Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

In dieser Statistik liegt SFN Vechta ganz vorne

In der Liste der Torjägerinnen stehen zwei Vechtaer Handballerinnen ganz oben. Unterdessen wurden zwei Abstiegsrunden-Termine festgelegt.

Artikel teilen:
141 Tore in 22 Spielen: Tina Schwarz von SFN Vechta. Foto: Gabi Müller

141 Tore in 22 Spielen: Tina Schwarz von SFN Vechta. Foto: Gabi Müller

Noch ist die Drittliga-Saison nicht beendet für die Handballerinnen von SFN Vechta. Voraussichtlich am 8. Mai starten sie mit einem Auswärtsspiel beim HV Chemnitz in die Abstiegsrelegation. Doch einen Erfolg kann den Vechtaerinnen schon jetzt keiner mehr nehmen: In Tina Schwarz und Luca Vodde stellt SFN die beiden besten Torschützinnen der Drittliga-Staffel A.

Tina Schwarz führt das Klassement (siehe Überblick) mit 141 Treffern in 22 Spielen an. 52 dieser Tore erzielte die Linkshänderin per Siebenmeter. Luca Vodde folgt mit 139 Treffern (davon nur zwei Siebenmeter) knapp dahinter. Sie hat damit die mit Abstand meisten Feldtore der Liga geworfen. In allen sechs Drittliga-Staffeln gibt es nur eine Spielerin, die mehr Feldtore erzielt hat: Leni Ruwe von der HSG Blomberg-Lippe II (149). Drittbeste Vechtaerin ist Kreisläuferin Svenja Ruhöfer (64/5).

„Es ist natürlich schön, die beiden besten Torschützinnen der Liga in der Mannschaft zu haben, und das auch in der nächsten Saison“, sagte Trainer Christoph Nisius zu dem Doppelerfolg der Rückraumspielerinnen: „Tina spielt seit Jahren auf diesem hohen Niveau. Und Luca ist erst 23 und hat schon so viel Erfahrung. Sie könnte sich wohl aussuchen, bei welchem Zweitligateam sie spielen wollte.“ Nisius betonte aber: „Am Ende zählt die Teamleistung. Und die beiden sind maßgeblich abhängig von den Mittelfrauen, in diesem Fall Nele Müller und Ria Hacek.“ Im Fall der kroatischen Spielmacherin gibt es derweil positive Signale, dass sie trotz ihrer Sprunggelenksverletzung bis zur Abstiegsrunde wieder fit ist.

Unterdessen hat SFN seine beiden Heimspiele in der Abstiegsrelegation terminiert. Die Partie gegen Pfeffersport Berlin beginnt am 14. Mai (Samstag) erst um 19.00 Uhr. Das Spiel gegen den HV Chemnitz wird am 28. Mai (Samstag) zur gewohnten Anwurfzeit um 17.30 Uhr angepfiffen. Das finale Auswärtsspiel in Berlin versucht Vechta gerade vom 4. Juni (Samstag vor Pfingsten) auf den 22. Mai (Sonntag) vorzuverlegen.


Torjägerinnen 3. Liga Damen, Staffel A

  • 1. Tina Schwarz 141/52
  • 2. Luca Vodde 139/2
  • 3. Lina Röttger (Henst.) 130/35
  • 4. Lisa Fragge (Garrel) 124/24
  • 5. L. Kannegießer (Old.) 120/50
  • 6. Lisa Noack (Garrel) 120/0
  • 11. Melanie Fragge (Garr.) 102/36
  • 32. Svenja Ruhöfer 64/5
  • 39. Nele Müller 56/22
  • 65. Ria Hacek 41/0
  • 68. Lotta Stolle (Gold./Garr.) 39/0
  • 82. Carla Clasen 31/1
  • 99. Leonie Schreiber 23/0
  • 100. Jane Müller 22/0

    Alle Spielerinnen ohne Vereinsangabe: SFN Vechta.

OM-hilft -  Helfen Sie mit! Das Oldenburger Münsterland hilft den Geflüchteten aus der Ukraine. Hilfsinitiativen, Wohlfahrtsorganisationen und viele mittelständische Unternehmen sind bereits dabei, die Hilfe vor Ort zu koordinieren. Und auch Sie können sich beteiligen. Wie und Wo? Das sagt Ihnen  die Webseite om- hilft.org

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

In dieser Statistik liegt SFN Vechta ganz vorne - OM online