Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

„In Motion“ holt sich das Ticket für Lissabon

SFN Vechtas Showgruppe hat sich zum zweiten Mal für die WM qualifiziert. Mit einem Video der neuen Show wurden die Experten überzeugt.

Artikel teilen:
Fototermin mit Warwick Rex: Einige In-Motion-Turnerinnen zeigen (vor dem Lockdown) ihr Können in Vechtas City. Foto: Bülow

Fototermin mit Warwick Rex: Einige In-Motion-Turnerinnen zeigen (vor dem Lockdown) ihr Können in Vechtas City. Foto: Bülow

Die E-Mail mit der freudigen Nachricht vom Niedersächsischen Turner-Bund (NTB) erreichte die Showturnerinnen von „In Motion“ mitten im traurigen Corona-November – und sie sorgte in der WhatsApp-Gruppe schlagartig für gute Laune: Die Showgruppe „In Motion“ von SFN Vechta darf im Sommer 2021 an der „4. World Gym for Life Challenge“ in Lissabon teilnehmen – der Weltmeisterschaft für Showgruppen.

Mit ihrem neuen Programm „Kaleidoskop – Formen und Farben“ überzeugten die Vechtaerinnen ein Expertengremium des Deutschen Turner-Bundes (DTB) und qualifizierten sich damit zum zweiten Mal für die alle vier Jahre stattfindenden Welttitelkämpfe. Bereits 2017 hatte „In Motion“ an der WM in Norwegen teilnehmen dürfen. Mit ihrer Show „Crashtest Dummies“ hatten sich die SFN-Akrobatinnen damals eine Goldmedaille gesichert und durften unter anderem vor dem norwegischen König auftreten.

„Das ist eine wahnsinnig tolle Nachricht in dieser schwierigen Zeit“, freute sich Trainerin Bettina Wichmann stellvertretend für die gesamte rund 35-köpfige Gruppe. „In Zeiten, in denen reihenweise Veranstaltungen abgesagt werden und wir nicht gemeinsam trainieren dürfen“, habe die Mail in der Gruppe „Begeisterungsstürme ausgelöst“.

Gymnastik im Grünen: Eine In-Motion-Gruppe präsentiert sich im Zitadellenpark dem Fotografen. Foto: BülowGymnastik im Grünen: Eine In-Motion-Gruppe präsentiert sich im Zitadellenpark dem Fotografen. Foto: Bülow

Bei der WM 2021 in Portugal (13. bis 17. Juli) ist der Kreis Vechta nun gleich mit zwei Gruppen vertreten. Die „Akrolohnikas“ von BW Lohne hatten sich bereits 2019 im Rahmen des Wettbewerbs „Rendezvous der Besten“ für Lissabon qualifiziert.

„In Motion“ hatte damals ausgesetzt, um sich ganz auf 2020 zu konzentrieren. Beim Landesturnfest in Oldenburg sollte die neue Show im Mai Premiere feiern. Doch kurz bevor die Choreographie fertig war, kam im März Corona dazwischen. Bezirks-, Landes- und Bundesfinale im Rendezvous der Besten mussten abgesagt werden.

Stattdessen gab der DTB den Gruppen die Möglichkeit, sich per Video um ein WM-Ticket zu bewerben. Das ließ sich „In Motion“ nicht zweimal sagen. Nach dem Ende des ersten Lockdowns arbeiteten die Turnerinnen hochmotiviert an der neuen Show. Im August traf sich die Gruppe dann im Metropol-Theater in Vechta für die Videoaufnahmen – in Kostümen und mit professioneller Beleuchtung. Die Bewerbung wurde dann beim NTB eingereicht, der nach einer Vorauswahl die besten Videos an den DTB weiterleitete. Dessen Experten bewerteten die Shows schließlich nach den Kriterien des Rendezvous der Besten – und erteilten „In Motion“ das Ticket für Lissabon.

Heimtraining mit speziellem Fitnesskonzept

„Nun hoffen wir, dass die WM stattfinden kann oder bei einer Absage auf einen späteren Zeitpunkt verschoben werden kann“, sagt Bettina Wichmann. Viele für 2021 geplante Veranstaltungen seien bereits auf 2022 verschoben oder – wie das Deutsche Turnfest in Leipzig – abgesagt worden. Die Organisatoren des Rendezvous der Besten arbeiten an einer Möglichkeit, den Wettbewerb per Video auszutragen.

Dennoch ist die Vorfreude bei „In Motion“ riesig, auch wenn sich das Team seit Oktober wieder im Corona-Modus befindet. Eine für Dezember geplante Show für Familien und Freunde unter Hygienebedingungen im Metropol wurde abgesagt. Trainiert wird wieder zu Hause – nach einem von zwei Sportstudenten aus dem Team entwickelten Fitnesskonzept, erweitert durch Foto-Challenges. Der letzte echte Auftritt vor Fans liegt mittlerweile fast ein Jahr zurück: Im Januar zeigte „In Motion“ sein Können in Langenhagen – damals ahnte niemand, dass der erste auch der letzte Auftritt des Jahres werden würde.

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

„In Motion“ holt sich das Ticket für Lissabon - OM online