Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Jubel im Dome: Rasta gewinnt das Spitzenspiel

Der Tabellenführer der 2. Basketball-Bundesliga ProA setzt sich gegen die Tigers Tübingen mit 79:77 durch - weil Julius Wolf in letzter Sekunde aus der Mitteldistanz trifft.

Artikel teilen:
Ab durch die Mitte: Tübingens Timo Lanmüller (Mitte) gegen Ryan Schwieger (links) und Tajuan Agee. Foto: Becker

Ab durch die Mitte: Tübingens Timo Lanmüller (Mitte) gegen Ryan Schwieger (links) und Tajuan Agee. Foto: Becker

Rasta Vechta hat das Spitzenspiel in der 2. Basketball-Bundesliga ProA gewonnen. Der Liga-Primus setzte sich am Samstagabend gegen den Tabellenzweiten Tigers Tübingen mit 79:77 (43:35) durch. Zum Matchwinner avancierte Julius Wolf, der mit der Schlusssirene aus der Mitteldistanz zum Endstand traf. Danach war der Jubel im Rasta-Dome riesengroß.

Topscorer bei Rasta war Tajuan Agee mit 26 Punkten, er holte zudem sieben Rebounds. Ebenfalls zweistellig punkteten Ryan Schwieger (19) und Joel Aminu (16). Für Rasta war's der 14. Sieg im 16. Spiel, die Heimbilanz ist weiter makellos (8:0). Apropos Heimspiel: Für Rasta war es das 100. Heimspiel in der 2. Bundesliga ProA - und passend zum Jubiläum gab's diesen Krimi mit Happy End.

Für Rasta geht's am nächsten Samstag (14. Januar, 19.30 Uhr) mit einem Heimspiel gegen Science City Jena weiter.

Ein ausführlicher Bericht mit Reaktionen von Julius Wolf, Joel Aminu sowie den beiden Trainern Ty Harrelson und Daniel Jansson folgt am Sonntag.

So verpassen sie nichts mehr. Mit unseren kostenlosen Newslettern informieren wir Sie über das Wichtigste aus dem Oldenburger Münsterland. Jetzt einfach für einen Newsletter anmelden!

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Jubel im Dome: Rasta gewinnt das Spitzenspiel - OM online