Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Jugendfußball: "Große Erleichterung" nach dem Re-Start

Kreisjugendchef David Lücker spricht über abgelaufene Fußball-Saison. Auf den Sportplätzen ging's fair zu. Derweil bereiten ihm aber andere Probleme Sorgen.

Artikel teilen:
Der Ball ist das Objekt der Begierde: Hier duellieren sich RW Visbek und TV Dinklage in der F-Jugend. Foto: Schikora

Der Ball ist das Objekt der Begierde: Hier duellieren sich RW Visbek und TV Dinklage in der F-Jugend. Foto: Schikora

Es wurde Fußball gespielt. Und das freut Vechtas Kreisjugendchef David Lücker sehr. „Es ist eine große Erleichterung für uns im Jugendausschuss, dass die Kinder nach zwei verlorenen Jahren wieder ans Spielen gekommen sind“, sagte er. Und tatsächlich: Nach zwei von Corona geplagten Saisons in Folge rollte die Kugel in der Spielzeit 2021/22 nicht nur bei den Herren und Frauen, sondern auch im Jugendbereich ununterbrochen.

Klar, hier und da gab es Coronafälle in den Mannschaften und daraus resultierende Spielverlegungen. Aber es wurde alles über die Bühne gebracht. Daran konnte auch die Omikron-Welle nichts ändern. In 42 Staffeln waren die Teams auf Kreisebene am Start – und schossen reichlich Tore: Insgesamt wurde über 8350 Mal gejubelt.

Was David Lücker ganz besonders freut, ist, dass die Fairness bei allen Akteuren wieder ganz oben stand. „Wir hatten seit Jahren kein Sportgerichtsverfahren mehr“, berichtet er: „Darauf kann man definitiv stolz sein.“ Dabei lobt er nicht nur die Spieler, sondern auch Trainer, Eltern und Zuschauer.

Spielverlegungen nehmen zu

Allerdings äußert der Kreisjugendchef auch seine Bedenken. Vor allem beim Thema Spielverlegungen sieht er Probleme. „Es wird zu viel“, sagt David Lücker und berichtet, dass allein in den E- und F-Jugendstaffeln jeweils über 100 Spiele verlegt wurden. Er erklärt: „Das ist eine wahnsinnige Arbeit für die Staffelleiter. Vor allem, wenn es kurzfristig passiert.“ Coronabedingte Verlegungen mal außen vor gelassen. Ein paar Probleme sieht er auch beim Thema Schiedsrichteransetzungen. An Samstagen, dem Hauptspieltag, können nicht immer alle Klassen mit Unparteiischen besetzt werden. „Das ist schon auf Kante genäht“, sagt David Lücker.

Das leidige Thema Abwerbungen ist hingegen in dieser Saison – im Vergleich zu den Vor-Corona-Jahren – laut David Lücker nicht so sehr in den Vordergrund getreten. Er habe von Einzelfällen gehört. „Aber das ist ein Stück weit normal. Wichtig ist, dass das vernünftig zwischen den Beteiligten kommuniziert wird“, sagt er.

Kooperation mit anderen Kreisen funktioniert

Als positiv bewertet David Lücker die Kooperation mit den Kreisen Cloppenburg und Oldenburg-Land/Delmenhorst. Von der A- bis zur C-Jugend fanden zum dritten Mal Kreisliga-Meisterrunden mit den Teams aus den anderen Kreisen statt. Die Saison 21/22 wurde vom Kreis Oldenburg-Land/Delmenhorst organisiert, 22/23 sind die Vechtaer dran. „Durch die Kooperation gibt's leistungsstarke Kreisligen mit ausgeglichenen Spielen“, erklärt David Lücker. Ein Nachteil sei natürlich – auch mit Blick auf die derzeitigen Spritpreise –, dass vor allem die Südkreisler weite Auswärtstouren auf sich nehmen müssten. Bisher habe er aber noch keine Beschwerde darüber erhalten.

Aus VEC-Sicht besonders erfreulich: In der A-Jugend-Kreisliga-Meisterrunde setzte sich die JSG Neuenkirchen-Vörden durch, bei den B-Jugendlichen gewann SW Osterfeine und in der „C“ wurde SWO immerhin Zweiter hinter der JSG Delmenhorst. Noch stärker: Bei den Mädchen, die auch gegen die Teams aus den genannten Landkreisen spielen, krönten sich bis auf eine Ausnahme ausschließlich VEC-Teams zum Meister.

Varenesch richtet den NFV-Kreisjugendtag aus

Am Montag (18.30 Uhr) findet auf dem Sportplatz in Varenesch in einem Festzelt der NFV-Kreisjugendtag statt. Auf der Tagesordnung stehen unter anderem die Ehrungen der Staffelsieger und Fairnesspreisträger, Neuwahlen und ein Ausblick auf die Saison 2022/23. Für die hat David Lücker einen ganz besonderen Wunsch: „Ich hoffe, dass wir keinen Rückschlag in Sachen Corona erleiden und Fußball spielen können.“ Zudem würde er sich freuen, wenn auch die Hallenrunde wieder stattfinden könnte. Das werde man aber erst im Spätsommer/ Herbst beurteilen können.

Derweil steht das Saison-Highlight für viele Kids noch vor der Tür. In Neuenkirchen findet am 2./3. Juli der OM-Cup statt. Das E-Jugend-Spektakel weckt auch bei David Lücker Vorfreude: „Das ist ein Highlight. Die Pause hat ein Ende.“ Und die coronabedingten Unterbrechungen im laufenden Spielbetrieb haben es hoffentlich auch.

Zeit für ein Update! Mit der jüngsten Überarbeitung unserer App haben wir das Nachrichten-Erlebnis auf dem Smartphone weiter verbessert und ausgebaut. Jetzt im Google-Playstore und im  Apple App-Store updaten oder downloaden.

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Jugendfußball: "Große Erleichterung" nach dem Re-Start - OM online