Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Julia Middendorf sammelt Spielpraxis auf Mallorca

Die 19 Jahre alte Tennisspielerin aus Dinklage startete bei zwei ITF-Turnieren in der „Rafa Nadal Academy“ in Manacor.

Artikel teilen:
Saisonstart auf Mallorca: Julia Middendorf. Foto: Hasenkopf

Saisonstart auf Mallorca: Julia Middendorf. Foto: Hasenkopf

Der ganz große Erfolg hatte sich nicht eingestellt, aber das nahm Julia Middendorf am Donnerstag nach ihrer Rückkehr von Mallorca gelassen zur Kenntnis. Im Osten der Baleareninsel, genauer gesagt in Manacor, hatte sie in den vergangenen zwei Wochen an zwei Turnieren auf der „ITF World Tennis Tour“ teilgenommen. Unterm Strich absolvierte die Dinklagerin, die seit Montag 19 Jahre alt ist, sieben Spiele – und das war für sie erst mal die Hauptsache. „Es war gut, dass ich wieder ein bisschen Spiel- und Turnierpraxis sammeln konnte. Am Anfang einer Saison, wenn man länger nur trainiert hat, ist jedes Spiel wichtig“, sagte sie.

Ihr letztes ITF-Damen-Turnier hatte sie Anfang November in Monastir gespielt; in der tunesischen Küstenstadt erreichte sie beim 15.000-Dollar-Event das Finale im Einzel und Doppel. In Manacor, nach der Hauptstadt Palma die zweitgrößte Stadt auf Mallorca und der Heimatort von Rafael Nadal, ging es zweimal um 25.000 Dollar Preisgeld – entsprechend gut waren die Hauptfelder besetzt. Julia Middendorf, die altersbedingt nicht mehr auf der „Juniors Tour“ des Weltverbandes ITF spielen darf und aktuell die Nummer 677 in der Damen-Weltrangliste ist, musste zweimal in die Qualifikation.

Beim ersten Turnier feierte sie zunächst zwei Siege gegen die Russin Yana Sizikova (6:4, 6:0) und die Spanierin Leyre Romero Gormaz (7:6, 6:2), ehe sie durch ein 2:6, 4:6 gegen die Italienerin Anna Turati den Sprung ins Hauptfeld verpasste. Ähnlich lief es beim zweiten Turnier auf der Anlage „Rafa Nadal Academy“. Nach zwei Siegen gegen Lucia Martinez Gomez (Spanien/6:4, 6:0) und Maria Andrienko (Russland/6:0, 6:0) unterlag sie der Spanierin Angela Fita Boluda mit 1:6, 3:6. „Die ersten zwei Spiele waren jeweils gut. In der dritten Runde hab' ich zweimal nicht so gespielt, wie ich es eigentlich kann“, sagte Julia Middendorf. Bei der Lucky-Loser-Auslosung hatte sie dann Glück und wurde als erste Nachrückerin gezogen. Und tatsächlich: Es wurde ein Platz im Hauptfeld frei. Das Erstrundenspiel gegen Jessica Bouzas Maneiro (Spanien) verlor sie aber mit 5:7, 1:6.

Seit Freitag läuft nun die Vorbereitung für das 60.000-Dollar-ITF-Turnier im rheinland-pfälzischen Altenkirchen (ab 14. Februar), für das das DTB-Talent eine Wildcard erhält – ob für die Qualifikation oder das Hauptfeld der „Burg-Wächter Ladies Open“ ist noch offen.

OM-hilft -  Helfen Sie mit! Das Oldenburger Münsterland hilft den Geflüchteten aus der Ukraine. Hilfsinitiativen, Wohlfahrtsorganisationen und viele mittelständische Unternehmen sind bereits dabei, die Hilfe vor Ort zu koordinieren. Und auch Sie können sich beteiligen. Wie und Wo? Das sagt Ihnen  die Webseite om- hilft.org

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Julia Middendorf sammelt Spielpraxis auf Mallorca - OM online