Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

In Steinfeld entscheidet ein Foul das Spiel

Falken verlieren in der Fußball-Landesliga gegen den VfR Voxtrup. Dem VfL Oythe fehlt beim FC Schüttorf das Glück.

Artikel teilen:
Augen zu und durch: Der Steinfelder Georges Baya Baya (links) und ein Voxtruper im Zweikampf. Foto: Wenzel

Augen zu und durch: Der Steinfelder Georges Baya Baya (links) und ein Voxtruper im Zweikampf. Foto: Wenzel

Falke Steinfeld 0:1 VfR Voxtrup 

Artur Zimmermann konnte nicht hinsehen, als sein Team den Elfmeter gegen sich gepfiffen bekommen hatte. Er drehte sich weg. Der Trainer des Fußball-Landesligisten Falke Steinfeld hoffte natürlich, dass der Gegner verschießt. Es war die entscheidende Szene des Spiels. Doch Lennart Mentrup vom VfR Voxtrup traf. Die Steinfelder 0:1 (0:0)-Niederlage war damit auf den Weg gebracht. „Diese Niederlage schmerzt so richtig“, sagte Zimmermann.

Die Falken kamen auf heimischem Geläuf besser in die Partie – aber nicht ins letzte Drittel. In den ersten 20 Minuten lief Steinfeld an und hatte viel Ballbesitz. Aber der letzte Pass kam nur selten an. Das wäre fast bestraft worden: Paul Kosenkow war drauf und dran, einen Konter zu starten – ein Fehlpass leitete allerdings den Gegenkonter ein. Voxtrups Mentrup schoss knapp übers Tor von Constantin Nieberding (30.).

Die zweite Hälfte war ähnlich gestrickt: Ballbesitz Steinfeld, aber eben kaum bis keine Torchancen. „Wir wurden nicht wirklich gefährlich“, ärgerte sich Zimmermann. Nach rund einer Stunde schoss Andreas Zimmermann knapp am Tor vorbei, wenig später hatte auch Kosenkow eine Steinfelder Chance (64.).

Das goldene Tor erzielten aber die Gäste: Nach einem Foul von Julian Pille verwandelte Mentrup den fälligen Elfmeter trocken in die Mitte (66.). Zimmermann schaute weg, die Gäste jubelten – und danach passierte nichts mehr. Die Steinfelder Niederlage war besiegelt.

Damit hält der Negativtrend an. Nur eines der vergangenen sieben Spiele konnten die Südkreisler für sich entscheiden. Am Wochenende davor hatte es im VEC-Derby beim VfL Oythe immerhin noch einen Punkt gegeben (2:2). Am Sonntag sollte ein Sieg folgen. „Wir wollten der Gewinner des Wochenendes sein“, sagte Zimmermann. Doch Oythe holte einen Punkt beim FC Schüttorf, Union Lohne punktete gegen den SV Bad Rothenfelde – und Voxtrup entführte die Punkte aus dem Südkreis. So war es ein schlechtes Falke-Wochenende.

FC Schüttorf 0:0 VfL Oythe 

Und wieder ein Unentschieden: Die Landesliga-Fußballer des VfL Oythe treten nach dem dritten Remis in Serie im Tabellenkeller weiter auf der Stelle. Am Sonntagnachmittag gab es für die Mannschaft von Trainer Raphael Dornieden beim FC Schüttorf ein 0:0.

Vorausgegangen waren dem sechsten Remis zwei Punkteteilungen in den Derbys bei GW Mühlen (2:2) und gegen Falke Steinfeld (2:2). Die Oyther waren stark ersatzgeschwächt zu den Grafschaftern gereist, zuletzt hatten sich auch noch Süleyman Odabasi und Jan Ostendorf zum Lazarett gesellt. So saßen nur drei Feldspieler aus dem Kader der Ersten auf der Bank; hinzu kamen der A-Jugendliche Henrik Neteler und Oythes Co-Trainer Daniel Roth. Zu allem Überfluss knickte Angreifer Jaka Kuhar auch noch früh um – für ihn kam Neteler ins Spiel (35.).

Oythes Fußballobmann Andreas Mitzlaff lobte nicht nur den Nachwuchsspieler für seinen Einsatz, sondern auch das gesamte Team für das Engagement – speziell in der zweiten Halbzeit. Im ausgeglichenen ersten Abschnitt hatte es noch wenig Torraumszenen gegeben. Einen Schüttorfer Schuss lenkte VfL-Keeper Lukas Katarius an die Latte (30.), bevor Nico Emich auf der Gegenseite verzog (35.).

„In der zweiten Halbzeit waren wir klar die spielbestimmende Mannschaft“, befand Mitzlaff. Das Team habe „alles reingeworfen, obwohl es im Moment auf dem Zahnfleisch geht“. Einzig: Der Ball wollte nicht über die Linie. Janek Jacobs traf die Latte (60.), Neteler aus abseitsverdächtiger Position den Pfosten (75.). Und dann schoss Emich in der 89. Minute auch noch knapp vorbei.

Um ein Haar hätte sich die miese Chancenverwertung noch gerächt: In der Nachspielzeit flog der Ball nach einem Pressschlag im hohen Bogen über VfL-Keeper Katarius hinweg und landete nur knapp hinter dem Tor (90.+2). Damit blieb die Partie torlos – und Oythe Tabellenvorletzter. Andreas Mitzlaff hielt trotzdem fest: „Die Leistung stimmte aus unserer Sicht.“

Jetzt neu! Moin Friesoythe! Der wöchentliche Newsletter für die Eisenstadt mit aktuellen News und Informationen. So verpassen Sie nichts mehr. Jeden Donnerstag in Ihrem Postfach. Jetzt hier anmelden.  

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

In Steinfeld entscheidet ein Foul das Spiel - OM online