/KSB-Sportler-Ehrung heißt es nun aber: König Fußball ist zurück auf dem Thron. Die Herren von BW Lohne, Aufsteiger in die Oberliga und dort ein forscher Tabellenzweiter, setzten sich beim OV-Voting zum zweiten Mal nach 1998 an die Spitze des Feldes. „Das ist eine tolle Auszeichnung für die Mannschaft. Es freut mich sehr für die Jungs und auch für den Verein, der in den letzten Jahren ja die eine oder andere Last-Minute-Enttäuschung zu verkraften hatte. Wir haben jetzt eine gewisse Euphorie entfachen können, und dazu passt diese Wahl natürlich super“, sagte Lohnes Coach Henning Rießelmann, der am Mittwochmittag im Büro seiner Agentur Onside zusammen mit seinem spielenden Co-Trainer Sandro Heskamp stellvertretend für das Team die Trophäe in Empfang nahm. Via WhatsApp wurde dann am Abend die gute Nachricht verbreitet. OV-Mannschaft des Jahres zu sein, sei eine „schöne Bestätigung für die Arbeit“, sagte Rießelmann noch.

Sein Team hatte eine starke Saison 2019/20 in der Landesliga gespielt. Beim Abbruch war BW Lohne Tabellenführer, per Quotientenregel erfolgte dann der Aufstieg in die Oberliga Niedersachsen. Dort avancierte BW Lohne zu einer Bereicherung in der Staffel Weser-Ems/Lüneburg; bei der erneuten Corona-Zwangspause lag BWL auf Platz zwei mit fünf Siegen und drei Remis. „Man merkt, es wächst etwas zusammen“, freute sich Rießelmann über den Ist-Zustand an der Steinfelder Straße.

Nach dreimal Bronze gibt's nun Silber für TV Visbek

Und der Erfolgshunger ist noch lange nicht gestillt. „Wir haben noch viel vor“, erklärte Rießelmann mit Blick auf das Fernziel Regionalliga: „Wir haben Blut geleckt und wollen weiter mit den Aufgaben wachsen. Wir versuchen, die Grenzen zu verschieben. Noch leben viele von ihrem Talent. Aber klar ist: Wir müssen in Zukunft mehr machen als andere, wir müssen es mehr wollen als andere.“

Auf Platz zwei bei der OV-Wahl landeten die Tennis-Damen des TV Visbek, die seit Jahren zur Creme de la Creme des Heimatsports gehören und in der Vergangenheit Stammgäste bei den Feierlichkeiten im Oyther Saal Sextro waren. Nach dreimal Bronze 2016, 2017 und 2019 gibt's nun also Silber für die TVV-Crew, die ihren Höhenflug auf der roten Asche fortsetzte. Als Vizemeister der Regionalliga Nord-Ost schaffte der TV Visbek den Sprung in die 2. Bundesliga Nord. Mit Blick auf die Sommer-Spielzeiten war's der vierte Aufstieg binnen fünf Jahren.

Rang drei ging an die A-Jugendfußballer von BW Lohne, die eine starke Saison in der Niedersachsenliga für U-19-Junioren gespielt haben. Beim coronabedingten Saisonabbruch im Juni waren die Lohner die klare Nummer eins. Per Quotientenregel gab's den logischen Aufstieg in die Regionalliga Nord – ein historischer Erfolg, denn in der zweithöchsten A-Jugend-Liga spielte Lohne zuletzt 2007.

Apropos Aufstieg und Lohne: Die Nachbarn von BWL, die Tennis-Herren vom TV Lohne, sind ebenfalls ambitioniert und erfolgreich – und das gleich doppelt. Die 1. Herren des TV Lohne holte 2020 zwei Titel. In der Halle wurde die Meisterschaft in der Landesliga mit dem Aufstieg in die Oberliga belohnt, in der Sommerserie preschte Lohne als Oberliga-Meister in die Nordliga vor. Bei der OV-Wahl bedeutete das am Ende Platz vier.

Den fünften Rang belegten die Volleyballdamen des VfL Oythe II, die in der Oberliga eine Saison wie aus dem Lehrbuch gespielt haben. Neunmal 3:0, zweimal 3:1, viermal 3:2 – das junge VfL-II-Team stürmte als ungeschlagener Champion in die Regionalliga (4. Liga) und damit in die Top 5 des Heimatsports.

Sie wollen nichts verpassen, worüber das Oldenburger Münsterland spricht? Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter „Moin, OM!“. Er fasst für Sie das Wichtigste für den Tag auf einen Blick zusammen – immer montags bis freitags zum Start in den Tag.  Hier geht es zur Anmeldung

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

König Fußball ist zurück auf dem Thron - OM online